Strafbefehl und Teenager

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
Charisma
Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:00
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Charisma »

Liebe Yoghurt,

Ja, natürlich, das bringt ja nichts, ich bin froh, habe ich am Montagabend als ich mein Kürbispesto fertig hatte, noch mit dem Staubsauger durch und zum Glück hatte ich aufgeräumt. dachte ich nur. Peinlich war mir nur das Zimmer vom Junior, "viel Glück, beim Durchsuchen" dachte ich. Wir sind zum Glück eine saubere Familie, in dieser Hinsicht, kann mir - laaaaange alleinerziehend, niemand einen Vorwurf machen. selbst zu meiner Lehrzeit, allein mit meinem Kind nicht (eventuell habe ich da die WCs sogar öfters geputzt als jetzt... :lol: )
Das macht ja für mich auch alles Sinn und die Polizei nicht ins Haus lassen, NIE IM LEBEN! xD es ist die Polizei = Gesetz .. :roll: hihi. und ich denke, wenn ich das so gemacht hätte, hätte ich bestimmt ein falsches Signal gesendet. Man muss für seine (falschen)entscheidungen gerade stehen. Er war offenbar sehr kooperativ und er ist keiner der sich gewehrt hätte oder überhaupt hat.

Ich sehe, ohne jemanden oder ihn in Schutz nehmen zu wollen, pragmatisch und das, mit einem guten Gefühl und auch, ohne gleich das Gefühl zu haben, nicht hinter meinem Sohn zu stehen. auch als er sagte, "du kennst ja diesen Bub, er hat niemanden und ich hatte kein gutes Gefühl dabei" - "richtig wäre gewesen, wenn du trotzdem gesagt hättest - sorry, da bin ich raus - jetzt haben wir die Polizei im Haus, Mitgegangen mitgehangen." er ist mein Kind, ich war da und wäre mit, wenn er das gewollt hätte. ich BIN immer noch da. Wenn er das will und ich denke, mir sind diese Signale am Ende wichtiger. Auch das ich ihn nicht verurteile. ich glaube, ihm ist das ganze vor mir viel unangenehmer als bei den anderen. er hat angst mit zu enttäuschen oder ich könnte blöd reagieren und das obwohl, ich vielleicht in meiner Ohnmacht oder meinem Unverständnis einfach etwas die stimme erhebe, aber ihn weder runter gemacht habe, mit ihm duelliert habe noch sonst was. Ihm ist es, glaube ich, vor mir am unangenehmsten.

Charisma
Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:00
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Charisma »

Moreen hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 20:10 @Charisma, ich kann deine Gedanken absolut nachvollziehen, das muss ein riesen Schock für dich gewesen sein :shock: . Ich finde, du sprichst sehr objektiv von deinem Sohn und nimmst ihn in keiner Weise in Schutz. Als Mama von 3 Jungs kann ich sehr gut nachfühlen, wie es dir/euch heute in der Früh ergangen sein muss. Meine Jungs sind auch keine Engel, auch wir hatten schon mit der Polizei zu tun - und auch ich war klar dafür, dass meine Jungs Verantwortung übernehmen müssen für ihr Handeln. Dennoch: Auch die Polizei hat Anstand zu wahren und den Betroffenen den nötigen Respekt zu zollen; ich bleibe dabei: Diese „Aktion“ war in meinen Augen völlig unverhältnismässig :|
Danke liebe Moreen. Danke für dein Feedback. Ja, das finde ich auch. Ich hab keine Energie dem noch nach zugehen. Zu schaden kam ja niemand und meinem Sohn tut so ein kleiner Schockmoment, vielleicht ganz gut. :?
Ich meldete übrigens der Beamtin noch zurück, das wir es nicht so angepasst fanden, dass sie offenbar vielen den Vorschlag machen, dass sie sich beim Arbeitgeber "krank" melden sollen - weil es die meisten so machen. Gerade mein Kind, das 1x im Jahr krank ist, dann aber mit Fieber und wirklich übel, macht das, gerade in der heutigen Zeit, keinen guten Eindruck. Für mich klang es so, als würde am Ender der Staat es gutheissen, dass man sich "einfach" für einen Tag krank melden könnte. Sie nahm das an und fand meine Rückmeldung gut und darüber habe sie sich nie Gedanken gemacht.

