Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Mialania
Stammgast
Beiträge: 2597
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Mialania »

Schon klar, sonrie. Selbst mein kleiner Akkuschrauber, den ich nach meinem Auszug zu Hause gekauft habe, hatte mehr auf dem Buckel als die knappe Viertelstunde. Konnte es mir tatsächlich nicht vorstellen, die armen Maschinen.

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonrie »

ich wage mal zu behaupten, dass viele Küchengeräte ein ähnliches Schicksal ereilt ;-)
Aber wenns gekauft wurde sind die Ressourcen schon verbraucht, der "Schaden" ist schon angerichtet. Schade wenns dann nur im Keller steht und der Nachbar selber eins kauft, und der andere Nachbar auch... und der daneben.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
sonnenglück
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonnenglück »

ElisB hat geschrieben: Di 30. Jan 2024, 10:45
Ich versteh dich schon, ist sicherlich auch gut so wie du es machst. Ich denke dann halt immer, das kann man ja noch nutzen, das brauch ich irgendwann wieder,... Daher ist mein Ansatz mal, vor dem Kauf zu überlegen ob man es braucht. Hab ich es mal gekauft oder ich habe es über die Jahre angesammelt, dann weiß ich aus Erfahrung, verschwindet es bei mir nur selten wieder.
Klar, schon vor dem Kauf zu überlegen, was man wirklich braucht, ist natürlich die ideale Herangehensweise :) Darin bin ich auch schon recht gut geworden mittlerweile. Hatte da. Mal eine Zeit lang die Neigung dazu, so Dinge wie Küchengeräte zu kaufen, wenn sie im Angebot sind, auch wenn ich sie gar nicht unbedingt brauche. Da hat sich schnell zu viel angesammelt, hat mich sehr genervt, dass ich da so viel gekauft habe. Hab dann einmal ganz groß und radikal ausgemistet und fast alle Sachen wieder verschenkt, weil ich sie maximal 2-3 mal verwendet habe. Nie wieder zu viel Zeug…

Ich müsste mich da meinen Nachbarn auch erst ein bisschen mehr annähern, kenne die leider auch noch nicht so gut. Aber ich finde eine gute Nachbarschaft etwas ganz tolles, eigentlich wäre es eine gute Gelegenheit, um sich besser kennenzulernen. Nicht nur weil / wenn man etwas von ihnen braucht, aber ist doch super sich gut zu verstehen :)
sonrie hat geschrieben: Di 30. Jan 2024, 17:29 Nach unzaehligen chats eröffnet endlich jemand eine Tausch-/ Verkaufsgruppe und irgendwelche Leute werden hinzugefügt .. erst 10 dann 30 dann 50 .... und dann gehts nicht mehr darum wer gleich tickt sondern wer was hat oder herleihen würde.
Wahrscheinlich gibts das auch bei euch, ob in whatsApp, Facebook oder Telegram.... aber um da reinzukommem muss man mit den Leuten reden (hast du....?/ Brauchst du..? / Ich haette..../ Woher bekomme ich...?)
So eine Chatgruppe in der Nachbarschaft wäre auch nicht schlecht. Nicht mal das haben wir, schade eigentlich… Bei uns gibt es im Haus unten im Eingangsbereich so einen kleinen Ablagebereich, wo alle Nachbarn Sachen hinlegen, die sie nicht mehr brauchen. Bei Büchern, Geschirr etc. finde ich das super, da ist mir auch egal von wem das kommt, aber Lebensmittel würde ich von Fremden jetzt nicht nehmen. Aber anderen ist das glaube ich egal, weil die Sachen immer sehr schnell weg sind :)
Mialania hat geschrieben: Mi 31. Jan 2024, 16:38 Woher hast du denn das? Unsere Bohrmaschine läuft echt viel und hat sicher mehr als 15min auf dem Buckel. Verleihen würden wir sie vielleicht max. für einen Tageseinsatz.
Meine Bohrmaschine würde ich auch nur tageweise verleihen, die ist bei uns ständig im Einsatz. Lieber ein paar Tage ohne Toaster als ohne Bohrmaschine! :D

Mialania
Stammgast
Beiträge: 2597
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Mialania »

Oh ja, ohne Toaster könnten wir auch länger leben als ohne die Bohrmaschine :lol: den haben wir auch mehr im Schrank, trotzdem brauchen ihn die Kinder oder mein Mann zwischendurch recht oft und dann wieder gar nicht mehr. Die Bohrmaschine steht mehr in der Werkstatt rum und schafft es kaum in ihren Koffer.

