Ich bin zu dumm für die Schule...

Unsere grossen Kleinen und unsere kleinen Grossen. Was uns in diesem Abschnitt der Kinder begleitet, beschäftigt und interessiert.

Moderator: Tiramisu

Antworten
5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3486
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von 5erpack »

Hallo zusammen.

Ich bin langsam am verzweifeln und hoffe ihr könnt mir helfen.
Mein jüngster Sohn (7 Jahre alt), ist nun in der ersten Klasse.
Er macht es wirklich gut! Er kann bereits lesen, schreiben, rechnen bis 20 ist auch kein Problem und zwar Zehner übergreifend, und minus und plus.
Aber er findet sich zu dumm.

Im Kindergarten hatten wir bereits das Thema unterforderung und die LP hat es sehr sehr gut aufgefangen.
Auch da kam ab und zu mal, er könne das oder jenes nicht etc.

Nun ist er an der neuen Schule und eigentlich gut ausgelastet. Hier lernen die Kinder bereits im Kindergarten schnürlischrift etc. Aufgrund seiner unzerforderung im Kindergarten durfte er dort schon das Alphabet etc lernen und ist daher hier auch im Bereich der starken Kinder.
Die Lehrerin ist sehr zufrieden, hat aber auch angemerkt das man ihn mit hirnfutter füttern müsse.

Nun, er behauptet weiter zu dumm zu sein...

Gestern weinte er wieder, er mache Fehler, er wisse nichts etc.
Beim Gespräch kam raus das er neben einem Mädchen Sitz das halt nie Fehler mache etc ( ich weiss nicht ob das stimmt!) und er hat angefangen dich mit ihr zu messen!
Also in seinem Kopf!

Was soll ich nun machen?
Er ist absolut nicht empfänglich für alles was ich sage!

Dazu kommt, das sein geliebter Grossvater vor einer Woche gestorben ist und er damit auch unglaubliche Mühe hat.

Soll ich ein Gespräch mit der LP suchen?
Wie kann ich ihn unterstützen?

Ich muss dazu sagen, das meine beiden älteren Jungs genauso gewesen sind und oder immer noch sind!
Der 12 jährige flippt heute noch aus wenn er eine Note unter 5,5 erhält. Es wird aber besser.

Danke für eure Hilfe!
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2979
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von ChrisBern »

Meine Tochter ist auch so und ich war früher auch so, ab einer 2 (Deutschland) kamen mir in der Schule die Tränen. Wir haben es beim regulären elterngespräch besprochen. Die Lehrerin hat meiner Tochter dann regelmäßiges positives Feedback gegeben und das hat geholfen, jetzt ist es besser (3. Klasse).

Ich fand es schwierig, ihr zu sagen, dass sie super ist, weil ich es schlicht und einfach nicht weiss. Hier gibt es weder Noten noch Hausaufgaben und daher brauchte ich auch erstmal die Info, wo sie steht. Einfach zu sagen, sie macht es toll, fand ich keine Option. Bei uns gibt es primär um Mathe. Neu auch Franz- wobei ihre Einschätzung da sicher korrekt ist, dass sie nicht so gut ist. ;-) neu gibt es die ersten Noten und das hat ihr sehr geholfen, sich zu kalibrieren.

Wann ist bei euch das elterngespräch geplant? Wann gibt es bei euch Noten?

Ich würde ihn glaube einfach fragen, was er braucht, um sich sicherer zu fühlen. Und eben, einmal die Lehrereinschätzung rausfinden- bei uns war Lehrerfeedback das einzige, was half.

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3486
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von 5erpack »

Danke ChrisBern.
Die ersten “ Noten“ hat es bereits und wie gesagt er ist wirklich gut!
In Mathe die volle Punktzahl. In Französisch ( hauptsprache) hatte er ein AA was einer 5 entspricht.
Die „ Noten“ sind in Buchstaben.
LA ist die höchste, dann kommt AA, Ukdcdue anderen drei hab ich grad nicht im Kopf muss nochmal im Aufgabenheft vom Sohn anschauen.
Er hatte nun mehrere LAs und zwei AAs.
Die Hausaufgaben erledigt er ohne Probleme und fehlerfrei.
Er bekommt Stempel für die schöne Handschrift und das jede Woche und hat im Benehmen Heft jede Woche alles perfekt.
Von dem her weiss ich das es wirklich hervorragend läuft.
Auch zuhause, er liest mittlerweile alleine die erst lese Bücher etc.

