Mamis in USA?

...und mit weltweiten Wurzeln
Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Mamis in USA?

Beitrag von sako »

Hallöchen liebe Swissmoms,

ich bin ganz neu hier und wohne zur Zeit in Amerika. Gibt es noch andere Swissmoms, die auch hier sind?

Würde mich freuen, von euch zu hören!

Lg sako

Benutzeravatar
Dusi
Member
Beiträge: 301
Registriert: Do 11. Mär 2010, 14:00
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Dusi »

Ja, hier!!! Wo wohnst Du denn? Und wie lange bist Du schon in den USA? Wir sind in Virginia. Mein Mann ist Amerikaner und ich bin auch bereits seit 7 Jahren hier (Hilfe!) :)

Gruessli!
Grosser 5/2011
Kleiner 6/2013

* März 2010

Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Re: Mamis in USA?

Beitrag von sako »

Hallo Dusi!

Wir wohnen in New Hampshire. Ich bin seit März 2011 hier. Mein Mann ist auch Amerikaner. Wir haben letztes Jahr geheiratet und haben nun einen 4 Monate alten Sohn.

Wow, da bist du ja schon ein Weilchen hier! Was hat dich denn hierher gebracht? (sorry, bin grad ein bisschen neugierig.) Hmm, Virginia... Da war ich noch nie. Ist ja auch nicht grad um die Ecke :wink: Hast du Kontakt zu anderen Schweizern?

Sorry, hätte wohl noch viele Fragen, aber mein Kleiner ist soeben aufgewacht...
Freu mich, dass du dich gemeldet hast!

lg sako

Benutzeravatar
Dusi
Member
Beiträge: 301
Registriert: Do 11. Mär 2010, 14:00
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Dusi »

Hallo Sako,

Ah, New Hampshire ist schoen. Ich war schon mal in Hanover (Dartmouth College) und Portsmouth, da hat es mir sehr gefallen. Ich wuerde auch gerne etwas noerdlichr Wohnen. Wo in NH wohnt Ihr denn.

Gratuliere zu Eurem Sohn. So wie's aussieht, ist unser Kleiner gerade ein Jahr aelter. Ich war zuerst in Philadelphia (Arbeit und Studium) und habe da meinen GG kennengelernt. Dann habe ich einen Job in VA bekommen, und darum sind wir nun hier. Wir haben 2007 geheiratet und dann im 2011 kam unser Kleiner auf die Welt. Und bei Dir? Gefaellt es Dir in den USA?

Leider habe ich keinen Kontakt zu andern Schweizern und vermisse das sehr. Ich hatte ein-, zweimal Kontakt mit einer anderen Swissmom, aber sonst nichts. Bei uns habe ich noch niemanden getroffen...

Gruessli!
Grosser 5/2011
Kleiner 6/2013

* März 2010

Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Re: Mamis in USA?

Beitrag von sako »

Hallo Dusi,

Ja, New Hampshire ist wirklich schön - fast wie in der Schweiz, nur mit viel mehr Schnee! Wir wohnen zur Zeit in N., sind aber auf Häusersuche. In Portsmouth waren wir auch schon ein paar Mal, ist wirklich eine schöne Hafenstadt!

Gefallen tut's mir hier eigentlich schon, ich habe halt einfach keine Freundinnen/ Bekannte hier (ausser GG's Familie). Ich bin eben "nur" wegen GG hier... Wir haben uns kennengelernt, als ich in Irland wohnte und als es ernst wurde mit gemeinsamer Zukunft, und ich sowieso gerade auf Arbeitssuche war, habe ich mich entschlossen, zu meinem GG nach Amerika zu ziehen. Und jetzt mit dem Kleinen hätte ich halt schon gerne jemanden hier zum abmachen, spazieren, etc.

Du bist ja schon viel länger hier, vermisst du denn die Schweiz? Da sind halt schon manche Dinge anders... Habt ihr vor hier zu bleiben oder irgendwann in die Schweiz zu ziehen? Wie macht ihr das mit eurem Kleinen, sieht er deine Familie auch ab und zu? Sprichst du Schweizerdeutsch mit ihm?