DFrauHugetobler
Member
Beiträge: 276
Registriert: Mo 26. Dez 2022, 11:47

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von DFrauHugetobler »

Da ich gerne mit Holz werkle und ganz allgemein gerne etwas bastle, brauche ich wahrscheinlich die Werkzeuge in der Werkstatt auch häufiger als das Bügeleisen oder die Glacémaschine. In der Küche brauche ich meine Kenwood gefühlt täglich zum kneten und raffeln. Mikrowelle wird auch täglich von meinen Popcornsüchtigen Kindern benutzt. Am unbenutzisten ist der Racletteofen und das Waffeleisen. Das hat mal meine Tochter angeschleppt und gefühlt einmal gebraucht.

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonrie »

Es spricht ja nichts gegen Geraete die benutzt werden, es geht ja um die, die unbenutzt herumstehen.Die Bohrmaschine war nur ein Beispiel ;-)
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Meitlimami84
Member
Beiträge: 176
Registriert: Fr 9. Sep 2022, 10:53

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Meitlimami84 »

Ich bin auch ziemlich schlecht im Wegwerfen. So habe ich noch Zeug, das ich als Kind zum Basteln erhielt (Stanzer, nicht aufgebrauchte Wolle, Glitzerzeug, Strickpilz etc.). Das hat mich schon bei spontanen Bastelwünschen meiner Kinder gerettet - nach ca. 30 Jahren unbenützt im Schrank...

Benutzeravatar
ElisB
Junior Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

sonrie hat geschrieben: Mi 31. Jan 2024, 13:14 ElinB: klingt kompliziert, wenn man nur Dinge mit Leuten teilt die man kennt. Man kann Leite auch kennen lernen eben weil man ihnen was leiht ;-) Es ticken wohl viele wie Du, die haben dann halt zig Geräte rumstehen ;-)
Ja wenn es eine Gemeinschaft sein soll, in der man sich gegenseitig etwas ausborgen kann, dann sollte man sich schon kennen. Ansonsten nutzt man mein Angebot ja nur zu deren Vorteil aus. Und wenn ich die andere Person nicht kenne, gehe ich auch ganz anders mit den Geräten um. Schau dir an wie teilweise die Leute mit Mietautos herumfahren und umgehen. Na das will ich doch nicht mit meinem Auto oder den Geräten haben.
Stella* hat geschrieben: Mi 31. Jan 2024, 14:55 Klar wirst du den neuen Airfryer am Anfang nutzen. :wink: Das hast du ja bei den anderen Geräten am Anfang auch gemacht, als du sie neu gekauft hast. Ich überlege mir bei «nice-to-have-Geräten» mindestens während mehreren Wochen, ob ich etwas wirklich regelmässig benützen würde. Wenn ich nach ca. 2-3 Monaten (oder manchmal auch länger) etwas immer noch «brauche», überlege ich mir ernsthaft, es zu kaufen. Vieles habe ich nach einer gewissen Zeit schon wieder vergessen.
Ich habe übrigens nie ein schlechtes Gewissen, wenn ich etwas weggebe. Finde es viel besser, wenn es bei jemandem in Gebrauch ist als wenn es bei mir den Platz versperrt. Wieso hast du denn ein schlechtes Gewissen, wenn du etwas nicht mehr willst? Das finde ich wirklich spannend und würde mich interessieren.
Ja nur wird man erst nach einer Zeit wissen, ob man das Gerät oder die Zubereitungsweise in die normale Kochroutine einbauen kann/will. Eigentlich wäre es gut wenn man die ganzen Sachen mal eine Zeit ausprobieren könnte und sich dann entscheiden muss ob man damit weiter macht oder es wieder sein lässt.
Wenn du die Geräte nicht verkaufst, hast du trotzdem das Geld dafür ausgegeben. Das schmerzt dann ja am meisten:) Das hätte man sich dann auch sparen können und für was Sinnvolles ausgeben können.
Naja schlechtes Gewissen, ich ärgere mich halt. Hab mich wieder zu etwas hinreißen lassen, was es nicht braucht.
sonnenglück hat geschrieben: Do 1. Feb 2024, 12:34 Klar, schon vor dem Kauf zu überlegen, was man wirklich braucht, ist natürlich die ideale Herangehensweise :) Darin bin ich auch schon recht gut geworden mittlerweile. Hatte da. Mal eine Zeit lang die Neigung dazu, so Dinge wie Küchengeräte zu kaufen, wenn sie im Angebot sind, auch wenn ich sie gar nicht unbedingt brauche. Da hat sich schnell zu viel angesammelt, hat mich sehr genervt, dass ich da so viel gekauft habe. Hab dann einmal ganz groß und radikal ausgemistet und fast alle Sachen wieder verschenkt, weil ich sie maximal 2-3 mal verwendet habe. Nie wieder zu viel Zeug…

