Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: conny85

Antworten
sonrie
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9999
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von sonrie »

jupi2000 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 15:49 Sonrie, Bünzli ist für mich persönlich ein Schimpfwort :D
ja, weils oft so verwendet wird. Es wurde aber hier niemand als Bünzli bezeichnet - du hast das nur so interpretiert ;-)
Aber ich sag dir ehrlich, die Schweiz ist schon sehr bünzlig - und das hat durchaus auch positive Seiten.

So kann ich hier zb. den Schlüssel aussen an der Haustüre stecken lassen und ein Spaziergänger läutet und macht mich darauf aufmerksam, die Leute trennen ihren Abfall richtig (und bündeln ihn :lol: :lol: :lol: ), es gibt etliche Selbstbedienungsläden, weil die Leute WIRKLICH Geld in die Kasse rein schmeissen, Meetings starten pünktlich weil wirklich alle da sind, die Züge sind auch pünktlich, die Umgebung ist mehrheitlich ordentlich und sauber, was kaputt geht wird umgehend repariert, man tritt nicht ständig in Hundescheisse, etc.

Klar, man kann es dann auch irgendwann übertreiben bzw. nerts auch manchmal, aber es hat eben doch alles 2 Seiten ;-)
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Sternli05
Wohnt hier
Beiträge: 4517
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Sternli05 »

Wusste nicht das man die Kastanien essen kann. Dachte nur die Marroni mit dieser ganz stacheligen Hülle Kann man essen und die hab ich in meiner Gegend noch nie gesehen. Wieder was gelernt.

annegretli74
Senior Member
Beiträge: 533
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von annegretli74 »

Sternli05 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 16:01 Wusste nicht das man die Edelkastanien essen kann. Dachte nur die mit dieser ganz stacheligen Hülle Jann man essen. Wieder was gelernt.
Die braunen, ganz stacheligen SIND Edelkastanien (= Maroni). Rosskastanien haben eine grüne Hülle mit weniger und dickeren Stacheln, die nicht ernsthaft pieksen.

Sternli05
Wohnt hier
Beiträge: 4517
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Sternli05 »

Annegretli
Ja genau, hier bei uns hat es nur die mit der grünen Hülle. Kenne die anderen nur vom Tessin.

jupi2000
Foren-Queen
Beiträge: 7201
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von jupi2000 »

annegretli74 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 16:04
Sternli05 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 16:01 Wusste nicht das man die Edelkastanien essen kann. Dachte nur die mit dieser ganz stacheligen Hülle Jann man essen. Wieder was gelernt.
Die braunen, ganz stacheligen SIND Edelkastanien (= Maroni). Rosskastanien haben eine grüne Hülle mit weniger und dickeren Stacheln, die nicht ernsthaft pieksen.
Genau! Esskastanien sind Edelkastanien. Die anderen sind Rosskastanien. Sternli, googel doch kurz, nicht dass du jetzt Kastanien isst, die giftig sind :shock:

Schneefuchs
Member
Beiträge: 101
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 16:24

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Schneefuchs »

Bünzlitum: ich hätte mich besser ausdrücken sollen. Aber ich meine es ungefähr so, wie es Sonrie schreibt. Das Bünzlitum der Schweiz ist halt schon einzigartig UND aber auch eigenartig. Ich war schon in mehreren Ländern und nirgends wurde das Eigentum oder die Grundstücke so vehement und (sorry, jetzt kommt wieder ein Ausdruck der etwas beleidigend wirken kann) pingelig eingeteilt. Und auch noch befolgt. Wir wohnen auch an einem Spazierweg und wenn ich sehe, dass Spaziergänger unsere Himbeeren und Johannisbeeren im Vorbeigehen nehmen, dann finde ich das mehr schön als störend. Es ist für mich jeweils mehr das Gefühl, dass ich anderen eine Freude machen kann. Und etwas natürliches, dass man instiktiv nach Essen/ nach Früchten greift. Es sind leckere, gesunde Früchte. Aber natürlich habt ihr Recht: einen Sack mitnehmen und Früchte ernten, wenn man schon darauf aufmerksam gemacht wurde, das geht nicht. Trotzdem finde ich das Teilen und der Gedanke "es gehört allen" irgendwie sympatischer als die typisch schweizerische Pingeligkeit und (sorry nochmals) Verstocktheit.
Und ob das Wort "bünzli" als Beleidigung gilt:... das darf sich jeder selbst beantworten ;). Für mich ist es eine treffende Umschreibung der schweizer Kultur und gewissen Einzelpersonen, die tatsächlich manchmal nicht schmeichelhaft gemeint ist. Aber ist ja auch nicht schlimm. Jeder der das als schlimme Beleidigung auffasst, der weiss auch insgeheim warum ;) Wie Sonrie gesagt hat: zum Beispiel in Punkto Umwelt ist Bünzlitum eine positive Eigenschaft.