Wir haben am junior gesagt, er soll sagen; er habe einen Familiären Notfall und käme deshalb nicht zur Arbeit. Das wirft auch fragen auf, aber man kann dann, wenn man das will darüber sprechen, oder dann sagen, dass es einem noch zu nahe gehen würde und man nicht darüber sprechen möchte. in unserem fall, kann Junior den Lehrmeister z.b sogar an mich verweisen und ich würde das selbe sagen. Es ist auch "gelogen" aber ich, wir, finden "krank" sein ist zu einfach und zu schnell, gerade heute wo man das so oft und so schnell beim kleinsten Schnupfen macht und dann die die wirklich krank sind, grippe, fieber - Migräne, werden dann in die selbe Schublade gesteckt.

in unserer Variante, sagte man ihm, dass er einen Tag Ferien hergibt. und dann ist die Sache vorbei.

Benutzeravatar
Moreen
Posting Freak
Beiträge: 3560
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Moreen »

@Charisma, finde ich super, dass du in diesem Punkt - „gelogene Krankmeldung“ - standhaft geblieben bist; familiärer Notfall trifft es viel eher. Keep cool, nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird 🌸

Kleine Anekdote unsererseits: Einer meiner Jungs hat vor ca. 4 Jahren ebenfalls Schei*** gebaut; Sachbeschädigung, nichts weiter. Er und seine Kumpels wurden „in flagranti“ erwischt und von der Polizei „gestellt“. Man rief mich an, ich solle SOFORT an den Tatort kommen. Als ich ankam, sah ich meinen Sohn und seine Kumpels mit hängenden Köpfen dort stehen; jeder von ihnen hat sich ja sowas von geschämt. Ich gehe auf meine Sohn zu, da sagt die Polizistin: „Schlagen sie ihn ruhig, er hat eine Ohrfeige mehr als verdient.“ :shock:

Boah :x auch wenn ich wütend auf meinen Sohn war, aber hey - Schlagen geht gar nicht, NIE !!! Das habe ich der „netten“ Polizistin auch so kommuniziert, habe ihr gesagt: „Bei mir wird nicht geschlagen - mein Sohn und ich klären diese Sache im Gespräch!“

Ich werde diesen Tag nie in meinem Leben vergessen, ich habe mich soooooo hilflos, traurig und verzweifelt gefühlt (bin ebenfalls Alleinerziehend, das macht die Sache nicht einfacher). Eine liebe Freundin von mir hat mich durch diesen Tag begleitet, wofür ich ihr immer dankbar sein werde 🙏🏼
In Ruhe gelassen werden ist gut.
Durch Ruhe «gelassen werden» ist besser.

Benutzeravatar
ChrisBern
Wohnt hier
Beiträge: 4877
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von ChrisBern »

Es tut mir sehr leid, was ihr erlebt hat, ich hätte den Schock meines Lebens! Alles Gute euch.

Ich hatte neulich auch ein ganz doofes Erlebnis mit der Polizei und habe auch gefunden, dass es total unangemessen war. Sie haben mich rausgezogen, weil ich wohl eine rote ampel überfahren hatte - ich weiss ehrlich gestanden bis heute nicht, wo das wirklich gewesen sein soll (es gab auch keine komische Situation im Verkehr, wo ich gemerkt hätte, dass ich falsch gefahren bin) - sie sind mir nach der Ampel noch ca 1.5 km hinterhergefahren, als sie mich rausgezogen haben (was jetzt gar nicht half, einzuordnen, wo ich diese Ampel überfahren habe, zumal sie mir gar nicht sagen wollten, welche ampel ich überfahren habe). Als ich verwirrt und total erschrocken reagierte (weil ich eben gar keine Ampel erinnerte), machten sie einen Alkoholtest, sprachen kein Wort mehr als nötig mit mir- es war dunkel, sie waren zwei Männer, ich fand das sowas von daneben und hatte wirklich Angst. Erst, als ich drauf bestand, dass mein Mann jetzt kommen würde, da wir hier gleich wohnen und ich jetzt anrufen werde, sagten sie mir, sie "würden mich jetzt doch nicht mitnehmen müssen" und der Alkoholtest sei negativ. Ich habe hinterher überlegt, ob ich eine Beschwerde einreichen soll, habe dann nur ergoogelt, dass einen die Polizei bei Verkehrsdelikten tatsächlich mitnehmen dürfe und habe es dann lieber bleiben lassen. Ich frage mich schon, ob sie ihre Macht so ausspielen müssen - so wie bei euch auch. Es sagt ja keiner, dass sie mit Samthandschuhen kommen, aber einem am Morgen kurz Zeit geben, sich zu fassen und alles in Ruhe zu erklären...

