Ständig krank

Fragen zur Ernährung und Gesundheit

Moderator: stella

Antworten
Benutzeravatar
Happy30
Member
Beiträge: 181
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 10:47
Geschlecht: weiblich

Ständig krank

Beitrag von Happy30 »

Hallo zusammen

Ich wende mich in der Hoffnung an euch, dass jemand das Gleiche erlebt und dann eine „Lösung“ gefunden hat.

Meine Kinder (gehen 1 Tag pro Woche in die Kita) schleppen ständig irgendwelche Käfer mit nach Hause. Dann erwischt es meistens zuerst meinen Mann, dann mich. Ich werde von der ganzen Familie die Erkältung meistens am längsten nicht los. Dieses Jahr war besonders schlimm, dauern war jemand krank und das sogar auch im Sommer :?

Ich möchte auf den Winter hin alles unternehmen, um unser Immunsystem zu stärken. Wir nehmen seit Anfang Jahr Oscillococcinum wöchentlich, wenn wir krank werden hömöopathische Chügeli, Echinaforce Hotdrink und ich nehme Vitamine (Multivitamin, Zink). Habt ihr gute Erfahrungen mit einem Produkt gemacht oder auch mit einer Änderung der Lebensweise, wo ich deutlich gemerkt habt, dass es euch besser geht und ihr resistenter seid?

Liebe Grüsse
Happy
You can never cross the ocean unless you have the courage to lose sight of the shore.

Benutzeravatar
naura
Stammgast
Beiträge: 2022
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Ständig krank

Beitrag von naura »

Meiner Erfahrung nach, da müsst ihr durch bis die Kinder ihr Immunsystem dank diesen Käfern fit gemacht haben. Meine Tochter war dafür dann ab der Schulzeit nicht mehr krank.

Trotzdem Tipps fürs Immunsystem, die sich bei ubs bewährt haben:
- 5 Elemente Ernährung (warmes Frühstück, keine Brotmahlzeiten, vielseitige, gekochte Mahlzeiten, keine Kuhmilchprodukte)
- penibel auf Schlafzeiten achten
- Darmgesundheit (natürlich oder mal mit Produkten nachgeholten, zb Lactibiane)
- da wir kaum/resp. Meite kein Fleisch essen supplementieren wir im Winter Eisen/B12 und achten auf viel Vit.C in der Ernährung durch saisonale Gemüse
- Stress-Management, Pausen, mentale Gesundheitspflege (ich werd immer krank wenn mein Nervensystem zu hoch dreht)
- regelmässige Körpertherapie (Shiatsu, Osteo, Cranio, TCM) symptomatisch und aber auch prophylaktisch (vorsorgen statt nachsehen :) )

Das ist aber alles eher für euch. Für die Gesundheit der Kids, sind diese Krankheiten genau das richtige meiner Meinung nach. Lieber jetzt als in der Schulzeit.. und die Pausen tun ihnen meiner Erfahrung nach auch gut.
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

sonrie
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9999
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von sonrie »

Nur mal eine Frage: wurdet ihr / die Kinder mit Antibiotika behandelt? Das Immunsystem steckt ja im Darm und Antibiotika helfen zwar super gegen bakterien, aber es macht halt auch vieles kaputt.

Wir sind eine der Familien, deren Kinder sehr sehr selten krank sind, weder in KiTa Zeiten noch im KiGa oder Schule (und wenn dann nur kurz). Wir haben dieses Jahr aber nach der Behandlung mit Antiobiotika erfahren dürfen wie es ist, wenn Kinder wirklich alels bekommen was gerade herum schwirrt. Ist für mich noch eindrücklich zu sehen, was für eine Wirkung das haben kann.

Nachdem mein Sohn im Frühling aber eine Mittelohrentzündung hatte und ( zum ersten Mal überhaupt) Antiobiotika nehmen musste und meine Tochter im Juni (auch erstmalig) Cortison bekam, erwischt sie wirklich jeder Käfer der herumfliegt,egal ob Magen Darm Grippe oder infekt etc. Spannend auch, dass mein drittes Kind, welches keine Medis nehmen musste, sich nie angesteckt hat.