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3950
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Leela »

Also ich mag mich da ein Lied von Stefan Raab (?) erinnern, Maschendrahtzaun?
Solche Nachbarschaftsstreitigkeiten verknüpfe ich eher mit Deutschland und ist für mich definitiv bünzlihaft.
Oder in den USA, wo in bestimmten Gegenden Wäsche draussen hängen verboten und die Länge des Rasens vorgeschrieben ist?
2010, 2013, 2015

Sternli05
Wohnt hier
Beiträge: 4517
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Sternli05 »

Jupii2000
Ich weiss schon welche man essen kann, hab die Ndmrn falsch verwendet. Wusste einfach nicht das es die auch bei uns gibt da noch nie gesehen hier.

Benutzeravatar
danci
Forumjunkie
Beiträge: 6889
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von danci »

sonrie hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 15:58
jupi2000 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 15:49 Sonrie, Bünzli ist für mich persönlich ein Schimpfwort :D
ja, weils oft so verwendet wird. Es wurde aber hier niemand als Bünzli bezeichnet - du hast das nur so interpretiert ;-)
Aber ich sag dir ehrlich, die Schweiz ist schon sehr bünzlig - und das hat durchaus auch positive Seiten.

So kann ich hier zb. den Schlüssel aussen an der Haustüre stecken lassen und ein Spaziergänger läutet und macht mich darauf aufmerksam, die Leute trennen ihren Abfall richtig (und bündeln ihn :lol: :lol: :lol: ), es gibt etliche Selbstbedienungsläden, weil die Leute WIRKLICH Geld in die Kasse rein schmeissen, Meetings starten pünktlich weil wirklich alle da sind, die Züge sind auch pünktlich, die Umgebung ist mehrheitlich ordentlich und sauber, was kaputt geht wird umgehend repariert, man tritt nicht ständig in Hundescheisse, etc.

Klar, man kann es dann auch irgendwann übertreiben bzw. nerts auch manchmal, aber es hat eben doch alles 2 Seiten ;-)
Schön geschrieben!

Apropos Schlüssel: Das ist mir dieses Jahr passiert :oops: Ich war 3 Wochen in den Ferien. Am Ende der 2. Woche bekomme ich ein Foto auf WA von einer Nachbarin mit meiner Haustüre und dem Schlüssel, der steckt und der Frage, ob sie ihn zu sich nehmen soll! :shock: :oops: :oops: Nach 2 Wochen :shock: Unsere Haustüre ist von der Strasse her gut einsehbar und wir wohnen am Weg zum Wald, so dass viele Spaziergänger/Hündeler täglich durchlaufen….
Das wäre wirklich nicht in allen Ländern möglich 8)
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
Savuti
Vielschreiberin
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Savuti »

annegretli74 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 16:04
Sternli05 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 16:01 Wusste nicht das man die Edelkastanien essen kann. Dachte nur die mit dieser ganz stacheligen Hülle Jann man essen. Wieder was gelernt.
Die braunen, ganz stacheligen SIND Edelkastanien (= Maroni). Rosskastanien haben eine grüne Hülle mit weniger und dickeren Stacheln, die nicht ernsthaft pieksen.
Marroni und Edelkastanien sind 2 unterschiedliche Sorten, können aber beide gegessen werden.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

annegretli74
Senior Member
Beiträge: 533
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von annegretli74 »

@Savuti
Es gibt verschiedene Sorten von Edelkastanien. Maroni, Marroni oder Maronen sind lediglich eine andere Bezeichnung dafür und nicht eine Sorte. Sagt zumindest Wikipedia *klugscheissermodus off*

Benutzeravatar
Savuti
Vielschreiberin
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Savuti »

@annegrettli:

„Leider wird zwischen Esskastanien und Maroni vielfach kein Unterschied gemacht. Doch handelt es sich bei der Marone um eine Weiterzüchtung der Edelkastanie. Die Marroni besitzt mehr Süsse und ein intensiveres Aroma und lässt sich zudem besser schälen.“

Letztes Jahr gab es im M-Magazin mal einen Artikel dazu.
Im Coop verkaufen sie meist „nur“ Kastanien und die waren wirklich mühsamer zum Schälen.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Zwacki
Vielschreiberin
Beiträge: 1623
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 22:58
Wohnort: AG

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Zwacki »

Hier im Dorf musste der Bauer zu jedem Zwetschgenbaum ein Schild machen, das sei keine Selbstbedienung sondern sein Erwerbseinkommen. Da wurden anscheinend ganze Bäume geplündert.

Bei uns hat dieses Jahr jemand unsere Osterglocken "geklaut" und nein, kein Kinderstreich, sie sind zu hoch für Kinder auf einem Mäuerchen.

In Frankreich steht z.B. um fast jedes Haus eine richtig hohe Mauer mit einem Tor, alles verschlossen und nicht zugänglich, das sieht man in der Schweiz viel weniger.