Ich müsste mich da meinen Nachbarn auch erst ein bisschen mehr annähern, kenne die leider auch noch nicht so gut. Aber ich finde eine gute Nachbarschaft etwas ganz tolles, eigentlich wäre es eine gute Gelegenheit, um sich besser kennenzulernen. Nicht nur weil / wenn man etwas von ihnen braucht, aber ist doch super sich gut zu verstehen :)
Ja das kenne ich, mir geht es leider bei Kleidung so:) Weil könnte man ja brauchen und wenn es jetzt schon im Angebot ist, schlägt man jetzt zu.
Einen radikalen Schnitt zu machen ist wahrscheinlich eh die beste Vorgehensweise. Und dann hoffen, dass man nicht wieder von vorne beginnt.

Naja, so erpicht die Nachbarn kennenzulernen bin ich jetzt auch nicht wirklich. Da verbringe ich zu wenig Zeit zu hause. Das ist ja was ganz was anderes im Garten. Da sieht man sich viel öfter und hat aus meiner Sicht viel mehr zu besprechen.

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonrie »

ElisB hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 10:39
Ja wenn es eine Gemeinschaft sein soll, in der man sich gegenseitig etwas ausborgen kann, dann sollte man sich schon kennen. Ansonsten nutzt man mein Angebot ja nur zu deren Vorteil aus. Und wenn ich die andere Person nicht kenne, gehe ich auch ganz anders mit den Geräten um. Schau dir an wie teilweise die Leute mit Mietautos herumfahren und umgehen. Na das will ich doch nicht mit meinem Auto oder den Geräten haben.
Ok, wenn du so denkst, dass du ausgenutzt wirst und die Leute mit den Sachen eh nicht gut umgehen, dann ist es wohl besser, wenn du dich da nicht einbringst.
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es wunderbar klappt - allerdings sind da leute dabei, die einfach gerne teilen ohne nur auf den eigenen vorteil bedacht zu sein.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
sonnenglück
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonnenglück »

