Austauschjahr 5. Gymijahr

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 2134
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von aryu »

@Valerio
Cool, ich wünsche deiner Tochter eine tolle Zeit in Kanada!

@Sanne
Ich glaube, das ist normal, dass wir Eltern uns solche Gedanken machen. Ich würde sie unterstützen und ihr aber auch zusichern, dass ein Abbruch im schlimmsten Fall auch möglich ist. Aber wenn sie sich das selber zutraut und da offenbar plötzlich auch ein Selbstvertrauen da ist in einem Bereich, wo du das bisher nicht so wahrgenommen hast, fände ich es schade, das grad wieder im Keim zu ersticken. Wo möchte sie denn gerne hin?

Was die Schule betrifft: Je nach Anbieter hast du da ein Mitspracherecht oder nicht. Aber ist dann halt auch eine Preisfrage. Bei ASF hat man keinerlei Mitspracherecht, man wird einfach zugeteilt. Dafür ist es günstig und hat andere Vorteile. In der Schule verliert sie vermutlich eh ein Jahr. Zumindest unserem Junior wurde von Anfang an deutlich gemacht, dass er nicht wieder in "seine" Klasse zurück kann. Und ich würde sagen, wenn sie nicht grad in einen Sprachraum geht, dessen Sprache sie bereits beherrscht, dürfte Unterforderung kein Thema sein...

Us:
Weitere Verschiebung auf März 2022. Mal sehen, wie es in Japan bis dann aussieht. Ich glaube nicht so recht dran, dass es noch klappt, aber wir hoffen weiter und nehmen es, wie's kommt.

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Sanne
Member
Beiträge: 167
Registriert: Mo 5. Jul 2004, 10:28

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von Sanne »

@aryu: Danke für deine Antwort. Ja, anscheinend hat sie da gerade eine Extra-Portion Selbstvertrauen in dieses Thema. Und ja, das macht sicher Sinn, das zu unterstützen. Sie träumt von England, das wäre ja nicht sooo weit weg... Und stimmt, ein Abbruch wäre ja im schlimmsten Fall tatsächlich eine Option, soweit hatte ich noch gar nicht überlegt.
Ihre Aufgabe ist es jetzt erstmal, sich eine Organisation rauszusuchen und sich detailliert zu informieren. So wird sich sicher abzeichnen, wie ernsthaft ihr Wunsch ist. (Und sie wird hoffentlich auch einiges erfahren über Schule - Gastfamilie - allg. Bedingungen)
Natürlich hofft sie, dass sie in der gleichen Klasse bleiben könnte nach dem Austausch, sie will einfach ein Semester weg. Aber das steht nicht soo im Vordergrund.

Ich habe es unhöflicherweise unterlassen, euren Sprösslingen alles Gute zu wünschen...

@Valerio: Wow, Kanada hört sich ganz toll an, ich wünsche deiner Tochter eine intensive und wunderbare Zeit!
@nochmals aryu: Das stelle ich mir mühsam vor, immer wieder verschieben, wieder hoffen und bangen und so gar keinen Einfluss zu haben, wie es sich entwickelt. Gutes Warten und Gelassen bleiben wünsche ich euch!

swam
Vielschreiberin
Beiträge: 1136
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von swam »

Sanne: Bei der Organisation ist es sehr wichtig eine zu nehmen, die nicht gewinnorientiert ist. Ich selber war vor 25 Jahren mit YFU im Austausch und vor 3 Jahren hatten wir eine Gastschülerin aus Japan. Ich kann YFU wirklich sehr empfehlen. Alternativ dazu ist AFS auch nicht gewinnorientiert. Bei England musst Du etwas aufpasswn, da sehr viele Organisationen den Gastfamilien recht viel bezahlen und die dann das v.a. wegen des Geldes machen.
Ich würde empfehlen, 1 Jahr zu gehen. Es ist nochmals ein ganz anderes Erlebnis.
Ich fände es so toll, wenn meine Kinder auch mal ein Austauschjahr machen würden, es ist das Beste, das ich als Teenie machen konnte! Ich profitiere und zehre heute noch davon. Bei Fragen kannst mir auch gerne eine PN machen.

Benutzeravatar
krista
Senior Member
Beiträge: 676
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:13

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von krista »

@"gewinnorientierte" Organisation
Ich habe bisher nur in Bezug auf kurze Sprachaufenthalte etwas Negatives über "gewinnorientierte" Organisationen gelesen.
Man kann argumentieren, dass diese nur aufs Geld aus wären, man kann aber auch dagegen halten, dass sie umso besorgter für ein gutes Programm sind. (Denn sie wollen ja Geld verdienen und müssen daher "etwas bieten". )
Ich denke, es hat beides was, wir haben uns daher eher daran orientiert, was das Programm beinhaltet und ob es zu uns passt.


