Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: conny85

Antworten
Benutzeravatar
Tinky
Senior Member
Beiträge: 844
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 12:03
Wohnort: Grossrum Bärn

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Tinky »

Joeyita hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 10:54
Tinky hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 10:44 Von einer Abklärung bei der EB würde ich abraten! Lieber warten!!
Danke für den Input. Darf ich fragen warum? Habe das schon mehrfach gehört. Ist es korrekt, dass dort nicht unbedingt qualifizierte Leute sind, bzw. keine Fachpersonen (Psychiater oder Psychologen) oder sind es andere Gründe?
PN
Bild Bild

Jazz
Member
Beiträge: 386
Registriert: Di 19. Jun 2012, 21:28
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Jazz »

Darf ich euch mal was fragen?
Unser Sohn hat Adhs und er ist akuell in der 5.Klasse. Diese Klasse hat nicht unbeding einen guten Ruf, hat noch andere Schüler mit diversen Diagnosen.
Seit Anfangs des Schuljahres sind diverse Vorfälle passiert, die Schule hat dies bei sich so notiert (X und Y haben dies gemacht etc.) Am Elternabend wurde auch erwähnt, dass unser Sohn ein mögliches Mobbingopfer sein könnte und, sollte es nicht besser werden, nach den Herbstferien einen runden Tisch geben würde. (mit Eltern und Schule)
Nun, die Klassenlehrerin hat immer wieder mit den Kinder gesprochen, die Situation besserte sich ein klein wenig. Allerdings passieren trotzdem immer wieder Vorfälle: vor zwei Wochen wurde mein Sohn mit einem Messer bedroht, dieser Junge hat ein kleines Töpfermesser genommen und ihm in Richtung Kehle gehalten und meinte nur: dir X und Y gegen diese tue er extra blöd. (mehrere Kindern haben dies mitbekommen, Zeugen sind vorhanden)
Gestern auch wieder, mein Sohn wollte ihm etwas helfen und als Reaktion nahm er seine Schere und zeigte auf ihn. Ein Lehrer hat dies gesehen und sofort reagiert...
In der grossen Pause hat mein Sohn häufig ein Buff an, ein anderer Mitschüler riss daran, dementsprechend wurde mein Sohn gewürgt.

Nun, wie sollen wir weiter vorgehen? Wir schreiben/dokumentieren sämtliche Vorfälle auf, auch dass die Klassenlehrerin nicht viel unternimmt. Nächste Anlaufstelle Schulleitung oder dann die Eltern der Kindern anschreiben? (passiert alles während der Schulzeit)

Unser Sohn ist kein "Engeli", er trägt bewusst oder unbewusst durch sein teils Impulsives Verhalten auch dazu bei, dass gewisse Situation falsch verstanden werden. Aber sobald Messer/Scheren involviert sind, geht es uns als Eltern zu weit.
Zudem hat unser Sohn mittlerweile auch Angst vor der Schule/Klassenlehrerin, weigert sich regelmässig dort hin zu gehen, Schulleistungen sind auch sehr schlecht ...

Merci für eure Inputs/Hilfe.
Bewahre dir die Hoffnung auf Besserung.
Dann hast du die Kraft für das Heute.

Benutzeravatar
Savuti
Vielschreiberin
Beiträge: 1251
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Savuti »

Wir hatten vor kurzem von der Schule einen Anlass zum Thema Mobbing. Da wurde davon abgeraten direkt auf andere Eltern zuzugehen.


Ich würde entweder nochmals das Gespräch mit der Lehrperson suchen und nach Möglichkeit gemeinsam mit der Lehrperson die Schulleitung involvieren. (Auch erzählen, dass dein Sohn die Schule verweigert - falls sie das nicht schon weiss).
Oder die Schulsozialarbeit einbinden.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
sonja32
Vielschreiberin
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 11:38
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von sonja32 »

@Jazz: hat eure Schule einen Schulsozialarbeiterin? Oder geht Dein Sohn zur Heilpädagogin? Dann würde ich diese informieren.