Benutzeravatar
Petite Souris
Senior Member
Beiträge: 639
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Petite Souris »

Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber letztens mit einer Klasse einen Film von SRFmyschool über Jugendkriminalität geschaut, wo alles genau erklärt wurde, was passiert und wie vorgegangen wird.
Eventuell könntest du diesen schauen, er beantwortet viele Fragen aus dem Eingangspost.
Grundsätzlich sind sie meistens sehr wohlwollend bei Jugendlichen.

Mialania
Stammgast
Beiträge: 2597
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Mialania »

@ChrisBern
Ich wurde mal an einem Samstag Morgen unterwegs zu den Schwiegereltern mit meinem Mann von einem Pärchen in einem Kombi so komisch angeschaut. Mein Mann und ich dachten, die wollten sich für die Ausfahrt vorne rein drängen (war viel Verkehr, passiert dort oft) und mein Mann "lass die ja nicht rein, fahr auf".
Ich dann "die folgen uns, ich blinke mal extra nicht" und ja, Lichtsignal und "Polizei, bitte anhalten".
Dann hiess es, "wissen Sie, warum wir Sie angehalten haben?" Und ich "zu schnell oder zu nah". Musste auch einen Alkoholtest machen und durfte dann in ihr Auto sitzen und das Video von mir schauen, was ich falsch gemacht habe.

Finde das mit der Ampel bei dir auch komisch. Habe in Bern auch ml eine rote Ampel überfahren, aber die hat mich geblitzt. Vielleicht fragst du trotzdem mal nach?

Ach ja, sie sind mir so weit nachgefahren, um zu sehen, ob ich noch mehr Vergehen begehe.

Benutzeravatar
ChrisBern
Wohnt hier
Beiträge: 4877
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von ChrisBern »

Ja, ich nehme auch an, dass sie auf mehr Vergehen von mir gewartet haben. Ich war vor allem verblüfft, dass es zwei Männer waren, ich dachte immer, sie sollten gemischt unterwegs sein. Ich war so perplex, habe gar nicht nach einem Videobeweis gefragt (und eben, dass diese Kreuzung schon einige Minuten zurück lag, half nicht).

Pastina
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 30. Jan 2004, 21:35

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Pastina »

Mmmm mal noch ein anderer Aspekt, Charisma du sagst dein Sohn wird Ende Feb 17. Das heisst, er war bei der Tat und „Verhaftung“ 16 jährig, also minderjährig ! Hätten sie dich oder Erziehungsberechtigte dann nicht in alles einbeziehen müssen ! Ich wäre sofort mit und hätte dabei sein wollen, was sie mit meinem minderjährigen Sohn machen. Mein Sohn hat in dem Alter auch viel Mist gebaut, aber ich wurde immer sofort informiert und war bei den Befragungen dabei !

Pastina
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 30. Jan 2004, 21:35

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Pastina »

…was auch immer mein Minderjähriger Sohn getan hat, ich hätte es genau wissen wollen und hätte dabei sein wollen, was mit ihm passiert !

Charisma
Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:00
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Charisma »

Ja, es ist krass, wie sie die Macht ausnutzen.