DFrauHugetobler hat geschrieben: Do 1. Feb 2024, 13:40 Da ich gerne mit Holz werkle und ganz allgemein gerne etwas bastle, brauche ich wahrscheinlich die Werkzeuge in der Werkstatt auch häufiger als das Bügeleisen oder die Glacémaschine. In der Küche brauche ich meine Kenwood gefühlt täglich zum kneten und raffeln. Mikrowelle wird auch täglich von meinen Popcornsüchtigen Kindern benutzt. Am unbenutzisten ist der Racletteofen und das Waffeleisen. Das hat mal meine Tochter angeschleppt und gefühlt einmal gebraucht.
In meiner Küche steht eine ganz traurige, verstaubte Wokpfanne, mir der ich nur beim Putzen Kontakt aufnehme :D Die braucht leider auch richtig viel Platz, aber irgendwie konnte ich mich noch nicht von ihr trennen...
Meitlimami84 hat geschrieben: Fr 2. Feb 2024, 16:20 Ich bin auch ziemlich schlecht im Wegwerfen. So habe ich noch Zeug, das ich als Kind zum Basteln erhielt (Stanzer, nicht aufgebrauchte Wolle, Glitzerzeug, Strickpilz etc.). Das hat mich schon bei spontanen Bastelwünschen meiner Kinder gerettet - nach ca. 30 Jahren unbenützt im Schrank...
Das finde ich auch irgendwie ganz toll, wenn man Sachen nach langer Zeit wieder benutzt und ihnen somit eine Art zweites Leben gibt :) Aber ich glaube da ist auch der Platz der springende Punkt... Selbst bei kleinen Sachen sammeln sich da irgendwann richtige Berge an Sachen an, die man irgendwann in der Zukunft eventuell nochmal brauchen könnte... Da fehlt mir leider einfach der Stauraum.
ElisB hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 10:39 Ja das kenne ich, mir geht es leider bei Kleidung so:) Weil könnte man ja brauchen und wenn es jetzt schon im Angebot ist, schlägt man jetzt zu.
Einen radikalen Schnitt zu machen ist wahrscheinlich eh die beste Vorgehensweise. Und dann hoffen, dass man nicht wieder von vorne beginnt.
Jeder Umzug ist die beste Chance dazu, da fange ich dann wirklich schon Wochen zuvor zum Ausmisten an, damit ich die ausgemisteten Sachen bestenfalls noch verkaufen / verschenken kann, bevor ich in die neue Wohnung ziehe. Fühlt sich dann richtig gut an, im neuen Heim nur mehr mit Sachen anzukommen, die man wirklich mag und braucht. Und ja, Schritt 2: Möglichst wenig nachkaufen... :)
sonrie hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 10:50
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es wunderbar klappt - allerdings sind da leute dabei, die einfach gerne teilen ohne nur auf den eigenen vorteil bedacht zu sein.
Ich bin auch eine Freundin vom Teilen, hab da gar kein Problem damit. Und selbst wenn mal was kaputt werden sollte, wird man schon eine Lösung dafür finden. Die meisten Leute sind dann doch eher nett und umgänglich gestrickt, das sollte man schon hinkriegen, denke ich :)

Benutzeravatar
Stella*
Wohnt hier
Beiträge: 4482
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Stella* »

@sonnenglück
Man kann übrigens auch ohne umzuziehen ausmisten. :wink:

Benutzeravatar
sonnenglück
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonnenglück »

Stella* hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 21:53 @sonnenglück
Man kann übrigens auch ohne umzuziehen ausmisten. :wink:
Ich würde auch nicht extra umziehen, nur um einen Grund zuhaben, auszumisten :D ich meinte nur, dass es die perfekte Chance ist, weil man sowieso alles einmal in die Hand nehmen muss. Ich kann mich auch irgendwie leichter von Sachen trennen, wenn ein kleiner Neustart bevorsteht :)

Benutzeravatar
Stella*
Wohnt hier
Beiträge: 4482
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Stella* »

@Sonnenglück
Es stimmt, dass man beim Zügeln alles in die Hand nimmt. Gewisse Leute haben jedoch dann das Gefühl, dass sie die seit Jahren nicht mehr benützten Dinge am neuen Ort ganz bestimmt nutzen werden. :roll: :lol: Bei mir war es tatsächlich so, dass ich gewisse Dinge seit dem letzten Umzug wieder regelmässig benütze, aber mich dafür inzwischen von anderen Sachen getrennt habe.

Alternativ kannst du dich auch mal für einen Flohmarkt anmelden und diesen zum Anlass zu nehmen, daheim wieder einmal so richtig gründlich auszumisten. :wink:

Benutzeravatar
sonnenglück
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonnenglück »

Stella* hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 11:36 @Sonnenglück
Es stimmt, dass man beim Zügeln alles in die Hand nimmt. Gewisse Leute haben jedoch dann das Gefühl, dass sie die seit Jahren nicht mehr benützten Dinge am neuen Ort ganz bestimmt nutzen werden. :roll: :lol: Bei mir war es tatsächlich so, dass ich gewisse Dinge seit dem letzten Umzug wieder regelmässig benütze, aber mich dafür inzwischen von anderen Sachen getrennt habe.

Alternativ kannst du dich auch mal für einen Flohmarkt anmelden und diesen zum Anlass zu nehmen, daheim wieder einmal so richtig gründlich auszumisten. :wink:
Ich glaube in erster Linie muss man einfach ausmisten wollen. Wenn man sich schwer von Sachen trennen kann, kann man sich immer einreden, dass man die sicherlich nochmal gebrauchen wird, auch in der neuen Wohnung... Aber ich habe glaube ich noch nie etwas weggegeben und es dann bereut, weil ich es doch wieder haben wollte...

