Schulmodell Oberstufe

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 8220
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Schulmodell Oberstufe

Beitrag von stella »

Tre
Meine Kinder gehen/gingen in Niveauklassen und hatten genau solchen Unterricht. Ich denke, das ist abhängig von der Lehrperson.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
dede
Vielschreiberin
Beiträge: 1663
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 20:32
Geschlecht: weiblich

Re: Schulmodell Oberstufe

Beitrag von dede »

Coccolina hat geschrieben: Fr 6. Mai 2022, 13:44
Manana hat geschrieben: Do 5. Mai 2022, 20:42 So wie ich das verstanden habe, würde es bei der Threaderöffnerin nicht nur Niveau gemischte, sondern auch Mehrjahrgangsklassen geben.
Früher gabs das ja an der Real auf dem Land viel mehr davon, heutzutage ist es wohl schon eher aussergewöhnlich. Zudem gibt es für die LP's rechten Mehraufwand, der wohl nicht alle auf sich nehmen wollen zum gleichen Lohn.
Genau, das hast du richtig verstanden. Wir wohnen auf dem Land und hier in der Umgebung werden zunehmend eben wieder Mischklassen eingeführt weil so die Möglichkeit besteht neue Klassen zu eröffnen und so die Anzahl SchülerInnen/ Klasse zu verringern. Vor den Mischklassen waren bei uns mind. 25 Schüler / Klasse, jetzt sind es ca 18 / Klasse. Laut unseren LPs ist das unterrichten so insgesamt deutlich angenehmer geworden.
Ich ging noch auf eine Schule, bei der die ganze Primarschule in einem einzigen Zimmer sass und die ganze Woche von einer einzigen Lp betreut wurde (Ausnahme Handarbeiten).

Bei uns hat es trotz Mehrjahrgangsklassen 23 oder 24 Kinder in einer Klasse. Mit 18 Kids pro Klasse wäre es sicher viel einfacher. In Einjahrgangsklassen hat es z.T. 26 - 28 Kids. Weniger Kids pro Schulzimmer macht sehr viel aus, da kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Lps da Mehrjahrgangsklassen mit 18 bevorzugen.

Antworten