Ich bin sonst eigentlich noch nie mit der Polizei in Berührung gekommen. Halte mich immer schön an alles, so dass ich eben keine Probleme bekomme. ^^

@Pastina, naja, die Beamtin hat meinen Sohn gefragt und er hat nein gesagt, ich finde das gut und verantwortungsbewusst.
Die Beamtin hat mich dann noch im Einverständnis vom Junior angerufen und auch ihm gesagt, ich sowieso alles erfahre.

Nein, offenbar ist das nicht mehr so. Der Lehrmeister informiert mich au nicht mehr über alles und selbst als er durch eine Anzeige die er gegen jemanden gemacht hat, einen Brief bekommen hat und ich dann dem Anwalt angerufen habe, selbst dort, "Ich bespreche das gerne mit Ihrem Sohn" und ich sagte: "Nein, mein Sohn ist noch minderjährig, das besprechen SIE mit mir" zu einem späteren Zeitpunkt sagte er mir dann, dass das schon stimmt, aber gesetzlich gesehen, gibt's Dinge, die sind erst mit der betroffenen Person zu besprechen.

Also, ich habe in diesem Sinne den Wunsch von meinem Sohn respektiert und zugleich gesehen, dass ER die Verantwortung das übernimmt, und dazu steht und dies Lösen will. Am Telefon habe ich schon gefragt und nach gehakt - aber sie konnte mir dann auch nicht mehr sagen als was sie ihm gesagt hatte und wir müssen jetzt auf den Entscheid warten.

Pastina
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 30. Jan 2004, 21:35

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Pastina »

@ Charisma
Aha ok ! Also wie das rechtlich ganz genau aussieht, weiss ich nicht ! Dieses Problem hatte ich zumindest nicht, es war immer allen grad klar, dass ich als Erziehungsberechtigte bei allem dabei bin. Ich war Ja schlussendlich auch verantwortlich und mich hätten sie kontaktiert, hätte er seine Strafe nicht verbüsst und bezahlt ! Viel Glück euch allen …

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von sonrie »

Ganz doofe Frage: aber warum in Gottes Namen kommen die um 5h früh wenn das alles bereits am WE passiert ist?
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Charisma
Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:00
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Charisma »

@sonrie es ist FR auf SA und dann SO auf MO nochmal passiert. SO auf MO konnten sie den eine Erwischen… behauptete mein Sohn wäre dabei gewesen und ausm Traktor gehüpft als die Polizei kam.. mein Sohn gestand am FR auf SA dabei gewesen zu sein aber So/MO definitiv nicht. Er geht gerne zur Arbeit und ist sehr pflichtbewusst was das angeht. Dann wirde der eine wohl erst am MO verhört und sagte wer der andere war, also holten sie meinen Sohn am Die Morgen. Gründe sind oben erwähnt. Wollten nicht auf die Baustelle den Sohn abholen und j der Regel sind Maurerlehrlinge sehr früh auf den Baustelle . ..

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von sonrie »

ach so... das hatte ich wohl überlesen...
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Charisma
Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:00
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Charisma »

sonrie hat geschrieben: Mi 7. Feb 2024, 15:09 ach so... das hatte ich wohl überlesen...
Alles gut :) :)

Benutzeravatar
Pinie
Senior Member
Beiträge: 500
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:38
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Pinie »

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Polizei am frühen Morgen Leute zuhause abholt. Da sind die Meisten zuhause, die Nachbarn stehen auch noch nicht alle am Fenster und auf der Strasse etc. Vielleicht könnte man das auch als Persönlichkeitsschutz sehen statt als Machmissbrauch - von der sie sowieso auch nur beschränkt haben.

Wäre es denn besser, sie hätten den Sohn mit uniformierten und/oder zivilen Polizisten vom Arbeitsplatz geholt, aus der Berufsschule?