Liebe Gruess,
sako
Zuletzt geändert von sako am Di 22. Apr 2014, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Swissmiss
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 06:38
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Swissmiss »

Hallo zaeme

Darf ich bei Euch mitschreiben, obwohl wir nicht in den Staaten leben ;). Wir sind die Nachbarn zum Norden ;). Seit mehr als 8 Jahren wohnen wir in Kanada, im Westen.

Mein Mann ist Kanadier und wir haben 4 Kinder (Girl 8, Boy 7, Boy 3 und Girl 6 1/2 Monate). Ich haette es nie gedacht, aber es happert ein bisschen mit dem Deutsch bei meinen Kindern... argh. Wenn ich mit den 2 Kleinen alleine bin spreche ich viel CH-Deutsch, aber die Grossen sprechen immer nur Englisch mit mir, da red ich auch ganz viel Englisch zurueck :( . Zum Glueck gehen sie noch in eine Deutsch-Englische Schule ;).

Ich vermisse die Schweiz ganz doll und hab oft Heimweh. Allerdings kann ich mir je laenger je mehr nicht mehr vorstellen in der Schweiz zu wohnen. Als 6er Pack haben wir hier einfach mehr Moeglichkeiten.

Wie erlebt Ihr Euren Alltag in den USA? Habt Ihr es "einfach" Freunde zu finden?

Bis bald und liebe Gruesse

Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Re: Mamis in USA?

Beitrag von sako »

Hallo liebe Swissmiss (toller Name!!)

Klar darfst du bei uns mitschreiben, wir nehmen alle "Nordamerikaner" die wir kriegen können :wink: . Sorry, ich bin nicht allzu häufig am Schreiben, besonders, da unser Kleiner grad sein erstes Zähnchen bekommen hat und deshalt nicht so gut drauf war, die letzten paar Wochen.

Du bist ja schon eine ganze Weile hier! Gehst du/ihr ab und zu in die Schweiz auf Besuch? Wenn ja, wie unterhalten sich deine Kinder mit deiner Familie? Verstehen und sprechen sie dann CH-Deutsch? Ich ertappe mich auch ständig beim Englisch sprechen... Und mein Kleiner ist erst 6 Monate alt.

Freunde machen finde ich auch ziemlich schwierig hier... Die sind hier alle so vielbeschäftigt! Ich kenne bis jetzt kein anderes Mami hier, das nicht arbeitet. Aber ich bin ja auch noch nicht so lange hier.

So, mein Kleiner hat Hunger....

lg und bis bald
sako
Grosser Bruder - April 2012
Mittlerer Bruder - September 2013
Kleiner Bruder - Februar 2015
Kleinstes Brüderchen - August 2016

Zoe
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 21:25
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Zoe »

Hallo zusammen

Ich bin seit bald 6 Monaten in den USA in der nähe von San Francisco. Mein Mann kann hier befristet arbeiten. Im nächsten Sommer gehen wir jedoch wieder zurück in die Schweiz. Das war von anfang so geplant.
Nicht geplant war, dass sich nun hier in Amerika unser erster Nachwuchs ankündigt. Bin nun bald in der 9. Woche schwanger und werde wenn alles gut geht das Baby noch hier in Amerika zur Welt bringen.
Wie das in der Schweiz läuft mit den Untersuchungen und allem weiss ich von meinem Beruf sehr gut, hier ist nun jedoch alles so wahnsinnig anders.
Hier ein paar Beispiele:
Ich kann hier nicht nur die Nackenfalte testen lassen (was eh auch in einem speziellen Center ist) sondern dies wird zwangsläufig mit 2 Bluttest verbunden. Ich habe mich nun entschieden dann halt gar nichts zu machen. Ich bin noch keine 30 und möchte mich ehrlich gesagt nicht mit 3 zusätzlichen Terminen belasten und die Ergebnisse hätten für mich sowieso keine konsequenzen. Wie hättet ihr da reagiert?