Wir haben nun eine Probiotikkur gemacht und hoffen, dass dies etas hilft, das Immunsystem wieder aufzubauen. Das bekommst du in jeder Apotheke.

Ansonsten wie Naura schreibt sind Ruhephasen wichtig (wie auch Ernährung, frische Luft etc.) , ich behalte die Kinder oftmals einen tag zu Hause wenn ich merke, dass sie leicht angeschlagen sind, das hilft oft schon sehr, einen Tag zu pausieren.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Libli
Member
Beiträge: 266
Registriert: Di 19. Jul 2016, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von Libli »

naura hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 09:30 Meiner Erfahrung nach, da müsst ihr durch bis die Kinder ihr Immunsystem dank diesen Käfern fit gemacht haben. Meine Tochter war dafür dann ab der Schulzeit nicht mehr krank.

Trotzdem Tipps fürs Immunsystem, die sich bei ubs bewährt haben:
- 5 Elemente Ernährung (warmes Frühstück, keine Brotmahlzeiten, vielseitige, gekochte Mahlzeiten, keine Kuhmilchprodukte)
- penibel auf Schlafzeiten achten
- Darmgesundheit (natürlich oder mal mit Produkten nachgeholten, zb Lactibiane)
- da wir kaum/resp. Meite kein Fleisch essen supplementieren wir im Winter Eisen/B12 und achten auf viel Vit.C in der Ernährung durch saisonale Gemüse
- Stress-Management, Pausen, mentale Gesundheitspflege (ich werd immer krank wenn mein Nervensystem zu hoch dreht)
- regelmässige Körpertherapie (Shiatsu, Osteo, Cranio, TCM) symptomatisch und aber auch prophylaktisch (vorsorgen statt nachsehen :) )

Das ist aber alles eher für euch. Für die Gesundheit der Kids, sind diese Krankheiten genau das richtige meiner Meinung nach. Lieber jetzt als in der Schulzeit.. und die Pausen tun ihnen meiner Erfahrung nach auch gut.
Naura, hast du mir Ideen für warmes Frühstûck? Wir mögen eben alle kein Porridge, und andere Ideen habe ich und finde ich nicht wirklich. Ab und zu ein Rûhrei oder eine Omelette ist ok, möchte das aber nicht jeden Morgen.. Danke!

Benutzeravatar
naura
Stammgast
Beiträge: 2022
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Ständig krank

Beitrag von naura »

@Libli
in diesem Thread habe ich ein paar aufgeschrieben: viewtopic.php?t=214787&hilit=Warmes+Fr%C3%BChst%C3%BCck

Früher hatten wir auch nicht gerne Porridge, ich musste erst lernen wie wir ihn mögen :)
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

Meitlimami84
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Fr 9. Sep 2022, 10:53

Re: Ständig krank

Beitrag von Meitlimami84 »

Meine jüngere (jetzt 1 Jahr) war auch in der ersten Jahreshälfte quasi dauererkältet. Bei mir habe ich beobachtet, dass der Schlaf ein entscheidender Faktor ist. Wenn ich während der Inkubationszeit einigermassen gut schlafen konnte, hatte ich nur verhältnismässig milde Symptome oder konnte den Käfer sogar ganz auslassen. Hatte ich in den zwei Tagen bor Krankheitsausbruch eine Horrornacht mit stündlichem geweckt werden, legte es mich mit Fieber ins Bett. Leider lässt sich die Schlafqualität mit Kleinkindern nicht steuern...

Die ältere Tochter, die meistens durchschläft, machte nicht jede Krankheit der Jüngeren mit, trotz gleicher Kita und engem Kontakt (und trotz nicht so gesunder Ernährung da heikle Esserin).