Flohmarkt wäre tatsächlich eine gute Idee, ich habe nämlich auch in den nächsten Jahren keinen Umzug mehr geplant :D Hab vor Jahren mal einen Stand bei einem Flohmarkt gehabt, bis auf das frühe Aufstehen fand ich das sogar sehr nett und lustig :)

Benutzeravatar
ElisB
Junior Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

sonrie hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 10:50 Ok, wenn du so denkst, dass du ausgenutzt wirst und die Leute mit den Sachen eh nicht gut umgehen, dann ist es wohl besser, wenn du dich da nicht einbringst.
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es wunderbar klappt - allerdings sind da leute dabei, die einfach gerne teilen ohne nur auf den eigenen vorteil bedacht zu sein.
Ich sage nicht, dass es nicht funktionieren kann. Und wenn man es machen möchte, soll man es auch machen.
Ich habe nur die Befürchtung, dass es einige Ausnutzen könnten.
Im Garten sehe ich, dass es nicht so ist. Ich schätze aber mal, das kommt davon, weil man sich jeden Tag sieht und sich kennt. Nutzt da einer den anderen aus, spricht sich das schnell rum. Denke das will man dann auch nicht.
Aber in einer anonymen Gruppe gäbe es diesen Zwang nicht.
sonnenglück hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 18:57 Jeder Umzug ist die beste Chance dazu, da fange ich dann wirklich schon Wochen zuvor zum Ausmisten an, damit ich die ausgemisteten Sachen bestenfalls noch verkaufen / verschenken kann, bevor ich in die neue Wohnung ziehe. Fühlt sich dann richtig gut an, im neuen Heim nur mehr mit Sachen anzukommen, die man wirklich mag und braucht. Und ja, Schritt 2: Möglichst wenig nachkaufen... :)
Ja nur müsste man dazu oft umziehen:)
Ich würde die Sachen auch nicht schleppen wollen in dem Wissen, dass ich es dann nicht mehr anziehe. Da würde ich auch vorher ausmisten.

Benutzeravatar
sonnenglück
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonnenglück »

ElisB hat geschrieben: Di 13. Feb 2024, 10:46 Ich sage nicht, dass es nicht funktionieren kann. Und wenn man es machen möchte, soll man es auch machen.
Ich habe nur die Befürchtung, dass es einige Ausnutzen könnten.
Im Garten sehe ich, dass es nicht so ist. Ich schätze aber mal, das kommt davon, weil man sich jeden Tag sieht und sich kennt. Nutzt da einer den anderen aus, spricht sich das schnell rum. Denke das will man dann auch nicht.
Aber in einer anonymen Gruppe gäbe es diesen Zwang nicht.
Man kann es ja mal ausprobieren. Ich würde da jetzt nicht immer vom schlimmsten ausgehen, ich glaube die meisten Menschen sind gute Seelen und wollen niemanden vorsätzlich ausnutzen. Aber vielleicht ist das auch einfach eine Grundeinstellung...
ElisB hat geschrieben: Di 13. Feb 2024, 10:46 Ja nur müsste man dazu oft umziehen:)
Ich würde die Sachen auch nicht schleppen wollen in dem Wissen, dass ich es dann nicht mehr anziehe. Da würde ich auch vorher ausmisten.
Ich stelle auch gerne meine Möbel um, das kann man dann wie einen Mini-Umzug sehen :D Man muss dann sowieso auch alles einmal in die Hand nehmen, da frage ich mich dann auch, was eigentlich wieder einen Platz finden soll. Aber das regelmäßige Umstellen und Umdekorieren ist eine Art Hobby von mir, daran finden sicher nicht alle Gefallen.
Ich denke immer: Jeder Gegenstand ist einer mehr zum Putzen / Abstauben / Waschen und überlege mir dann genau, bei welchen Sachen es mir das wert ist.