Musste auch entsetzt hören, dass beim nächsten Termin kein US gemacht wird, sondern erst wieder in der ca18. Woche. Wie soll ich das so lange ohne US aushalten? Hört man den in der 12. Woche die Herztöne über die Bauchdecke? Ansonsten habe ich ja keine Ahnung ob alles i.o ist.

Ist alles so kompliziert hier, war nun 3 mal da in der Praxis und habe 3 versch. Leute gesehen. Musste mich dann entscheiden ob ich beim nächsten mal wieder die Hebamme oder ein Arzt sehen will. Habe jetzt mal gesagt die Hebamme, da ich bei der nun gestern war. Zum Bluttest muss ich auch in ein Labor fahren wo mir Blut abgenommen wird. Vermisse meinen nicht gerade sympathie Brocken von FA in der Schweiz. Hier ist mir alles echt gerade zu kompliziert...

Wie erlebt ihr das? Ich weiss es werden auch in AMerika gesunde Babys geboren :-) aber ist im Moment nicht so einfach für mich.

Ich würde mich freuen etwas zu hören wie bei euch das so wahr.

Liebe Grüsse aus SF

Zoe

Benutzeravatar
Dusi
Member
Beiträge: 301
Registriert: Do 11. Mär 2010, 14:00
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Dusi »

Hallo zusammen,

Sorry, dass ich mich rar gemacht habe - hatte grad uuu vill um die Ohren.

@Sako: Hoffe, dass der Hurricane bei Euch keine Schaeden angerichtet hat. Hier so weit so gut. Krippe war zu und wir konnten nicht raus, was dem Kleinen gar nicht gepasst hat. Ich kann Dich gut verstehen, dass es Dir schwer fällt, Freunde zu finden. Mir half, dass ich einer Baby-Mami-Gruppe beigetreten bin. Ja, ich spreche ausschliesslich CH-deutsch mit dem Kleinen in der Hoffnung, dass er zweisprachig aufwächst. Er spricht schon einige Wörter - halb deutsch, halb englisch. Ist herzig. Ich vermisse die CH schon und hie und da sprechen wir auch ueber einen moeglichen Umzug in die Schweiz. Ich weiss einfach nicht, ob's meinem GG gefallen würde (oder mir, um ehrlich zu sein). Die Schweiz ist schon sehr "eng", womit ich etwas Muehe habe. Es geafellt mir in den USA v.a., weil das Spektrum des "Zulaessigen" viel groesser ist als in der Schweiz. Handkehrum vermisse ich meine Familie.Und auch schulisch und bezgl. Krankenversicherung etc. haette die CH Vorteile. Mal sehen... ich habe immer wieder Phasen, in denen ein Umzug auf nicht in Frage kommt und dann wieder Phasen, in denen ich unbedingt sofort zuegeln moechte.

@Swissmiss: Interessant, was Du da wegen der Sprache berichtest. Davor fuerchte ich mich naemlich auch. Wie habt ihr die deutsch-englische Schule gefunden? Ich kann es total nachvollziehen, dass es Du es Dir in der CH nicht mehr vorstellen koenntest (siehe meine Antwort an Sako). Bei mir sind's etwas mehr als 7 Jahre...

@Zoe: Ich kann Dich verstehen. Drücker! Ich kann Dir nur berichten, wie's bei mir war. Ich habe auch jedes Mal einen andern Dr gesehen. Ich habe mich dann aber relativ schnell entschieden, dass mir v.a. die Hebammen zusagen, die in den USA weiterausgebildet sind als in der CH (d.h. sie machen ausser chirurgischen Prozeduren alles, bei meiner Geburt war kein FA anwesend). Es gibt in meiner Praxis auch FAs, die ich nicht mochte, und die ich dann ausgeschlossen habe (obwohl's "policy" war, dass man alle einmal sieht, hab ich gesagt, dass mach ich nicht). Generell: wenn Dir etwas nicht zusagt, unbedingt sagen. Sie sind sich das sehr gewoehnt (viel mehr als in der CH).