Damit wenigstens GG und ich uns nicht noch gegenseitig ansteckten, zog ich jeweils ins Gästezimmer (oder früher aufs Sofa), sobald jemand von uns Krankheitsanzeichen hatte. So konnten wir verhindern, dass sich auch noch die Käfer in der Familie ausbreiten, die er nach Hause brachte.

jupi2000
Foren-Queen
Beiträge: 7201
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Ständig krank

Beitrag von jupi2000 »

Seit wir Vitamin D3 nehmen hatten wir nie mehr eine Erkältung. Ein D3 Mangel schwächt das Immunsystem. Aber hochdosiert, also ab Teenager 5000 IE täglich plus K2. Gibts kombiniert zu kaufen.
Wir testen den Wert regelmässig, entweder grad beim Arzt oder per Heimtest. Den kann man im Internet bestellen. Da gibt man ein paar Tropfen Blut auf eine Karte und schickt es in ein Labor. Resultate gibts in ein paar Tagen.
Gesunde Ernährung, kein (oder wenig) Alkohol, kein Nikotin ist für uns inkl erwachsene Kinder selbstverständlich.

Benutzeravatar
Happy30
Member
Beiträge: 181
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 10:47
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von Happy30 »

Ich danke euch allen von Herzen für eure tolle Rückmeldungen! Ich werde mir davon einige auf jeden Fall zu Herzen nehmen und umsetzen und hoffe, dass wir unser Immunsystem stärken können ! Danke danke danke :-)
Happy
You can never cross the ocean unless you have the courage to lose sight of the shore.

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3976
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von ChrisBern »

Hier noch einmal ein Votum für genügend Schlaf- also bei mir selbst. Die Kinder schleppen halt ihr Zeug an, je nach Konstitution vom Kind ist das häufiger oder seltener (und wird wirklich deutlich besser ab ca 3 Jahren, fand ich). Aber erst, als ich genug schlief, kriegte ich selbst nicht mehr jeden käfer. Mein Sohn legte mich daher zwei Jahre lang mit streptokokken regelmäßig lahm, es war wirklich die Hölle. Alles Gute euch! Es wird besser! 🍀

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3950
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von Leela »

Ich denke es braucht einfach eine Weile, bis man mit allen Käfern wieder mal konfrontiert war, dann besserts.
Die Grosseltern durften MDG, Erkältungen & Co. nämlich auch nochmals durchmachen…
Ich war eine zeitlang extrem anfällig auf jeden Käfer der Kinder und hatte es dann schlimmer als sie.
Wahrscheinlich eine Kombi aus untrainiertem Immunsystem, Schlafmangel und 3 Schwangerschaften und 5 Jahre stillen zehren auch.
Dann kam eine Zeit in der ich mich kaum noch ansteckte und inzwischen sind auch die Kinder schon seit Jahren kaum je krank. War seit über 3 Jahren nicht mehr beim KiA und auch da nur zum impfen.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3976
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von ChrisBern »

Ja, ich denke auch, dass man die ganzen komischen Käfer einfach nicht mehr gewöhnt ist und sich erstmal wieder abhärten muss. Bei uns auch so, dass fast jeder Besuch mit einem Käfer wieder nach Hause gegangen ist - selbst wenn die Kinder gar nicht mehr krank waren. 🙈 Wir sind eigentlich auch kaum beim KiA, nur neulich wegen der streptokokken mal wieder nach wirklich 2 Jahren ohne KiA.

annegretli74
Senior Member
Beiträge: 533
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:52
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von annegretli74 »

Meine Kids haben im Kita Alter auch dauernd was gehabt. Der KIA meinte mal, wenn ich auf eine schnupfenfreie Phase warten würde, dann könne ich wohl die nächsten zwei Jahre nicht mehr mit den Kindern ins Hallenbad....
Mein Mann und ich waren dennoch nicht so oft krank, aber öfters als früher schon. Ich habe dann jeweils auf Lebertrankapseln zurückgegriffen, die haben mein Immunsystem immer gut unterstützt.

