Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
LiiN
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 16. Jun 2020, 14:14
Geschlecht: weiblich

Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von LiiN »

Liebe alle

Seit sowohl mein Baby als auch ich mit Corona infiziert waren, habe ich kaum mehr Muttermilch, wobei mein Baby auch kaum mehr Muttermilch trinken möchte (praktisch nur noch ein wenig in der Nacht - aber wohl auch mehr zur Regulation als dass es wirklich um die Nahrungsaufnahme ginge).
Evtl. stillt sich mein Baby gerade selbst ab (isst schon einiges an Brei und findet es lässig aus dem Becher zu trinken) oder es pendelt sich wieder ein, wenn wir wieder fit sind.

Hat jemand per Zufall ähnliche Erfahrungen gemacht?

Benutzeravatar
Xhevi
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 18:22

Re: Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von Xhevi »

Hallo LiiN
Ich war in einer ähnlichen Situation. Ich hatte vor 2 Wochen eine schreckliche Magendarmgrippe und war extrem dehydiert (landete beinahe im Spital). Meine MuMi Produktion ging sehr stark zurück, was meinem 9 Monate altem Sohn garnicht gefiel. (Ihm schmeckt keine Babymilch).
Sonnenschein Oktober '18
Sternli ⭐ Juni' 20 (11.SSW)
Kleiner Mann Mai '21

Benutzeravatar
Xhevi
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 18:22

Re: Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von Xhevi »

Als es mir besser ging und ich wieder trinken und essen konnte, erholte sich meine MuMi Produktion sehr schnell wieder.
Sonnenschein Oktober '18
Sternli ⭐ Juni' 20 (11.SSW)
Kleiner Mann Mai '21

Benutzeravatar
Xhevi
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 18:22

Re: Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von Xhevi »

Vielleicht stillt sich dein Baby wirklich grad selber ab. Weil mein Sohn war wirklich unzufrieden als nicht soviel Milch kam wie er gerne gehabt hätte. Ich hoffe, ihr habt einen guten Weg gefunden. Mein Tipp: stresst euch nicht 😉.
Alles Liebe
Sonnenschein Oktober '18
Sternli ⭐ Juni' 20 (11.SSW)
Kleiner Mann Mai '21

LiiN
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 16. Jun 2020, 14:14
Geschlecht: weiblich

Re: Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von LiiN »

Hi Xhevi

Danke für deine Nachrichten.
Hat sich nach der Infektion alles wieder eingependelt. MuMi vorhanden und Appetit des Babys ebenfalls :-)

Tortorella
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Do 24. Jun 2021, 14:15

Re: Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von Tortorella »

Bei mir war die Coronainfektion auch der Todesstoss fürs Stillen:( wir hatten schon vorher Probleme, aber ab da wollte mein Baby wirklich gar nichts mehr von der Brust wissen. Habe mich schon gefragt, ob sie vielleicht ebenfalls (vorübergehend) den Geruchs- und Geschmacksinn verloren hat und dadurch quasi keinen Anreiz mehr hatte, sich an der Brust anzustrengen im Gegensatz zum Schoppen.

Benutzeravatar
iselle
Vielschreiberin
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Kaum mehr MuMi nach Coronainfektion

Beitrag von iselle »

Wir hatten auch eine üble MDG und die Mumi ging stark zurück. Allerdings wollte das Baby damals keinen Brei essen - nur Mumi trinken. Ich war nur noch "fertig". An deiner Stelle würde ich milchfördernde Sachen (Fenchel Bockshornkapseln etc.) ausprobieren und "für dich praktische Wunschstillzeiten" einführen. Eventuell kannst du auch einmal pro Tag abpumpen, wenn du das Mumi-Angebot steigern möchtest.
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Antworten