Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Antworten
Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mariposasuiza »

Hallo zusammen :)

Wollte mal fragen, wie viel ml Wasser eure Babies täglich ca. Trinken?

Mein Sohn trinkt eher wenig Wasser und hat seit einiger Zeit Probleme mit der Verdauung, bzw. Festem Stuhlgang.
Habe auch vers. Flaschen ausprobiert. Trinklernbecher oder Shoppenflasche. Hilft auch nicht🤔🙈
Fencheltee habe ich ausprobiert, kommt aber nicht besser an als Wasser.

Vielleicht habt ihr Tipps?

Liebe Grüsse

Mialania
Stammgast
Beiträge: 2215
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mialania »

Ich habe immer BLW gemacht und Wasser im Schnapsglas angeboten und da kam nicht viel im Kind an. Habe einfach nach Bedarf gestillt.
Wegen dem festen Stuhl würde ich sonst eher wasserhaltige Nahrung anbieten oder stuhlauflockerndes Gemüse/Obst.

Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mariposasuiza »

Das Schnapsglas werde ich morgen direkt ausprobieren, danke :)
Ich achte auch darauf aktuell auf Bananen&Karotten zu verzichten, und eher verdauungsförderne Lebensmittel zu geben.

sonrie
Urgestein
Beiträge: 10382
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von sonrie »

ist er schon Brei?
Falls ja, versuchs mal mit ein bisschen Hirse im Brei, das half bei meiner Tochter Wunder bei hartem Stuhl.
(ansonsten bitte einfach ignorieren;-))
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Meitlimami84
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Fr 9. Sep 2022, 10:53

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Meitlimami84 »

Uff, das Problem kenne ich. Mit der Lösung ist es schwieriger.

Ich habe auch versucht, weniger stopfende und mehr verdauungsfördernde Lebensmittel zu geben. Meine Tochter (Fliegengewicht, das zeitweise regelmässig zur Gewichtskontrolle musste) machte aber nur bedingt mit und ernährte sich lieber von Milch als was Ungeliebtes zu essen. Bei stopfenden Lebensmitteln schlug sie eher zu.
Andere Getränke als Wasser (und Milch) konnte ich ihr auch nicht schmackhaft machen. Da trank sie statt wenig gar nichts mehr. Ich habe teilweise den Brei etwas flüssiger gemacht, damit sie so Wasser zu sich nimmt.

Besser wurde es etwas, als ich in der zweiten Schwangerschaft aufgrund von Übelkeit einen erhöhten Darvida-Konsum hatte. Das animierte sie auch, mehr Darvida zu essen. (Da war sie ca. 2,5 Jahre alt.) Somit half das (extreme) Vorbild. Allerdings nur kurzzeitig. Nachdem sich mein Darvida-Konsum wieder normalisierte, ass sie fast keine mehr und wurde auch sonst noch wählerischer mit Essen (mit Präferenz für stopfendes 🙄).

Zunächst schmuggelte ich ihr Lactulose in die Milch (in der Apotheke erhältlich). Offenbar machte dies meine Mutter bei mir auch. Allerdings half es bei meiner Tochter nicht, sodass wir schliesslich in ärztlicher Behandlung und bei Macrogol landeten.

Jetzt mit 4,5 und im Kindergarten fängt sie langsam an, wieder mehr Lebensmittel zu probieren und ab und zu auch tatsächlich zu essen. Ausgestanden ist es jedoch noch nicht. Immer wenn ich versuche, das Macrogol auszuschleichen, wird der Stuhl sofort wieder härter.

Auch wenn es bei uns nichts half, kannst du ev. doch etwas von unseren Versuchen mitnehmen.

Benutzeravatar
Xhevi
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 18:22

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Xhevi »

Für den Wasserkonsum half, und hilft bei uns immer noch, Anzustossen und dann muss von allen. mind. ein Schluck getrunken werden.
Bei hartem Stuhl habe ich auch die stopfenden Lebensmittel weggelassen, kann aber nicht sagen ob es wirklich was gebracht hat. Zeit und die Gewöhnung ans Essen brachten bei uns Entspannung.
Sonnenschein Oktober '18
Sternli ⭐ Juni' 20 (11.SSW)
Kleiner Mann Mai '21

DFrauHugetobler
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Mo 26. Dez 2022, 11:47

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von DFrauHugetobler »

Wie alt ist denn dein Baby?

Bei meinen half bei zu hartem Stuhl immer Wasser mit einem Schuss naturtrüben Most. Und weils süss war, tranken sie das auch gerne.

Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mariposasuiza »

Hey zusammen :)

Danke für eure Tipps, welche ich gerne ausprobieren werde.
Beim nächsten Kinderarzttermin werde ich es auch ansprechen.

Mein Baby ist 8Monate alt und isst 3x täglich Brei/Fingerfood.
Er war von Anfang an ein guter Esser, was mich freut :) Nun müssen wir nur noch schauen, dass er auch genügend Wasser trinkt.