Bezgl. US: Normal sind 3: in der c.a 8. Woche um die SS zu bestaetigen, in der 12. Woche fuer den Ersttrimestertest (das ist korrekt, was Du schreibst (re; Blutewerte etc. - das hat mit der Abrechnung bei der KK zu tun) und dann so um die 20. Woche fuer den Organ-US. That's it. Ich hatte noch einen "aussergewoehnlichen" in der 35. Woche, weil mein Bauch nicht gewachsen ist (war dann aber gut). Again, wenn Du Dich unwohl fuehlst, kannst Du Dich trotzdem melden. Wegen der Abrechnung bei der KK sind sie aber nicht so schnell bereit, einen US zu machen. Du wirst aber sehen, dass es Dir besser geht, wenn Du das Kleine spuehrst.

Ja, man hoert das Herzli ueber die Bauchdecke. Du kannst auch selber ein Geraetli kaufen, die sind in den USA vergleichweise billig.

Kannst gerne nachfragen, wenn Du moechtest, auch per PN.

Grussi!
Grosser 5/2011
Kleiner 6/2013

* März 2010

Swiss chick
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: So 28. Okt 2012, 19:04
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Swiss chick »

Sali Mitenand,
Auch ich bin ganz neu hier und wohne in Maryland. Mein Mann und ich haben im Sept nach 10 Jahren zweisamkeit zu Hause in der CH geheiratet. Unser Schätzeli wird im Mai 2013 für Ramba Zamba sorgen. :-)
Wir freuen uns wahnsinnig.
Das heimweh plagt auch nach 12 Jahren und wird wohl auch nie weg sein. Aber dank Facetime, Skype und Whats App ist es doch viel einfacher. Es tut gut zu wissen das unser Kind so doch seine Grosseltern täglich sehen kann.
Und natürlich tut es gut sich mit euch austauschen zu können.
Liebi Grüess :-)

Swissmiss
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 06:38
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Swissmiss »

@sako:
danke :) , ich habe hier mal eine autonummer mit "swissmiss" gesehen, daher der name.
ich war bisher 5mal in der schweiz, meistens nur mit einem kind. als ganze familie waren wir erst einmal. fuer uns ist die schweiz riesig teuer und wirklich fast unerschwinglich. wir haben "nur" ein einkommen und da liegen ferien fast nicht drin. meine kinder haben es schwierig sich mit den grosseltern oder onkel und tante zu unterhalten. wenn sie auf schweizerdeutsch angesprochen werden, muss man ihnen einfach einen moment geben damit sie das uebersetzen koennen und wenn sie dann nicht gleich antworten, dann wird ihnen quasi "dreingesprochen". wenn sie dann eine antwort geben im schweizerdeutsch/hochdeutsch mix sagen dann meine eltern dass sie das nicht verstehen und dann werden meine kids unsicher. sorry, dass klingt alles so kompliziert... :lol:. kommt das ungefaehr rueber wie ich das meine :oops: ? mit den kleinen nehme ich mich ganz fest zusammen ch-deutsch zu sprechen, aber es ist so schwierig, vorallem weil er jetzt fast alles auf englisch antwortet :? . auf die deutsche schule bin ich nur per zufall gekommen. in einer spielgruppe war eine deutsche, deren sohn auf diese schule ging und auch noch ganz in der naehe von uns ist.

@zoe:
oh sf, das ist auf meiner bucket list. wir wollten im sommer mit den kids bis nach sf fahren, aber mit dem pass fuer unsere kleine hat es nicht gereicht.
ich kann dich sehr gut verstehen, bei mir war es aehnlich und besonders schwierig weil meine aelteste tochter in der schweiz geboren ist und wirklich alles anders ist. als ich im 2005 schwanger war wurde der nackenfalten test noch gar nicht angeboten. bei meinen doc in der schweiz wurden alle tests bei ihm gemacht auch hatte ich fast bei jedem besuch einen ultraschall und seine clinic war ultramodern. hier meinte ich zuerst ich haette eine zeitreise in die vergangenheit gemacht, alles war ein bisschen altmodisch ;). mit meinen 2 kleinen hatte ich diesen test, plus den bluttest, obwohl das ergebnis fuer mich auch keine konsequenzen gehabt haette. um ganz ehrlich zu sein ich wollte meine babies nur auf dem ultraschall sehen, hier gibts naemlich sonst auch nur einen in der 18. woche. was anders ist hier man geht zum arzt, aber dann bluttests oder ultraschall macht man dann in speziellen labors oder ultraschall orten. bei meinem 3. kind hatte ich mich schon an das prozedere gewoehnt, aber beim ersten kind macht einem das schon ein bisschen angst. was auch anderes ist, ist das man spaetestens 24h nach einer normalen geburt nach hause geht. mit meiner tochter in der schweiz wurde ich sozusagen 5 tage verwoehnt, hier wird man fast "rausgeschmissen", vorallem wenns nicht das erste kind ist :( . dafuer kommt eine krankenschwester ein paar mal fuer "after care" nach hause.
ich wuensche dir alles gute fuer die schwangerschaft und hoffentlich kannst du deine schwangerschaft trotzdem geniessen!