AnneSo
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: Di 14. Dez 2021, 20:12

Re: Ständig krank

Beitrag von AnneSo »

Wir haben mit BronchoVaxom gute Erfahrung gemacht (google mal danach). Eine paar Jahre hat die ganze Familie im Herbst jeweils eine Kur gemacht.

Benutzeravatar
isegrim
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: Mi 31. Mär 2021, 16:48

Re: Ständig krank

Beitrag von isegrim »

Vor der Zeit im KiGa waren wir auch sehr oft krank, meistens Erkältungen und so und MDG. Irgendwann haben Mann und ich aus lauter Verzweiflung gedacht, dass etwas mit uns oder mit unseren Kindern nicht stimmt, so oft fühlten wir uns krank oder waren uns am Erholen vom Krank sein. Wir haben es so ähnlich gehandhabt wie Meitlimama84, sobald ein Kind Symptome gezeigt hat, hat mein Mann (er musste jeden Tag ausser Haus, ich nicht) in einem separatem Bett geschlafen (z.B. im Kinderzimmer vom kranken Kind, krankes Kind schlief bei mir). Vitamine, Spurenelemente, Prophylaxen haben wir vieles versucht, nichts davon hat sich für uns länger bewährt. Was uns am nachhaltigsten gehofen hat, war auch genügend Schlaf, genügend Ruhe (keine "schnell noch erledigen" für ein paar Tage) und ausgewogene, warme Mahlzeiten, feuchte Luft (z.B. Wäsche zum Trocknen in Zimmer aufhängen) und viel Salzwassernasenspray (je feuchter die Schleimhäute, desto weniger durchlässig für Viren). So ab dem 2. KiGa Alter war alles vorüber, der ältere ist heute praktisch nicht mehr krank, die jüngere hat schon noch 1, 2x im Jahr eine richtige Erkältung. Uns Eltern aber erwischt es noch lange nicht mehr jedes Mal, auch weil wir darauf achten, mit krankem Kind nicht zu nahen Kontakt von Kopf an Kopf zu machen. Viel Gesundheit!

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3976
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von ChrisBern »

Algovir ist je nachdem noch einen Versuch wert? Soll auch weniger Viren durchlassen.

Zwacki
Vielschreiberin
Beiträge: 1623
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 22:58
Wohnort: AG

Re: Ständig krank

Beitrag von Zwacki »

Hier noch eine Stimme für Broncho Vaxom. Unsere Kinder (und ich) nehmen das seit Jahren weil ein Kind sehr anfällig ist für Bronchitis. Wir starten im August/September für drei Monate (jeweils 10 Tage lang). Die Kinderärztin hat mir gesagt, sie nehme es selber auch. Wenn ich merke, dass bei mir etwas im Anzug ist, nehme ich Echinacea Tabletten und hochdosiertes Vitamin C.
Bei Halsschmerzen schwören wir auf schwarze Johannisbeeren, kann man als Spagyrik kaufen. Ist generell entzündungshemmend und nützt auch noch für viel anderes.

Loulu
Junior Member
Beiträge: 73
Registriert: Do 13. Jan 2022, 14:14
Geschlecht: weiblich

Re: Ständig krank

Beitrag von Loulu »

war bei uns genau gleich, ich erinnere mich noch gut. und genau wie bei euch war ich am meisten und am schwersten krank.
damals war ich aber auch wirklich recht belastet, beide kinder waren noch klein und mit dem zweiten baby war es sehr streng.
die ärztin hat mir damals gesagt dass es für das immunsystem vom kind normal und nötig sei, diese infekte zu haben. und dass es wohl keime seien die mein körper nicht kennt. und das jetzt eine weile dauert, und dann ist gut. so war es genau.
seit corona, ist mein jüngerer sohn dauernd krank, der ist allerdings 15. sein immunsystem hat wohl auch sehr viel aufzuholen.

Antworten