Klassenlehrer haben halt sehr viel Stress und können sich nicht um Alles kümmern.

Ich kenne beide Seiten. Ich habe eine Tochter die massiv gemobbt wurde in der Primarschule...wir hatten soo viele runde Tische. omg.

und nun bin ich Klassenassistentin und sehe es aus der Sicht der Lehrer.

Wohlwollende Gespräche bringen am meisten.
Sonja mit iceprincess (20) und kleinronaldo (16)

Benutzeravatar
Enzian
Senior Member
Beiträge: 594
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Enzian »

Ich habe auch eine Frage an euch.

Unser Sohn wurde beim Schulpsychologischen Dienst abgeklärt auf ADHS und sei ein Grenzfall, hat aber ganz klar Auffälligkeiten in diesem Bereich und kann sich schlecht oder nicht lange konzentrieren. Wir machen nun noch die Abklärungen beim KJPD, aber eben, das dauert... Haben eure Kinder Nachteilsausgleich? Das war eben der Vorschlag des Schulpsychologischen Dienstes, die Schule solle Nachteilsausgleich ausprobieren. Bei ihm wäre das vor allem bei den Prüfungen, dass er diese alleine an einem ruhigen Ort machen darf. Ich glaube, das würde ihm sehr helfen. Nun habe ich ihn schon mehrmals gefragt, hast du die Prüfung mit allen anderen gemacht, oder warst du separat? Und jedes Mal sagt er mir, warum, natürlich mit allen anderen... Ich komme irgendwie nicht draus...

Benutzeravatar
Tinky
Senior Member
Beiträge: 844
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 12:03
Wohnort: Grossrum Bärn

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Tinky »

@Enzian: Junior hätte auch Anrecht auf Nachteilsausgleich. Er hat im Sommer in die Oberstufe gewechselt - die möchten zuerst schauen wie es geht. Einerseits verstehe ich es - andererseits auch nicht. Es muss doch frustrierend sein, wenn man sein Können nicht ausschöpfen kann.
In der Unterstufe kam sofort der Vorwurf, ich wolle ihn nur pushen. Aber nach meiner Meinung ist das nur Bequemlichkeit der Schule!
Bild Bild

Benutzeravatar
Enzian
Senior Member
Beiträge: 594
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Enzian »

@Tinky
Es kommt mir eben auch so vor... Es ist wirklich manchmal frustrierend und auch anstrengend für ihn. Er kann sich einfach weniger gut konzentrieren und wenn dann bei Prüfungen jemand schon früh abgibt zum Beispiel - ist sowieso grad vorbei. Dann kommt er in einen riesen Stress und es geht nichts mehr... Ich will ihn auch nicht pushen, aber es ist manchmal deprimierend, wenn man sieht, dass er eigentlich viel mehr könnte, aber es einfach an den Prüfungen nicht auf das Blatt bringt aus diversen Gründen.

Benutzeravatar
Savuti
Vielschreiberin
Beiträge: 1251
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Savuti »

Bei uns bisher nicht, ist aber auch erst 3. Klasse. Bisher hat er leistungsmässig auch kein Problem.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
Tinky
Senior Member
Beiträge: 844
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 12:03
Wohnort: Grossrum Bärn

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Tinky »

@Savuti: mein Junior ist leistungsmässig auch bei den Guten - aber mit etwas Unterstützung Seitens Lehrerschaft wäre er noch besser.

Mir hätte es in den Primarschule schon sehr viel gebracht, wenn ich zumindest gewusst hätte, was in der Schule durchgenommen wird. Die Schule weigerte sich konsequent mit das mitzuteilen. Und Junior vergass auf dem Nachhauseweg alles.

Jetzt hat es zum Glück etwas gebessert. Aber halt auch, weil alle Husis digital erfasst werden und übers Internet einsehbar sind.
Es ist gut möglich, dass ein 7.-Klässer das selber können sollte - meiner gehört nicht dazu. ich muss ihn auf die Husis aufmerksam machen und dann macht er sie auch selbstständig.
Bild Bild

frausteiner
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: Di 4. Feb 2014, 14:09
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von frausteiner »

Enzian hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 17:06 Ich habe auch eine Frage an euch.