@Charisma - als Mutter von ähnlich alten Kindern tschuderets mich schon beim Lesen deines Beitrags... ne, das möchte man natürlich nicht erleben. Aber eben, da nichts wirklich schlimmes passiert ist, darf er hoffentlich daraus lernen

sonrie
Urgestein
Beiträge: 11368
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von sonrie »

nein sorry, ich will das gar nicht werten wegen der Uhrzeit hab mich nur gefragt warum?
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
Schwups
Vielschreiberin
Beiträge: 1136
Registriert: So 20. Mai 2007, 07:59

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Schwups »

Mein Ex hat vor ca. 20 Jahren das Auto mit dem Schlüssel noch steckend vor dem Haus (EHF) parkiert. Wir wollten am nächsten Tag in die Ferien und packten das Auto bis spät nachts voll. Am nächsten Morgen war das Auto weg. Das Auto wurde dann von der Polizei bei einer Sportanlage in der Nähe gefunden, wir fuhren verspätet in die Ferien ab und auch der Jugendliche konnte eruriert werden. Schlussendlich bekam der Ex eine Busse fürs Stecken lassen des Schlüssels und der Jugendliche wurde zu X Stunden Freiwilligenarbeit verknurrt. Der Ex bekam das Urteil der Jugendanwaltschaft auch, weil er Geschädigter war. Der Jugendliche hat sich noch bei ihm mit einem Brief entschuldigt, was ich toll fand.

Letztes Jahr bekamen wir auch einen Brief der Jugendanwaltschaft. Die Tochter hatte das Töffli vor dem Geschäft nicht abgeschlossen und es wurde geklaut. Der minderjährige Täter und das Töffli fanden die Polizei. Da die Tochter dazumals als Geschädigte noch minderjährig war, kam die Kopie des Urteils zu uns Eltern. Eine Busse bekam die Tochter nicht, da das Töffli nicht mit einem Schloss abgeschlossen werden muss und es kein Zündschloss hat.

Es geht lange bis die Jugendanwaltschaft jeweils die Urteile erlässt, aber sie sind in meinen Augen wohlwollend (verbauen nicht die Zukunft, sondern sind ein Lehrplätz). Gut, dass Dein Sohn diesen "Seich" noch als minderjähriger angestellt hat und er hat sicher daraus gelernt. Wurde der Traktor durch die Strolchenfahrten (so nennt man dies) beschädigt? Mein Ex hatte nur weniger Benzin im Tank. Hat Dein Sohn den Führerausweis fürs Lenken von landwirtschaftlichen Fahrzeugen? Hat er den Traktor überhaupt gelenkt oder war nur als Beifahrer dabei? Als Lenker ohne gültigen Ausweis wird er eine Busse erhalten, aber ich glaube nicht, dass ihm deshalb der Lernfahrausweis fürs Auto nach bestandener Theorieprüfung verweigert wird, aber der frühstmögliche Prüfungstermin für die praktische Prüfung kann später angesetzt werden. Ich empfehle ihm, gerade mit 17 die Theorieprüfung zu machen, damit er den Lernfahrausweis erhält, bevor die Busse ausgesprochen ist und dann abwarten, ob der erstmögliche Termin für die praktische Prüfung verschoben wird. Als Maurer hätte der Arbeitgeber wohl lieber einen Angestellten, der schon alleine ein Auto lenken darf.
Meitli 12/05
Bueb 06/07

Meitlimami84
Member
Beiträge: 176
Registriert: Fr 9. Sep 2022, 10:53

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Meitlimami84 »

Ich kenne auch einen Fall, bei dem die Polizei/Jugendstaatsanwaltschaft bei der Untersuchung härter reingefahren ist als zwingend notwendig. Sie machten dies bewusst zur Abschreckung. Das Strafverfahren soll Eindruck machen. Dem Vater kommunizierten sie das auch so. Die Strafe selbst war dann moderat.

Das Jugendstrafrecht ist darauf ausgelegt, dass die Betroffenen in Zukunft keine Delikte mehr begehen sollen. Ohne Not soll niemandem die Zukunft verbaut werden.

Hausdurchsuchungen sind meist früh, damit die Leute zu Hause auch angetroffen werden. Wenn die Polizei mitten am Tag vor verschlossener Tür steht, dabei von Nachbarn beobachtet wird, die das den Bewohnern berichten, ist der notwendige Überraschungseffekt dahin...