@Swiss chick:
wie gehts dir? seid ihr auch von dem schlimmen sturm betroffen? herzliche gratulation zur schwangerschaft und eine gute kugelzeit.

sorry fuer meinen roman. so, ich "muss" mich um meine kleinen kuemmern ;). der kleine hat sich heimlich ein paar halloween candy geschnappt ;).

liebe verschneite gruesse (wir erwarten 10cm schnee bis am mittag)

Swiss chick
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: So 28. Okt 2012, 19:04
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Swiss chick »

@Swissmiss
Ja die Sandy hat bei uns auch gewütet. Aber wir hatten wahnsinnig viel 'Schwein'. Hatten nur etwa 26 Stunden kein Strom. Das Dach hat gelitten und ein haufen Bäume sind umgeknickt. Aber das ist alles nicht so schlimm im Gegensatz zu anderen Staaten. Es tut mir leid für alle die nicht so glimpflich davon gekommen sind.

@Dusi
Schön, jemand der in meiner Gegend wohnt... Na ja fast .. :wink: Ich war schon oft in VA. Es hat so tolle Läufe dort.
Ich habe vor mit unserem kleinen ausschliesslich schweizerdeutsch zu sprechen. Da mein Mann fast kein Deutsch spricht kann er ja dann den englischen Teil übernehmen. (oder endlich mal deutsch lernen) Ich denke jedoch das es viel Disziplin von meiner Seite braucht um nicht nachzugeben. Sprecht ihr beide deutsch oder auch nur du?

Ich freue mich schon auf's Guetzle. Meine 20 Sorten sind ein Hit bei meinen amerikanischen Freunden :)

Wünsche euch allen einen tollen November :)

Swissmiss
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 06:38
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Swissmiss »

Swiss chick, ja du, ich habe jetzt gerade wieder in den News gehoert das manche immer noch keinen Strom haben und jetzt auch noch einen Schneesturm ;(. So traurig ;(. Zum glueck hats Euch "nichts gemacht".
Wow 20 Sorten, Du bist der Hammer... Ich brings meistens nicht ueber 5-6 ;), ausserdem kommen die hier nicht soooo gut an ;(. Die lieben hier ihre cookies ;).

Wir haben gerade einen Schneesturm hinter uns und 50cm Schnee bekommen. In der Stadt wurden gestern 200 Unfaelle gemeldet... Unglaublich!

Liebe Gruesse

Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Re: Mamis in USA?

Beitrag von sako »

Wow, hier ist ja richtig was los! Sorry, ich war die letzten paar Wochen richtig beschäftigt mit meinem Kleinen. Er hat grad die ersten zwei Zähnchen bekommen und war super anhänglich und hat garnicht gut geschlafen.... Und dann musste ich erstmal den Haushalt wieder auf Schwung bringen, und jetzt hab ich's endlich geschafft hier reinzugucken.

@ alle Neuen: schön dass ihr hierher gefunden habt! Und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

@ Sandy: Bei uns war es wegen Sandy nur ziemlich windig und hat ein paar mal stark geregnet. Sonst war garnichts. Auch vom grossen Schnee haben wir nur ein oder zwei cm abbekommen (da war ich richtig enttäuscht!)