Benutzeravatar
danci
Forumjunkie
Beiträge: 6889
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von danci »

@ Zwacki
Dafür sind es hierzulande Hecken. Es gibt Quartiere, da ähneln die Strassen einem Korridor. Gefällt mir persönlich jetzt auch nicht, aber darf halt jeder so handhaben, wie er will.
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3950
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Leela »

So ein Quartier hab ich zwar noch nie gesehen aber das wäre jedenfalls ökologisch sinnvoll.
Hier gibt es eine Aktion, bei der man beim Bezirk jedes Jahr gratis Heckenschösslinge abholen kann.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Moreen
Posting Freak
Beiträge: 3238
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von Moreen »

Zwacki hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 08:50 Hier im Dorf musste der Bauer zu jedem Zwetschgenbaum ein Schild machen, das sei keine Selbstbedienung sondern sein Erwerbseinkommen. Da wurden anscheinend ganze Bäume geplündert.

Bei uns hat dieses Jahr jemand unsere Osterglocken "geklaut" und nein, kein Kinderstreich, sie sind zu hoch für Kinder auf einem Mäuerchen.
Ich gehöre wohl auch zu denen, die solches Verhalten nicht mit einem Augenzwinkern hinnehmen könnte; mir gefällt diese "was dein ist, ist auch mein" Kultur nicht. Ich bin ein sehr grosszügiger Mensch und ich gäbe meinen Liebsten wirklich mein letztes Hemd (ich helfe auch anderweitig, wo Not ist). Würden sich jedoch wildfremde Leute ungefragt an meinem Eigentum bedienen, müsste ich meine Krallen ganz schön ausfahren! Meine Mutter hat uns noch beigebracht: "Lieber betteln als stehlen". Daran halte ich mich; habe ich auch meinen Kindern so beigebracht.

Als Bünzli sehe ich mich deshalb aber noch lange nicht. Ich wurde rund die Hälfte meines Lebens von der (Süd)Italienischen Kultur geprägt. Auch dort ist es üblich, dass man das Eigentum eines jeden respektiert. Wer darum bittet, dem wird gegeben - und zwar grosszügig. Sich aber einfach bedienen geht in meine Augen gar nicht!
«Wer in seinen Worten nicht massvoll ist,
von dem ist kaum zu erwarten,
dass er handelt, wie er spricht.»

-Konfuzius-

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2764
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von carina2407 »

Zuerst ist es vielleicht nur ein Apfel oder ein paar Beeren, das nächste mal dann schon die Deko vom Fenster, der Gartenzwerg, die Schaufel, ein Velo usw. Ich finds einfach nur frech, da bin ich ganz ehrlich. In unserer Stadt wird fängs alles geklaut was nicht niet-und nagelfest ist. Pflanzen, E-Bikes, Deko, ja sogar origenelle Briefkästen sind schon weg gekommen, lebende Katzen, Hunde (aus dem Garten!) , die machen auch vor sämtlichen Kindersachen keinen Halt, Trottis, Laufräder aus Veloräumen/ Garagen, auch aus abgestellten Veloanhängern, auf dem Spilpi KinderSchuhe aus dem KIWA, Sandspielzeug . Ich finds traurig, und ja deshalb gehör ich auch zu denen die das einfach unmöglich finden, sich an fremden Obstbäumen zu bedienen.
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
danci
Forumjunkie
Beiträge: 6889
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von danci »

Ich wundere mich etwas über den Verlauf dieser Diskussion. Da ging es um einen Maronibaum am Rande eines Wanderwegs und es endet bei E-Bikes mit einem Wert von mehreren Tausend Franken und Hunden? Aber ich denke nicht, dass hier drin irgendjemand Diebstahl gutheisst, nur weil man das Ablesen von ein paar Früchten nicht so tragisch findet. Ab da, wo es Säcke wurden, waren sich ja alle einig (bis auf die Frage, was denn die richtige Reaktion wäre...).
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

sonrie
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9999
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von sonrie »

also mit ebikes wäre ich dann auch nicht so grosszügig wie mit "unseren" Äpfeln und Blumen :-)

Vielleicht ist es aber auch einfach so, dass ich zwar den Baum als "unser Eigentum" sehe, ich die äpfel aber gar nicht wirklich brauche bzw. den Baum nicht aufgrund der àpfel gepflanzt habe, sondern des schattens wegen ;-) Ich ernte die äpfel zwar, aber ich freue mich genauso, wenn andere welche essen (und ich weniger zu öpflringli verarbeiten muss ;-) ;-)
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

lipbalm
Vielschreiberin
Beiträge: 1286
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 20:55
Geschlecht: weiblich

Re: Eine weitere Runde Wunder über wunderiges Gewunder

Beitrag von lipbalm »

Ich möchte auch noch etwas hinzufügen. Hier gibt es viele Kirschbäume. Ich pflücke mir immer 4-5 Kirschen, wenn ich an Bäumen vorbei komme.
Wenn ich jetzt an den Bäumen vorbeikomme, hat es immer noch sehr viele vertrocknete Kirschen am Baum. Scheinbar hat der Bauer sie nicht gebraucht.
Ist mir aber in den Jahren zuvor nie aufgefallen.
Bild[/url]
Bild

Antworten