Charisma
Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:00
Geschlecht: weiblich

Re: Strafbefehl und Teenager

Beitrag von Charisma »

Schwups hat geschrieben: Mi 7. Feb 2024, 22:07 Mein Ex hat vor ca. 20 Jahren das Auto mit dem Schlüssel noch steckend vor dem Haus (EHF) parkiert. Wir wollten am nächsten Tag in die Ferien und packten das Auto bis spät nachts voll. Am nächsten Morgen war das Auto weg. Das Auto wurde dann von der Polizei bei einer Sportanlage in der Nähe gefunden, wir fuhren verspätet in die Ferien ab und auch der Jugendliche konnte eruriert werden. Schlussendlich bekam der Ex eine Busse fürs Stecken lassen des Schlüssels und der Jugendliche wurde zu X Stunden Freiwilligenarbeit verknurrt. Der Ex bekam das Urteil der Jugendanwaltschaft auch, weil er Geschädigter war. Der Jugendliche hat sich noch bei ihm mit einem Brief entschuldigt, was ich toll fand.

Letztes Jahr bekamen wir auch einen Brief der Jugendanwaltschaft. Die Tochter hatte das Töffli vor dem Geschäft nicht abgeschlossen und es wurde geklaut. Der minderjährige Täter und das Töffli fanden die Polizei. Da die Tochter dazumals als Geschädigte noch minderjährig war, kam die Kopie des Urteils zu uns Eltern. Eine Busse bekam die Tochter nicht, da das Töffli nicht mit einem Schloss abgeschlossen werden muss und es kein Zündschloss hat.

Es geht lange bis die Jugendanwaltschaft jeweils die Urteile erlässt, aber sie sind in meinen Augen wohlwollend (verbauen nicht die Zukunft, sondern sind ein Lehrplätz). Gut, dass Dein Sohn diesen "Seich" noch als minderjähriger angestellt hat und er hat sicher daraus gelernt. Wurde der Traktor durch die Strolchenfahrten (so nennt man dies) beschädigt? Mein Ex hatte nur weniger Benzin im Tank. Hat Dein Sohn den Führerausweis fürs Lenken von landwirtschaftlichen Fahrzeugen? Hat er den Traktor überhaupt gelenkt oder war nur als Beifahrer dabei? Als Lenker ohne gültigen Ausweis wird er eine Busse erhalten, aber ich glaube nicht, dass ihm deshalb der Lernfahrausweis fürs Auto nach bestandener Theorieprüfung verweigert wird, aber der frühstmögliche Prüfungstermin für die praktische Prüfung kann später angesetzt werden. Ich empfehle ihm, gerade mit 17 die Theorieprüfung zu machen, damit er den Lernfahrausweis erhält, bevor die Busse ausgesprochen ist und dann abwarten, ob der erstmögliche Termin für die praktische Prüfung verschoben wird. Als Maurer hätte der Arbeitgeber wohl lieber einen Angestellten, der schon alleine ein Auto lenken darf.

Hoi Schwups, Entschuldigt, dass ich lange nichts geschrieben habe.

Das Urteil ist noch hängig. Es sind jetzt zwei Wochen vorbei und mein Sohn hat sein Handy noch nicht zurück erhalten.
Am Traktor ist laut Sohn, nichts beschädigt, zumindest nicht am FR auf den SA. Er hat zu gegeben, dass er auch gefahren ist, allerdings nur auf einem Waldweg und er habe nichts umgefahren. Videos hat er, wie er auf dem Traktor sitzt, sein Kumpel fährt und dieser freudig auf Robidog oder Strassenschilder zu fährt, als er in einen engen Graben auf einem Sportplatz fahren wollte, hört man meinen Sohn doch sagen, er sei zu breit und soll das nicht machen. Nein, den Führerausweis zum lenken von landwirtschaftlichen Fahrzeugen hat er nicht. Eigentlich sind wir bzw.. er auch dran am Führerschein, dass er die Theorie machen kann, er wirkt allerdings nicht so, als wäre das seine erste Priorität. Ich hab ihm das so schon gesagt.

Ich denke, wir warten jetzt einfach. bzw. leben mal weiter. ^^

Antworten