Wir haben uns für EF entschieden. Das ist, so glaube ich, eine "gewinnorientierte" Organisation.
Ich habe keinen genauen Vergleich, was genau bei anderen Organisationen dabei ist, aber wir fühlen uns gut betreut. Schon in der Vorbereitung werden wir super begleitet (persönliche Betreuer, Webinare zu verschiedenen Themen) und auch während des Aufenthalts dann wird einiges geboten. (Vorbereitungscamp mit allen Austauschschülern, persönliche Betreuung, Wochenendtrips und Ferienreisen mit anderen Austauschschülern).

Uns war es vor allem wichtig, dass die Jugendlichen im Gastland durch die Organisation selbst betreut werden und nicht durch Partnerorganisationen vor Ort. Mit Partnerorganisationen finde ich die Gefahr gross, dass die verschiedenen Organisationen sich die Verantwortung gegenseitig zuschieben und am Ende nichts passiert, wenn es Probleme gibt.

Bei EF erhalten die Gastfamilien ein kleines Entgelt. Ich finde das in Ordnung, denn die Lebenshaltungskosten in England und Irland z.B. sind doch recht hoch. Ich vertraue darauf, dass die Organisation vor Ort eine Familie aussucht, die es nicht nur des Geldes wegen macht, sondern überzeugt von der Sache ist. Ich finde es gut, dass eine Familie auch nicht aus finanziellen Gründen absagen muss, obwohl sie gern eine Gastfamilie wäre.

@Sanne
Unsere Tochter wird dann gerade 16 geworden sein. Da mache ich mir als Mutter natürlich auch Gedanken, ob sie nicht zu jung ist.
Andererseits war ich bei meinem Auslandsaufenthalt selbst nur ein halbes Jahr älter und fand es prima.

Mitspracherecht: wir haben eine äusserst ausführliche Anmeldung ausfüllen müssen. Die Organisation sucht dann eine Familie, die passt und auch bezüglich der Schule konnten wir Wünsche angeben. Ob es klappt, wissen wir noch nicht. Die Betreuerin sagte mir aber, je früher man sich bewirbt, desto grösser stehen die Chancen, dass es auch so klappt.
Es gibt aber auch Organisationen, da kann man sich explizit für eine bestimmte Schule bewerben.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." (Mark Twain)

Benutzeravatar
Valerio
Junior Member
Beiträge: 87
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 14:13
Wohnort: Graubünden

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von Valerio »

Unsere Tochter hat sich für Into.gmbh entschieden. Das ist eine ganz keine Organisation mit ihrem Hauptsitz in Chur. In Kandada wird sie nun durch eine Partnerorganisation betreut. Bis jetzt kann ich nichts Negatives über die Betreuung durch eine Partnerorganisation vorbringen. Die zuständige Dame hat zusammen mit der Hostfamilie Tochter am Flughafen empfangen. Während der Quarantänezeit hatte Tocher diverse Zooms mit der Homestay-Koordanitorin (also die Dame der Partnerorganisation) und während der Schule (Schule startete gestern) hat Tochter mindestens alle 2 Wochen (bei Bedarf mehr) ein Mittagessen mit dieser Person.

Die Gasteltern in Kanada werden in der Regel bezahlt, diejenigen in den USA machen es vielfach aus einem Charitygedanken raus. Ich weiss nicht, welche Variante die bessere ist. Kommt wohl hauptsächlich auf die Gastfamilie an.

Tochters Gastfamillie hatte bereits sehr viele Gasttöchter und mit allen noch Kontakt. Aus Erfahrung war es der Hostfamily sehr wichtig, unsere Tochter via Mail, WhatsApp und Facetime im Vorfeld schon sehr gut kennenzulernen und umgekehrt. Dies erleichert die erste Zeit in der neuen Familie, dies hat sich in ihrem Fall 100% bewahrheitet. Die Gastfamilie fühlt sich nach einem Jackpot an....