Unser Sohn wurde beim Schulpsychologischen Dienst abgeklärt auf ADHS und sei ein Grenzfall, hat aber ganz klar Auffälligkeiten in diesem Bereich und kann sich schlecht oder nicht lange konzentrieren. Wir machen nun noch die Abklärungen beim KJPD, aber eben, das dauert... Haben eure Kinder Nachteilsausgleich? Das war eben der Vorschlag des Schulpsychologischen Dienstes, die Schule solle Nachteilsausgleich ausprobieren. Bei ihm wäre das vor allem bei den Prüfungen, dass er diese alleine an einem ruhigen Ort machen darf. Ich glaube, das würde ihm sehr helfen. Nun habe ich ihn schon mehrmals gefragt, hast du die Prüfung mit allen anderen gemacht, oder warst du separat? Und jedes Mal sagt er mir, warum, natürlich mit allen anderen... Ich komme irgendwie nicht draus...
Gab es einen runden Tisch mit SPD, LP und euch? Wurde klar festgehalten, wie die LP den Nachteilsausgleich machen soll? Wenn nicht, dann solltest du die Empfehlung des SPDs in einem netten Gespräch mit der LP besprechen. Wenn die LP es nicht umsetzt, ein nettes Gespräch mit der Schulleitung führen. Höflich und unaufhörlich nervig darauf bestehen. So habe ich erfolgreich für meine Kinder gekämpft.

Benutzeravatar
Savuti
Vielschreiberin
Beiträge: 1251
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Savuti »

Ah, Hausaufgaben haben wir in der App. Sonst wäre es schwierig, v.a, auch, weil er aufgrund von Förderprogramm häufig am Montag fehlt und die Lehrerin (gemäss ihm) nur am Montag die Hausaufgaben mündlich mitteilt.
Da werde ich mich noch erkundigen, da bei der Grossen die Hausaufgaben sowohl in der 3./4. als auch in der 5. an der Tafel stehen.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
sonja32
Vielschreiberin
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 11:38
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von sonja32 »

Savuti hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 17:39 Bei uns bisher nicht, ist aber auch erst 3. Klasse. Bisher hat er leistungsmässig auch kein Problem.
Behalte das im Auge. Meist kommen die Probleme mit ADHS ab der 4. Klasse bei Kindern mit guter bis hoher Intelligenz.
Sonja mit iceprincess (20) und kleinronaldo (16)

Benutzeravatar
sonja32
Vielschreiberin
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 11:38
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von sonja32 »

Meine Tochter hatte Nachteilsausgleich. War das ein Aufwand. omg. Sie bekam zusätzliche Stunden (Unterstützung). In der Primarschule hat sie das noch einigermassen mitgemacht, ab Oberstufe hat sie es boykotiert und der SPD hat es dann wieder gestrichen, was ihr recht war.
Bei meiner Tochter haben eigentlich nur Medikamente gegriffen.

Bei einem IQ ab 130 mit ADHS und Diskalkulie kam sie in die Sek und hat sich dort mehrheitlich gelangweilt. Danach Lehre als FAGE (was ihr nicht gut getan hat). Sie ist 20 und momentan macht sie die Berufsmatura nach. (mit Medis, ohne geht das nicht). Auch in Mathe kann sie einigermassen mithalten, mit Nachhilfeunterricht und viel Lernen. Bei den Sprachfächern ist sie überdurchschnittlich.

