Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Fragen zur Ernährung und Gesundheit

Moderator: stella

Antworten
Manana
Senior Member
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Manana »

Seit etwa einem halben Jahr klagt unser Sohn öfter am Morgen über Bauchweh und Übelkeit. Bis zum Mittag ist es weg.
Er fehlt deswegen nun öfter in der Schule. Eigentlich geht er da aber gerne hin.
Kennt das jemand und hat einen Tipp ?

jupi2000
Forumjunkie
Beiträge: 6898
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von jupi2000 »

Da kommt mir spontan Laktoseintoleranz und Vitamin D3 Mangel in den Sinn. Ich würde mal zum Arzt mit ihm, normal dünkt mich das nicht.

Benutzeravatar
Helena
Foren-Queen
Beiträge: 7382
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Helena »

Oder schlicht Unterzuckerung?

uetliberg
Senior Member
Beiträge: 763
Registriert: So 27. Okt 2013, 19:41

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von uetliberg »

jupi2000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 09:41 Da kommt mir spontan Laktoseintoleranz und Vitamin D3 Mangel in den Sinn. Ich würde mal zum Arzt mit ihm, normal dünkt mich das nicht.
Wie erklärt ein Vitamin D-Mangel Übelkeit und Bauchweh am Morgen?

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3778
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von ChrisBern »

Nimmt er vor den Bauchschmerzen etwas zu sich oder hat er das schon vor der ersten Mahlzeit bzw direkt nach dem Aufstehen?
Tritt das ausschließlich an Schultagen auf oder auch am WE? Hat er sonst Mühe mit Verdauung (Verstopfung oder Durchfall)?

Tochter und ich haben Probleme mit Milcheiweiss, da kommen die Bauchschmerzen aber erst am Nachmittag, einige Stunden nach der ersten Milch, zusammen mit Blähungen und Verstopfung. Das kumuliert dann natürlich mit der Zeit.

jupi2000
Forumjunkie
Beiträge: 6898
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von jupi2000 »

Vitamin D Mangel kann Übelkeit machen.

Manana
Senior Member
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Manana »

Danke schon mal für die Ideen.
Laktoseintoleranz/ VItamin D werden wir wohl abklären beim Arzt (geht aber leider noch etwa 3 Monate, bis wir einen Termin bekommen).
Er trinkt am Morgen jeweils einen Kakao mit Milch. Ob die Bauchschmerzen schon vorher da sind oder erst nachher kommen, kann er nicht sagen. Am WE klagt er weniger, da steht er aber später und langsamer auf, trinkt auch da einen Kakao.
Vitamin D könnte gut sein, ich muss ihn regelrecht an die frische Luft zwingen.
Unterzuckerung könnte auch sein.
@Helena
Was habt ihr gegen Unterzuckerung gemacht ? Im Bett schon Essen ?

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3866
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Leela »

Da würde ich doch mal als erstes die Milch testweise weglassen, bzw. mit pflanzlicher ersetzen, statt 3 mt auf den Arzttermin zu warten?
Ich selbst bin übrigens nicht lactoseintolerant aber von Kakao wird mir auch schlecht und bekomme Bauchweh.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3778
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von ChrisBern »

Ich würde auch mal das Frühstück anpassen und schauen, ob das was macht. Nicht alles kann man im Blut sehen (meines Wissens nur Intoleranzen, aber keine Unverträglichkeiten). Meistens reicht es, eine Woche etwas wegzulassen und man sieht, ob es etwas bringt oder nicht. Bei Milch kann es eben Laktose oder Milcheiweiss sein: bei Lactose kommen Bauchschmerzen recht unmittelbar und man hat auch Durchfall, Milcheiweiss hat länger und man hat eher Blähungen und Verstopfung.