Ich glaub im Februar haben wir ein Gespräch. Weiss es grad nicht auswendig.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Benutzeravatar
Ursi71
Senior Member
Beiträge: 914
Registriert: Do 24. Aug 2006, 13:51
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von Ursi71 »

Ich kenne das Problem aus der Schule nicht, habe aber ähnliche Situationen im Sport (Leistungssport) vor allem mit der Jüngeren erlebt.
Was ich hilfreich finde, ist, wenn man dem Kind vermittelt, auf sich selbst und die eigenen Fortschritte konzentriert.
Ich würde, wenn er wieder einmal so etwas sagt, anschauen, was er in den letzten Wochen und Monaten in der Schule gelernt hat. Wieviel er sich verbessert hat. ZB wieviele Rechnungen er nun schon viel schneller machen kann, welche Rechtschreibfehler er nicht mehr macht. So lernt das Kind, sich am eigenen Fortschritt zu messen und dann kann es ihm egal sein, was die Tischnachbarin macht.
Gut wäre, wenn du ihm wirklich messbare Fortschritte aufzeigen könntest. ZB eben wieviele Rechnungen er mehr kann, welche Operationen er kann, die er noch nicht konnte, wie weit sich der Zahlenrahmen erweitert hat, wie viel grösser die Texte sind, die er ohne Fehler schreiben kann.
Den Vergleich mit anderen finde ich immer schwierig. Ich merke es bei der Jüngeren, die halt im Leistungssport etwas hinterherhinkt, einerseits weil sie schlicht und einfach Körperlich eine extreme Spätentwicklerin ist (Mit fast zwölf noch weit von der Pubertät weg, während ihre Vereinssgspänli alle schon junge Frauen sind und andererseits weil sie als im Dezember geborene sich in Wettkämpfen während 11 1/2 Monaten des Jahres mit Kindern messen muss, die ein Jahr älter sind als sie.
Wir schauen deshalb regelmässig mit ihr ihre Zeiten an ("Personal Best") und wie sich diese in den letzten Monaten verbessert haben, ohne die Rangierungen die sie in Wettkämpfen erreicht hat, überhaupt anzuschauen. So lernt sie, sich auf sich selbst und nicht auf die anderen zu konzentrieren.
Ach, und am Elterngespräch ansprechen finde ich auch gut.

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3486
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von 5erpack »

Ursi, das mach ich bereits.
Gerade gestern hab ich ihm gezeigt, wieviele Karten aus den lesekarten der Woche er gar nicht mehr mit dem Buchstaben verbinden, lesen kann. Es ist ein richtig grosser Stapel gewesen. Er hat sich gefreut, aber gleichzeitig geheult, weil er die anderen Karten noch nicht so lesen kann...

Ich bleib aber drann.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

ragusa
Senior Member
Beiträge: 945
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:35
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von ragusa »

@ 5erpack: Das kenne ich mit dem Spruch: Ich bin dumm auch. Grosse kommt regelmässig damit. Sie misst sich immer mit den anderen und leider findet sich ja meistens jemand, der eine höhere Punktzahl erreicht hat, die schönere Schrift hat, besser zeichnen kann als sie etc.. Nicht einfach.. Ich motiviere sie einfach immer weiter, versuche ihr, die Fortschritte aufzuzeigen (z.Bsp. in der 3. Klasse hatte sie Mühe mit Englisch Vokabeln, da ist sie jetzt viel besser und erreicht eigentlich immer eine höhere Punktezahl als früher). Es ist aber ein täglicher "Kampf um die richtige Argumentation". Wir sprechen da sehr offen mit den LP's, ihre Sensibilität macht es auch nicht unbedingt besser.
Jetzt mit dem Lehrerwechsel in der 4. Klasse ist es wieder schwieriger geworden, sie hat ein paar für sie schlechte Noten eingefahren (4.75) anstelle von 5.25 - 5-75 und jetzt ist das ganze Thema wieder omnipräsent.. Ich kann dir nicht gross helfen, bei uns ist es ein auf und ab..
Meitli 07/2011
Bueb 02/2016

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2979
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von ChrisBern »

Ich mag ja die ganze Literatur von Carol Dweck zum Growth mindset:
http://mereworth.kent.sch.uk/wp-content ... hrases.pdf

Und ansonsten mal auf einer Metaebene anschauen? Wenn er gute Noten hat, warum glaubt er dem nicht? Welches Bedürfnis von ihm steckt dahinter?