Ich berichte euch das nur, weil es für Kinder mti hoher Intelligenz und ADHS ein riesen Frust sein kann in der Schule. Ich sehe das ja auch jeden Tag in der Schule als Klassenassistentin und verstehe so auch meine Tochter besser. ;-)
Sonja mit iceprincess (20) und kleinronaldo (16)

Benutzeravatar
Savuti
Vielschreiberin
Beiträge: 1251
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Savuti »

sonja32 hat geschrieben: Mi 29. Nov 2023, 07:35
Savuti hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 17:39 Bei uns bisher nicht, ist aber auch erst 3. Klasse. Bisher hat er leistungsmässig auch kein Problem.
Behalte das im Auge. Meist kommen die Probleme mit ADHS ab der 4. Klasse bei Kindern mit guter bis hoher Intelligenz.
Danke, werde ich sicher machen.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
Tinky
Senior Member
Beiträge: 844
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 12:03
Wohnort: Grossrum Bärn

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Tinky »

sonja32 hat geschrieben: Mi 29. Nov 2023, 07:40 Meine Tochter hatte Nachteilsausgleich. War das ein Aufwand. omg. Sie bekam zusätzliche Stunden (Unterstützung). In der Primarschule hat sie das noch einigermassen mitgemacht, ab Oberstufe hat sie es boykotiert und der SPD hat es dann wieder gestrichen, was ihr recht war.
Bei meiner Tochter haben eigentlich nur Medikamente gegriffen.

Bei einem IQ ab 130 mit ADHS und Diskalkulie kam sie in die Sek und hat sich dort mehrheitlich gelangweilt. Danach Lehre als FAGE (was ihr nicht gut getan hat). Sie ist 20 und momentan macht sie die Berufsmatura nach. (mit Medis, ohne geht das nicht). Auch in Mathe kann sie einigermassen mithalten, mit Nachhilfeunterricht und viel Lernen. Bei den Sprachfächern ist sie überdurchschnittlich.

Ich berichte euch das nur, weil es für Kinder mti hoher Intelligenz und ADHS ein riesen Frust sein kann in der Schule. Ich sehe das ja auch jeden Tag in der Schule als Klassenassistentin und verstehe so auch meine Tochter besser. ;-)
merci für den Post! Viele Eltern, die nicht betroffen sind, schauen mich nur ungläubig an :roll:
Bild Bild

Jazz
Member
Beiträge: 386
Registriert: Di 19. Jun 2012, 21:28
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Jazz »

sonja32 hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 12:56 @Jazz: hat eure Schule einen Schulsozialarbeiterin? Oder geht Dein Sohn zur Heilpädagogin? Dann würde ich diese informieren.

Klassenlehrer haben halt sehr viel Stress und können sich nicht um Alles kümmern.

Ich kenne beide Seiten. Ich habe eine Tochter die massiv gemobbt wurde in der Primarschule...wir hatten soo viele runde Tische. omg.

und nun bin ich Klassenassistentin und sehe es aus der Sicht der Lehrer.

Wohlwollende Gespräche bringen am meisten.
Ab August kam Sohn in die 5.Klasse, die Probleme fingen schnell an (die Lehrerin hat auch einen schlechten Ruf, wir wurden da schon vorgewarnt), deswegen haben wir Anfangs September Kontakt mit der Psychologin aufgenommen.
Schulsozialarbeiterin ist auch in involtiert, wie auch der Kinderarzt, der viel Erfahrung hat mit Adhs Kindern/Abklärungen. Wir haben schnell reagiert, da kann uns niemand etwas vorwerfen. Zudem dokumentieren wir alles sachlich und schreiben noch unsere Sicht hinzu. Mittlerweile sind wir bei 7 A4 Seiten ...

Mein Mann hat gestern nun mit der Schulleitung gesprochen, bereits morgen werden wir einen runden Tisch mit der Lehrerin/Schulleitung und wir Eltern haben. Auf Seite der Schule heisst es klar, Drohung mit Messer/Schere etc. wird nicht toleriert, bin gespannt, wie es weitergeht.
Bewahre dir die Hoffnung auf Besserung.
Dann hast du die Kraft für das Heute.

Benutzeravatar
sonja32
Vielschreiberin
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 11:38
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von sonja32 »

@Jazz: Berichte dann unbedingt wie es war am runden Tisch. Ich nehme an es geht um die Uebergriffe mit Messer/Schere?