Ui, jetzt muss ich schon wieder weg, der Kleine ist grad aufgewacht....
Schreib dann später mehr - hoffentlich!

lg sako
Grosser Bruder - April 2012
Mittlerer Bruder - September 2013
Kleiner Bruder - Februar 2015
Kleinstes Brüderchen - August 2016

Zoe
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 21:25
Geschlecht: weiblich

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Zoe »

Hallo zusammen

Vielen Dank für die lieben Antworten. Das hat mir geholfen mich zu beruhigen :-)

Bin nicht mehr ganz so ängstlich und habe etwas mehr Zuversicht. Am Montag ist das Baby 11 Wochen alt und am 26. kann ich dann zum Untersuch wo ich das Herzli hoffentlich laut und deutlich höre. Wenn ich hier im Monats Forum lese wie alle ihren 1. T US haben ob sie nun die Nackenfalte messen oder nicht, dann bin ich schon traurig, dass ich dann nicht wissen werde wie gross mein Baby schon ist. Aber ich bereue die Entscheidung nicht, dass wir all diese Tests nicht machen.

Die Zeitumstellung letzte Woche hat mich völlig aus dem Konzept geworfen, war noch viel müder als sonst schon. Und sonst habe ich halt so mühsame Termine wie zum Labor gehen und nächste Woche zum Zahnarzt... nicht gerade toll.

Guetzli: Stimmt muss dann auch ein bisschen guetzle, sonst komm ich gar nicht zu feinen Weihnachts Guetzli.
Richtig hart sind hier, dass ich meinen Essgelüsten nicht nachgehen kann. Wie gerne hätte ich ein Mandelchuechli oder Zwieback und ein Cordonbleu :-) Hier widersteht mir sehr vieles und ich muss mich oft zum Essen zwingen.

Viele von euch sind ja schon sehr lange hier. Ist euer Mann Amerikaner?

Ich lebe gerne hier und Californien hat ganz klar einige Vorteile vorallem Wettertechnisch gegenüber der Schweiz. Aber ich bin trotzdem schon froh, wenn ich wieder zu Hause bin. Gerade in San Francisco finde ich schon vieles sehr beelenden. So viele Bettler auf der Strasse, Menschen welche offensichtlich geistig krank sind usw. Das finde ich schon belastend. Im Moment gehe ich nicht viel nach SF, ich ertrage den Urin Gestank nicht.

Falls jemand mal nach SF kommt, dann unbedingt melden. Die Stadt ist schon wunderschön! Bin jedes Mal von neuem berührt, wenn ich über das Meer nach SF und zur Golden Galte Bridge sehe.

Hat jemand von euch sein erstes Kind hier bekommen? Wenn ja, wie lange warst du im Spital?

Hat jemand Erfahrung mit fliegen und kleinem Baby?
Wir werden dann sobald das Baby und ich genug fit sind in die Schweiz zurück kehren. Ich weiss das ist nicht gerade optimal, aber es geht voraussichtlich nicht anders. (Wir haben einen Haus Tausch gemacht und können daher nicht sagen, dass wir doch lieber früher nach Hause gehen.)

Wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Herzliche Grüsse Zoe

Benutzeravatar
Dusi
Member
Beiträge: 301
Registriert: Do 11. Mär 2010, 14:00
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Dusi »

Bevor wir geloescht werden, schnell ein Gruessli!

Wie geht's Euch?
Grosser 5/2011
Kleiner 6/2013

* März 2010

Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Re: Mamis in USA?

Beitrag von sako »

Hallöchen zusammen,

sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, war grad etwas viel los....

Und? Wie geht's euch allen? Hattet ihr schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2013?
Wir hatten es um Weihnachten rum etwas stressig, besonders, weil kleiner Mann und GG sich beim (Ur)Grossvater die Grippe eingefangen hatten... Kleiner Mann hatte das erste Mal Fieber, Husten und eine leichte Ohrenentzündung und bei GG hat's eine Bronchitis gegeben, die er immernoch nicht los ist :( Aber mal abgesehen vom Kranksein, hatten wir ganz schöne erste Weihnachtsfeiertage als kleine Familie. Unser Kleiner wurde mit Geschenken regelrecht überhäuft und es war sooo herzig, ihm beim Auspacken zuzusehen! Er hatte eine riesen Freude bei jedem Geschenk!