Wie andere Organisationen auch bietet Into je nach Land verschiedene Programme an. Tochter hat sich für ein Programm entschieden, in welchem sie den Ort und die Highschool aussuchen durfte. Nach ihrer Wahl wurde die Gastfamilie gesucht. Das gab während der ganzen Vorbereitungszeit einwenig Sicherheit, da sie immer schon genau wusste, wohin sie schlussendlich reisen wird.
TeenagerGirl 2004 und GirlieTeenager 2006 :D

Sanne
Member
Beiträge: 167
Registriert: Mo 5. Jul 2004, 10:28

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von Sanne »

Ich danke euch für die ausführlichen Berichte! Das hört sich alles sehr spannend an. Hilfreich, direkt von euch zu hören, wie ihr es selber und/oder eure Kinder erleben. Bei uns gärt das Thema so etwas vor sich hin, braucht Zeit um zu reifen. Ich bin gespannt, in welche Richtung es sich entwickelt!

Benutzeravatar
naura
Vielschreiberin
Beiträge: 1974
Registriert: Di 8. Aug 2006, 16:13

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von naura »

Ich lese hier gerne mit/ respektive später noch nach.. Wir sind dabei einen halbjährigen USA-Aufenthalt für meine Tochter zu organisieren. Wir möchten es in das Zwischenjahr nach der obligatorischen Schulzeit einplanen, Meite wird da 15 sein und da bin ich jetzt einiges am Abklären, wie das alles überhaupt möglich ist. Wir hätten von privat eine Familie und die Schule eigentlich auch schon. Klären jetzt wegen Visas / Schulgeld etc. noch ab, ob wir nicht doch noch eine Organisation brauchen, weil es evt. günstiger kommt - habe ich im Netzt so gelesen, weiss noch nicht ob es stimmt.
mit Meite (07)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wir sind da um zu strahlen, wie es die Kinder tun.
Mandela

swam
Vielschreiberin
Beiträge: 1136
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von swam »

naura: Es kann sehr schwierig sein, für die USA ein Visum zu bekommen ohme Organisation. Mit YFU wäre das auf jeden Fall möglich, wenn man bereits eine Gastfamilie hat.

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 2134
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von aryu »

Was Japan betrifft, bin ich momentan vorsichtig optimistisch. Sie haben zur Zeit in absoluten Zahlen etwa halb so viele Fälle wie wir (bei 15facher Bevölkerungszahl) und trotz der schlechten Presse im letzten Monat ist die Nachfrage nach Impfung ungebrochen, inzwischen sind 63.5% der Bevölkerung vollständig und über 73% einfach geimpft... Der Notstand wurde aufgehoben. Einreise ist nach wie vor nicht möglich, aber wenn jetzt nicht die grosse Katastrophe kommt im Winter, dann klappt's vielleicht... *hoff*

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Benutzeravatar
Berlin
Senior Member
Beiträge: 855
Registriert: Fr 30. Jul 2004, 10:13
Wohnort: Region Zürich

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von Berlin »

@all,
Wie sieht es bei Euch allen mit dem Thema Austauschjahr aus? Meine Tochter konnte ja letzten Sommer nicht gehen, da Rotary keine Austausche durchgeführt hat. Sie hat inzwischen entschieden, dass sie nun diesen Sommer gehen wird (also während dem 5. Gymijahr). Wir sind dabei, alle Unterlagen erneut zusammenzustellen (Arztatteste etc.).
Ich hoffe sehr, dass es dieses Jahr klappt. Ihr Wunschland ist noch immer Südafrika.
Berlin mit Sohn (März 04) und Tochter (Nov 05)

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 2134
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von aryu »

Hier immer noch Japan, kurz nach meinem letzten Post ist Omikron gekommen, da hat Japan natürlich sofort wieder dicht gemacht. Bis vor kurzem kannten sie die Zahlen halten, aber jetzt gehen die Zahlen crazy schnell nach oben. Ich schätze also, das wird nix mehr. Leider. Er trägt's aber mit Fassung, und ich glaube, er ist eh grad relativ frisch verliebt und hätte momentan nicht mal viel dagegen, hier zu bleiben...
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Benutzeravatar
Valerio
Junior Member
Beiträge: 87
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 14:13
Wohnort: Graubünden

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von Valerio »

Ich drücke euren Kids die Daumen dass es dieses Jahr klappt!
Tochter ist jetzt seit 5 Monaten im Austausch und liebt es! Sie schafft täglich Erinnerungen😀
TeenagerGirl 2004 und GirlieTeenager 2006 :D

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 2134
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr 5. Gymijahr

Beitrag von aryu »

@Valerio
Das mag ich ihr so gönnen, toll! Ich habe versucht, ihm einen anderen Ort schmackhaft zu machen, eben z.B. Kanada, aber es kommt für ihn nur Japan in Frage. So be it.

LGR
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Antworten