Ihr seit ja mit der Dokumentation gut vorbereitet. Das ist sicher ein Plus. Lasst euch als Eltern nicht auf Diskussionen betreffend Erziehung, etc. ein. Es geht nur um das Mobbing. Ich wünsche euch viel Kraft und das es was bringt.
Bin gespannt.
Sonja mit iceprincess (20) und kleinronaldo (16)

Benutzeravatar
Enzian
Senior Member
Beiträge: 594
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Enzian »

@Jazz
Wünsche euch, dass der runde Tisch etwas bringt und ihr Lösungen findet. Das geht ja wirklich gar nicht solche Übergriffe mit Schere und Messer!

@Tinky
Ganz genau - ich habe die ganze 3. und 4. Klasse für Lernziele gekämpft, damit ich gewusst hätte, was er können müsste. Und auch die Prüfungsdaten. Entweder hat er nicht mitgekriegt, dass Prüfungen sind oder sie waren sowieso nicht angesagt. Jedes Mal ein RIESEN Stress für ihn. Das konnte ich mittlerweile mit der Lehrerin abmachen, dass sie ihn dabei unterstützt, aufzuschreiben wann Prüfungen sind. Aber in der 3. und 4. Klasse hat sich der Lehrer auch geweigert, Lernziele abzugeben. Das ist genau der Punkt, ich weiss auch, dass die meisten Kinder ab ca. der 4. Klasse es schaffen, die Hausaufgaben sowie die Prüfungen einzutragen im Husibüechli. Ein Sohn von mir konnte das Problemlos - der 2. kann es nun halt aber nicht und kann meiner Meinung nach auch nichts dafür, dass er das nicht schafft.

@frausteiner
Wir sollten eben noch einen schriftlichen Bericht erhalten. Die Abschlussbesprechung war Mitte Oktober und wir haben noch nichts :shock: Manchmal staune ich einfach nur... Ich wäre froh um diesen Bericht, dann könnte ich auch mit der Lehrperson sprechen und hätte "etwas in der Hand" und könnte sagen, hier ist abgemacht usw. Eigentlich könnte ich Mal nachfragen - vielleicht geht dann was.

Joeyita
Vielschreiberin
Beiträge: 1711
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Joeyita »

@Jazz: Hoffe fest für euch, dass der runde Tisch etwas gebracht hat und sich die Situation für deinen Sohn bald bessert!

@enzian: das klingt auch sehr mühsam... Schade, ist nicht mehr Verständnis von Seiten Lehrpersonen da.

@us: Wir sind nun zumindest auf einer Warteliste für die Abklärung. Vor uns allerdings noch 14 Kinder... Wird also sicherlich einige Monate dauern. :roll:
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Jazz
Member
Beiträge: 386
Registriert: Di 19. Jun 2012, 21:28
Geschlecht: weiblich

Re: Rund um ADHS, ADS und POS - Teil 6.

Beitrag von Jazz »

Danke der Nachfrage, ja, der runde Tisch hat tatsächlich was gebracht! Auso, es wurde ämu so vereinbart :wink: .
Wer ist involviert, wer kümmert sich um was, was sind die Ziele. Mitte Januar werden wir uns nochmals alle treffen und ein kurzes Gespräch führen.

Die Schulleitung schaut mit diesem Schüler und dieser sollte auch Lösungsvorschläge bringen, wie er das nächste mal mit dieser Situation umgehen soll.
Zudem hat der Lehrer, welcher Unterricht im töpfern gibt mit allen Schülern gesprochen (ohne den Namen von meinem Sohn zu nennen) und hat ganz klar gesagt, dass, wäre etwas passiert, er seinen Job verloren hätte. Zudem hat er per Handschlag von jedem Schüler die Zusicherung erhalten, dass diese die Messer nur fürs töpfern brauchen.

Am runden Tisch wurde auch noch anderes besprochen, was ich sehr gut fand, auch wie die Klassenlehrerin (und andere Lehrer) meinen Sohn sehen.
Als nächstes werden wir die Fragebögen für die Autimus Abklärung ausfüllen, das sei der logische Schritt meine die Psychologin und ja, es könnte sein, dass es etwas in diese Richtung geht ...
Bewahre dir die Hoffnung auf Besserung.
Dann hast du die Kraft für das Heute.

Antworten