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3486
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von 5erpack »

ragusa danke für Dein Post.
Ja genau das kenne ich ja auch vom älteren Bruder. Es ist ein auf und ab, nur da hab ich noch die „ der Lehrer hat sicher ein Fehler gemacht und Punkte falsch gezählt..“
Es wird aber langsam besser ( auch dieses Kind wird ins Gymnasium gehen, ob es das besser macht, weiss ich aber nicht).
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3486
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von 5erpack »

ChrisBern hat geschrieben: Do 25. Nov 2021, 11:05 Ich mag ja die ganze Literatur von Carol Dweck zum Growth mindset:
http://mereworth.kent.sch.uk/wp-content ... hrases.pdf

Und ansonsten mal auf einer Metaebene anschauen? Wenn er gute Noten hat, warum glaubt er dem nicht? Welches Bedürfnis von ihm steckt dahinter?
Danke für den Buchtipp. Schau es mal an.

Ich weiss nicht warum er nicht glaubt das er gut ist.
Grad beim Mathe Test wo er alles richtig machte und die volle Punktzahl bekommen hatte, war trotzdem sofort von ihm zu hören: ja schon aber ich kann das trotzdem nicht und ich bin blöd und dumm etc...

Ich muss dazu sagen, das Sohn ebenfalls adhs hat.
Das Selbstwertgefühl ist da nun mal leider nicht grad optimal.
Intelligenz mässig muss ich mir keine Sorgen machen!
Das sagen schon Kindergärtnerin und Logopädie und Kinderarzt das er da auf der höheren Stufe angesiedelt ist.

Ihm ist auch jetzt schon wieder ab und zu langweilig im Unterricht aber noch ist alles im normalen Rahmen.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Benutzeravatar
Ursi71
Senior Member
Beiträge: 914
Registriert: Do 24. Aug 2006, 13:51
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von Ursi71 »

GG ist auch ein grosser Fan von Carol Dweck und hat einiges rausgenommen für unsere Kinder.
Was bei uns auch geholfen hat, ist, wenn wir uns allgemein und immer auf das Positive konzentrieren, nicht nur bei der Schule, sondern überall: GG hat es sich zur Gewohnheit gemacht, mit den Kindern vor dem Schlafen wirklich jeden (!) Tag Rückblick zu machen und sie zu zwingen, ihm drei Dinge zu nennen, die sie im Verlauf des Tages gut gemacht haben. Das sind oft Kleinigkeiten, wie "Ich bin mit dem Hund raus", oder "Ich habe meine Kleider aufgeräumt", oder auch mal was Grösseres wie eben ein Super Wettkampf oder eine Super Prüfung. Es war erschreckend, wie schwer es den Kindern am Anfang gefallen ist, nur drei positive Dinge täglich zu benennen. Inzwischen fällt es ihnen leichter.
Es ist ja leider erwiesen, dass der Mensch allgemein dazu neigt, immer das Negative zu sehen und mehr darüber nachdenkt, was schlecht gelaufen ist und das was gut gelaufen ist, einfach als Selbstverständlich nimmt oder sogar vergisst.
Beobachte auch mal dich selber: Wie oft gibst du negatives Feedback und wie oft lobst du den Sohn für Positives, auch nur bei Kleinigkeiten? (Ist bei mir immer wieder ein Thema, so im Sinn von "Warum liegt deine Schultasche immer noch mitten im Wohnzimmer?", anstatt sie auch mal zu loben, wenn sie etwas von sich aus machen).

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3486
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin zu dumm für die Schule...

Beitrag von 5erpack »

Ursi das ist ein guter Ansatz mit dem Ritual täglich.
Ich lach meist nur ein Wochenrückblick mit den Kindern. Geht halt unter wenn soviel los ist.
Das werd ich jetzt ändern.

@ positives Feedback. Ja da muss ich auch noch etwas mehr geben. Ich bin ein äusserst positiver Mensch, aber wenn es stressig ist, dann vergess ich das öfters.

Mein GG ist halt der totale Pessimist. Aber es wurde schon viel viel besser.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Antworten