Bin mir auch nicht sicher wie viel ml ein Baby trinken sollte. So viel ich weiss, bis 1Jahr maximal 200ml. Aber wie viel mind. Weiss ich nicht, lese überall andere Angaben. 🙈

Ich denke, wenn er Durst hätte würde er mehr trinken. Aber ich kenne es von mir; trinke häufig nur zu den Mahlzeiten oder beim Sport. Verspüre auch nur selten ein Durstgefühl.
Bin aber fleissig dran, mehr zu trinken. Für mich und um meinem Sohn ein Vorbild zu sein.

Liebe Grüsse

sonrie
Urgestein
Beiträge: 10382
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von sonrie »

maximal 200ml ist aber sehr wenig, nicht?
ich würd mich nicht auf solche Angaben verlassen, es kommt ja darauf. an wieviel Flüssigkeit generell aufgenommen wird (auch mit Brei etc.).
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

DFrauHugetobler
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Mo 26. Dez 2022, 11:47

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von DFrauHugetobler »

Meine MüBe hat immer gesagt, wenn du mehrmals täglich eine volle Bisiwindel wechseln musst, trinkt das Baby genug. Und ja, Brei und Früchte haben auch sehr viel Wasser drin. Und ausserdem ist es jetzt nicht gerade sommerlich heiss und das Baby wird wenig schwitzen.

Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mariposasuiza »

:)

Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mariposasuiza »

sonrie hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 16:03 maximal 200ml ist aber sehr wenig, nicht?
ich würd mich nicht auf solche Angaben verlassen, es kommt ja darauf. an wieviel Flüssigkeit generell aufgenommen wird (auch mit Brei etc.).
Diese Angabe habe ich mehrmals gelesen. Grund soll die Niere des Babies sein. Gibt ja sogar Quellen, welche vor Wasservergiftungen sprechen.

Durch das Stillen, Gemüse-&Früchtebrei wird ja auch Flüssigkeit aufgenommen.

Mariposasuiza
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 17:56

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von Mariposasuiza »

DFrauHugetobler hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 16:32 Meine MüBe hat immer gesagt, wenn du mehrmals täglich eine volle Bisiwindel wechseln musst, trinkt das Baby genug. Und ja, Brei und Früchte haben auch sehr viel Wasser drin. Und ausserdem ist es jetzt nicht gerade sommerlich heiss und das Baby wird wenig schwitzen.
Ja das stimmt. Bisiwindel gibts genügend. Nur eben aktuell Verstopfung... Das spricht für mich eben dafür, dass mein Baby doch zu wenig trinkt/Flüssigkeit zu sich nimmt.

Auf Karotten und Bananen verzichte ich aktuell komplett.

sonrie
Urgestein
Beiträge: 10382
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von sonrie »

Mariposasuiza hat geschrieben: Mi 18. Jan 2023, 20:37
sonrie hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 16:03 maximal 200ml ist aber sehr wenig, nicht?
ich würd mich nicht auf solche Angaben verlassen, es kommt ja darauf. an wieviel Flüssigkeit generell aufgenommen wird (auch mit Brei etc.).
Diese Angabe habe ich mehrmals gelesen. Grund soll die Niere des Babies sein. Gibt ja sogar Quellen, welche vor Wasservergiftungen sprechen.

Durch das Stillen, Gemüse-&Früchtebrei wird ja auch Flüssigkeit aufgenommen.
hör ich echt zum ersten mal... hab nun kurz gegoogelt da wird für kinder von 6-12 M. eine Trinkmenge von 500- 700 ml angegeben. Mit dem zusatz dass ein Kind sich das holt was es braucht und man es weder vom trinken abhalten noch dazu zwingen soll...würde mir deswegen wirklich keine Sorgen machen.

ein bsp: https://www.babymarkt.de/ratgeber/wie-v ... y-trinken/

es gibt dazu hunderte von seiten....
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
ChrisBern
Wohnt hier
Beiträge: 4204
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Wasser trinken- Wie&Wie viel?

Beitrag von ChrisBern »

Meine Kinder tranken in dem Alter kaum Wasser, das kam bei uns erst, als es weniger Brei und mehr richtiges Essen wie Pasta und Brot wurde. Pro Mahlzeit ein paar Schlucke, würde ich sagen. Verstopfung hatten meine nicht, trotz Banane. Alle Arten Brei haben ja doch viel Flüssigkeit und das Baby kriegt in dem Alter ja auch noch Milch, oder? Meine namen in dem Alter noch mindestens zwei Flaschen am Tag (Sohn sogar noch mehr in der Nacht), da kommt man ja doch auf ein paar ml. Ich glaube, einige Kinder neigen einfach mehr zur Verstopfung als andere. Ggf halt Brei etwas flüssiger machen, beim Milchpulver achten, ob es eher anregend oder stopfend ist, Birnenbrei probieren, Wasser immer wieder anbieten, stopfende Lebensmittel meiden. Ggf auch mal einen anderen Becher für das Wasser probieren, nicht alle Kinder "checken" jeden Verschluss zum trinken. Oder halt der Trick mit einem Schuss Apfelsaft im Wasser.

Antworten