Den arzttermin würde ich trotzdem machen, aber die Zeit zwischendurch schon nutzen. Und eben, ich würde beim Frühstück ansetzen (milch mal weglassen) und auch ein kleines Protokoll machen.

jupi2000
Forumjunkie
Beiträge: 6898
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von jupi2000 »

4 von 5 Familienmitglieder sind bei uns LI. Mein Mann sehr stark, der verträgt gar nix, meine Kinder können schon mal eine Kugel Glace oder ein Guetsli mit Milch drin essen, ohne dass sie etwas merken. Aber ein Coupe mit Rahm oder eine Erdbeermilch geht nicht. Da müssen sie vorher eine Lactasetablette nehmen.
Mein Mann hats mittels "Atemtest" diagnostiziert, er musste eine Lactosehaltige Flüssigkeit trinken...danach war ihm aber so schlecht und es ging ihm nicht gut, sodass wir das den Kindern ersparen wollten. Bei ihnen probierten wir es einfach selber aus mit Milchzucker weglassen. War für uns die bessere Lösung und es hat funktioniert.
TE, zum Arzt würde ich aber trotzdem noch. Du sagst, dein Sohn geht wenig an die Sonne, da kann ein D3 Mangel sehr gut möglich sein.
Ah und der Arzt kann dich auch an eine Ernährungsberatung überweisen, falls er LI sein sollte. Mir hat die Beratung sehr geholfen.

Miss_Mommy
Member
Beiträge: 248
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Miss_Mommy »

Es gibt Apotheken, bei denen man ohne weiteres schnell und unkompliziert auf bestimmte Vitamine, Hormone etc. testen kann. So spart ihr euch die lange Wartezeit bis zum Arzttermin.
Ich bin der Meinung Milch ist für den menschlichen Körper grundsätzlich schädlich. Wir trinken Mandelmilch. Evlt. mal umstellen und ausprobieren?

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3778
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von ChrisBern »

Si pauschal würde ich Milch nicht verteilen, aber ein Versuch schadet sicher nichts. Hafermilch ist zumindest meiner Lektüre nach die deutlich ökologischere Alternative zu mandelmilch (da regional). Allerdings schmecken nicht allen die veganen Alternativen, meine Tochter hatte zuerst auf Saft umgestellt, inzwischen geht cashewmilch auch.

Benutzeravatar
Helena
Foren-Queen
Beiträge: 7382
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Helena »

@manana: Meine Freudin musste damals schon im Bett einen Orangenstaft trinken, die wäre sonst gekippt. Bei ihr lags am Zyklus, aber bei Jungs kanns sicher so Sachen auch geben.

jupi2000
Forumjunkie
Beiträge: 6898
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von jupi2000 »

Meine Familie mag keinerlei Pflanzenmilch. Wir haben da schon alle durch probiert und mögen keine so wirklich. Wir kaufen einfach laktosefreie Kuhmilch.

Manana
Senior Member
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Manana »

Das mit der Laktose habe ich ihm jetzt mal empfohlen auszuprobieren. Ich selber habe LI und trinke Morgens Hafermilch. Rahm und Quark haben wir jeweils Laktosefrei. Mal schauen.

jupi2000
Forumjunkie
Beiträge: 6898
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von jupi2000 »

Manana hat geschrieben: Mi 15. Jun 2022, 14:30 Das mit der Laktose habe ich ihm jetzt mal empfohlen auszuprobieren. Ich selber habe LI und trinke Morgens Hafermilch. Rahm und Quark haben wir jeweils Laktosefrei. Mal schauen.
Und? Merkt dein Sohn schon eine verbesserung seiner Beschwerden?

Manana
Senior Member
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Manana »

Leider will er das mit der Laktose nicht ausprobieren. Er ist ein wenig speziell. Was mir gemerkt haben ist, dass es auch drauf ankommt, was er Abends so alles noch isst. Wenn er z.B. Tee trinkt spät am Abend, hat er kein Bauchweh.
Ich habe nun doch noch einen Arzttermin für ihn bekommen. Wenn mal einiges ausgeschlossen werden kann und ihm der Arzt evtl. noch etwas zur Ernährung sagt, glaubt er es hoffentlich eher als bei mir. Warte nun mal ab.