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonrie »

Spannend, dass Konzepte die auf Vertrauen basieren bzw. davon ausgehen dass man acht gibt oder bezahlt (zb Hofläden, Blumen selber schneiden, Passabene, Bibliotheken, Ludotheken,, Kleidertausch, Fahrgemeinschaften, tutti, etc. ) prima funktionieren TROTZDEM es sicher einzelne gibt die es nur zu ihrem Vorteil nutzen. ;-)

Diese gibt es sicher, sind aber nur einzelne - und wer sich auf diese konzentriert ist bzw. Angst um sein Hab und Gut hat, ist wohl fehl am Platz bei solchen Angeboten.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
ElisB
Junior Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

sonnenglück hat geschrieben: Di 13. Feb 2024, 12:40 Aber vielleicht ist das auch einfach eine Grundeinstellung...
Wenn es eine Grundeistellung wäre, würde ich es ja nicht bei mir im Garten machen.

sonnenglück hat geschrieben: Di 13. Feb 2024, 12:40 Ich stelle auch gerne meine Möbel um, das kann man dann wie einen Mini-Umzug sehen :D Man muss dann sowieso auch alles einmal in die Hand nehmen, da frage ich mich dann auch, was eigentlich wieder einen Platz finden soll. Aber das regelmäßige Umstellen und Umdekorieren ist eine Art Hobby von mir, daran finden sicher nicht alle Gefallen.
Ich denke immer: Jeder Gegenstand ist einer mehr zum Putzen / Abstauben / Waschen und überlege mir dann genau, bei welchen Sachen es mir das wert ist.
Also Umstellen tu ich nichts, ausmisten schon nur muss da halt wirklich der Druck schon groß sein. Also bald ist es eh so weit ob ich will oder nicht:
sonrie hat geschrieben: Di 13. Feb 2024, 13:05 Spannend, dass Konzepte die auf Vertrauen basieren bzw. davon ausgehen dass man acht gibt oder bezahlt (zb Hofläden, Blumen selber schneiden, Passabene, Bibliotheken, Ludotheken,, Kleidertausch, Fahrgemeinschaften, tutti, etc. ) prima funktionieren TROTZDEM es sicher einzelne gibt die es nur zu ihrem Vorteil nutzen. ;-)

Diese gibt es sicher, sind aber nur einzelne - und wer sich auf diese konzentriert ist bzw. Angst um sein Hab und Gut hat, ist wohl fehl am Platz bei solchen Angeboten.
Funktionieren die wirklich prima?
Also viele gibt es davon nicht mehr. Ich weiß ja nicht wo ihr alle wohnt - am Land ist das sicher auch einfacher als in der Großstadt - nur bei mir gibt es das alles nicht. Und wenn hat man da auch schon aufgerüstet und entweder Kameras aufgestellt oder eben extra Personal eingestellt (Hofläden).

Ja funktionieren tut es von mir aus, aber ich bin dann eben nicht damit einverstanden, dass es einzelne Personen schlecht machen. Da leiden dann eben alle darunter. Mir ist es so aber lieber.

Benutzeravatar
Petite Souris
Senior Member
Beiträge: 639
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Petite Souris »

Wir haben auch schon Dinge kaputt zurückerhalten. Meistens sagt man da auch nichts, weil es oftmals nicht absichtlich ist. Aber das ist genau der Grund, weshalb ich es nicht so mag. Occasion kaufen oder verkaufen und tauschen finde ich aber super :)

Benutzeravatar
sonnenglück
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Welcher Mixer für warme Frühstücks Mahlzeiten - Eure Erfahrungen?

Beitrag von sonnenglück »

ElisB hat geschrieben: Do 15. Feb 2024, 14:15
Also Umstellen tu ich nichts, ausmisten schon nur muss da halt wirklich der Druck schon groß sein. Also bald ist es eh so weit ob ich will oder nicht:
Hast du wirklich so viele Sachen, von denen du dich so schwer trennen kannst? In der Küche zum Beispiel hab ich wirklich nicht viele Sachen, auf die ich theoretisch verzichten könnte, da sind schon nur die wichtigsten. Von den Elektrogeräten, die nicht ffix verbaut sind, sind bei mir vielleicht fünf Stück wirklich unverzichtbar. Könntest du dich da nicht minimieren, wenn du wollen würdest?
Petite Souris hat geschrieben: Do 15. Feb 2024, 16:37 Occasion kaufen oder verkaufen und tauschen finde ich aber super
Das funktioniert für mich auch am besten bisher :) Aber eilig sollte man es dann nicht haben, mit dem kaufen oder verkaufen, kann schon mal ein paar Tage / Wochen dauern...

Antworten