Ja, und dann hab ich noch eine kleine Neuigkeit für euch.... ich durfte letzte Woche einen positiven SS-Test in den Händen halten! Wir freuen uns riesig über unser kleinstes Schätzchen, dass wir Mitte September erwarten!!! :)

@Dusi: Danke für's "retten" :wink: und ich hab grad gesehen, dass du auch schwanger bist!! Herzlichen Glückwunsch!!

lg sako
Grosser Bruder - April 2012
Mittlerer Bruder - September 2013
Kleiner Bruder - Februar 2015
Kleinstes Brüderchen - August 2016

Benutzeravatar
Dusi
Member
Beiträge: 301
Registriert: Do 11. Mär 2010, 14:00
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Dusi »

@Sako: Herzliche Gratulation zur SS! Dann hat Dein Kleiner auch schon bald ein Geschwisterchen... Wir freuen uns, aber mir steht'a auch etwas bevor, da ich es schon mit einem Kind (und Job... etc.) streng finde. Aber eben, es wird schon. Wohnt die Familie Deines GG in der Nähe?

Wir waren ueber Weihnachten/Neujahr zuhause (das erste Mal, juhu) und haben es sehr genossen.Fuer GG war es nach 19 Jahren das erste Mal zuhause, sonst ist er immer irgendwo hin gereist (seine Eltern sind geschieden). Wir haben keine Familie in der Nähe, was gut und schlecht ist... Ich vermisse v.a. meine Familie in der CH und immer mal wieder denke ich, dass wir doch irgendwann in die CH zuegeln werden.
Grosser 5/2011
Kleiner 6/2013

* März 2010

Benutzeravatar
sako
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: USA

Re: Mamis in USA?

Beitrag von sako »

@Dusi: Danke! Schön, dass ihr Weihnachten zuhause geniessen konntet!
Ich hab auch schon ein bisschen Bammel vor der Zeit nach der Geburt. Kleiner Mann wird dann ja "nur" 16 Monate alt sein... Ich finde es jetzt schon ziemlich streng, da unser Kleiner seit mehreren Wochen wieder alle 2 1/2 Stunden aufwacht in der Nacht. Ich merke schon, wie der Schlafmangel an den Nerven zehrt. Vielleicht werden wir einfach GG's Familie etwas früher als nach den geplanten 12 Wochen vom neuesten Schätzchen erzählen, damit meine SchwieMu ab und zu zum helfen kommen kann. Sie bietet uns dies sowieso bei jedem Besuch und Telefonat an :) Da GG's Familie nur etwas mehr als eine Autostunde von uns entfernt wohnt, wäre es auch nicht so eine Sache. Kleiner Mann freut sich sowieso immer mega wenn er sie sieht!

lg sako
Grosser Bruder - April 2012
Mittlerer Bruder - September 2013
Kleiner Bruder - Februar 2015
Kleinstes Brüderchen - August 2016

Krischi
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 17:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton ZH

Re: Mamis in USA?

Beitrag von Krischi »

Hallo ihr Lieben,

wir wohnen (noch?) in der Schweiz, überlegen aber in die USA zu ziehen da mein Freund dorthin versetzt werden soll/kann. Wir würden nach Glendale bei LA ziehen (bzw. sitzt dort die Firma).
Momentan überlegen wir aber noch ob wir es wagen sollen.
Unsere Tochter ist knapp 6 Monate alt, also eigentlich wäre das kein Problem - also kein Schulwechsel oder sowas.
Wie ist es dort als Mami von einem Baby/Kleinkind? Findet man Anschluß? Findet man einen Job (auch Teilzeit eventuell)? Gibt es dort Kinderbetreuung wie Kita? Ich weiß man kann nichts pauschalisieren, aber mich würden eure Erfahrungen interessieren.

Liebe Grüße,
Kristin
Mit euch entdecken wir die Welt neu
Meitli 09/2012 und Meitli 11/2014

Antworten