Lesa
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: Do 24. Nov 2016, 11:28
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von Lesa »

Die Übelkeit am Morgen kenne ich aus eigener Erfahrung. Zusätzlich hatte ich starke Blähungen. Ich dachte deswegen sogar einmal, ich sei schwanger.

Bei mir war es dann tatsächlich Laktoseintoleranz. Normalerweise esse ich kein Frühstück. Ich hatte aber immer wieder Phasen, in welchen ich eine Versuch gestartet hatte gesund zu frühstücken - meist Müsli mit Milch oder Joghurt. Im Nachhinein habe ich gemerkt, dass die Übelkeit/Blähungen immer in diesen Phasen auftraten. Nebst Selbsttest - d.h auf Produkte mit Laktose verzichten und schauen ob es besser wird - habe ich zur Sicherheit noch eine Gen-Test gemacht. Damit wird untersucht, ob eine genetische Prädisposition für Laktoseintoleranz besteht. Die verschiedenen Testarten werden hier beschrieben: https://www.laktoseintolerant.ch/gesund ... anz-tests/

Benutzeravatar
connemara
Vielschreiberin
Beiträge: 1116
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von connemara »

@Manana
Ich kenne das auch. Bei mir ist es jedoch so, dass ich generell nach dem Aufstehen unter der Woche, weder essen noch trinken kann... Mir wird übel, nur schon vom Geruch des Frühstücks, was es auch ist. Anfangs galt bei uns eben dies: Ohne Frühstück gehst du nicht zur Schule. So war mir nicht nur übel vom Geruch, sondern das Essen lag mir danach schwer im Magen, was zu Unwohlsein führte... Meine Mutter schleppte mich auch zum Arzt, er fand nichts! Er war jedoch praktisch veranlagt und sagte zu meiner Mutter. Ja wenn die Conne am Morgen nichts runterbringt, versuchen sie es mit einem Znüni, am Vormittag. Das funktionierte dann. Ich nahm ein Stück Brot mit oder einen Apfel, oder Gemüse. Während meiner Berufsjahre nahm ich ein trockenes Brötchen und meinen Pfefferminztee, dass reichte mir schon...

Einerseits schreibst Du, wenn er am Abend Tee trinkt, geht es ihm besser dann am Morgen. Was für Tee trinkt denn dein Sohn?
Was immer es auch ist, er sollte diese Sorte Abend-Tee beibehalten und auch mal am Morgen, anstelle dem Kakao auf diesen Tee umstellen. Vielleicht geht es ihm danach auch besser. Kakao hat zum Beispiel einen hohen Fettgehalt, vielleicht verträgt das dein Sohn nicht grad nach dem Aufstehen...

Andererseits schreibst du auch, dass dein Sohn eigentlich gerne zur Schule geht. Das Wörtchen "eigentlich" bereitet mir etwas Kummer und auch, dass dein Sohn oft nur Halbtags zur Schule gehen kann, eben wegen seinen morgendlichen Beschwerden...
Was hat sich vor einem halben Jahr im Leben deines Sohnes verändert? Übelkeit und Bauchweh können auftreten, wenn im Unterbewusstsein deines Sohnes etwas im Argen liegt. Es kann etwas sein, womit er nicht klar kommt, ihn beschäftigt, er darüber nicht reden kann oder sich getraut zu reden...

Was der Arzt Endeffekts rausfindet, ich hoffe, ihm wird geholfen.

Viel Kraft und Zuversicht bis zum Arzttermin und darüber hinaus...

Benutzeravatar
ChrisBern
Posting Freak
Beiträge: 3778
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Übelkeit/Bauchweh morgens bei 16 J. Jungen

Beitrag von ChrisBern »

Stimmt, conne, erinnere mich auch, dass ich früher kein Frühstück rubtergebracht habe, weil mir total schlecht wurde. Meine Eltern haben es auch aufgezwungen, sehr nervig. Auch heute kann ich nur nen Kaffee trinken und esse erst eine Stunde später. Tochter ebenfalls. Ihr wird auch schlecht ä.

Antworten