Covid-Impfung Jugendliche

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

Antworten
Malaga1
Stammgast
Beiträge: 2898
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Malaga1 »

@Libli: Und wie lange willst du das "situativ" machen? Für immer?! Das ist meine grosse Angst: Dass uns dieser Lumpen für immer erhalten bleibt, weil es die Leute normal finden. Ich will und werde mich nicht daran gewöhnen und ziehe ihn schon heute nicht mehr an.
Nicht links - nicht rechts - selber denken

Sternli05
Posting Freak
Beiträge: 3734
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Sternli05 »

Malaga
Ich war auch schon froh drum 😁

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2635
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Netterl »

@Malaga: Ich bin jetzt nicht Libli, aber:
Ich denke, ich würde es so lange tun, wie ich es für mich und meine Umgebung für richtig halte. Ich finde nämlich das schon richtig, sich oder andere in konkreten Fällen zu schützen. Siehe oben: Vorbereitung OP, mit Schnuder aus dem aus den Haus gehen, den man aber anderen nicht anhängen will,… Ich finde das Grundkonzept dahinter schon richtig.
Zur Klarstellung: Dauernd und am Stück will ich die Maske auch nicht tragen, aber wenn es die Situation erfordert schon. Ob das nun jemanden gefällt oder nicht.

Diese Eigenverantwortung kannst Du gerne jedem selbst überlassen.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3222
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von 5erpack »

Sternli05 hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 16:17 Also ich muss jetzt doch noch was schreiben zu Masken oder keine Masken und mehr krank.

Hier hatten die Kinder die Masken einfach im Schulhaus an. In der Pause und in der Freizeit nicht. Sie haben ja trotzdem zusammen abgemacht, waren im Sport oder Ausgang zusammen. Es kann doch nicht sein das man anfälliger ist weil man ein paar Stunden im Schulzimmer Masken trägt? Oder haben eure Kinder tagtäglich, bei jeglichem Kontakt mit Personen ausserhalb der Familie, Maske getragen?
Also ich spreche nur für mich.
Wir wohnten ja in eiemrichtigen Hotspot und die corona Massnahmen haben wir deshalb auch extrem überdeutlich zu spüren bekommen.
Aber auch corona selber. Es war ganz und gar nicht lustig. Ihr erinnert euch sicher, als bei uns die Restaurant zu gingen, waren unsere längst geschlossen. Weil es so prikär war.
Tja und das hatte auch privat Auswirkungen!
Wir sind nun mal eine Familie mit 7 Personen.
Als die Beschränkung kam sich privat zu treffen, waren wir davon extrem betroffen.
Wir hatten nun gut 18 Monate lang kein Besuch.
Nicht nur, weil andere sich fast in die Hosen machten, auch weil wir dauernd irgendein Kind in Quarantäne hatten.
Mein jüngster hat sogar noch vorm Umzug seid gut 1 Jahr das erste mal wieder ein gspändli zuhause.

Dazu kommt das meine ältesten sich auch nicht mehr treffen könnten.
Einfach weil viele Eltern haben die zur vunerablen Gruppe gehörten.
Oder Freunde die selber zu dieser Gruppe gehören!

Meine Kinder hatten auch viel länger als ihr Masken an!
Schliesslich gehen sie in die Oberstufe und weiterführende Schulen.

Dazu kam, das sie den Zug nehmen müssen.
Oft musste ich sie beim heimkommen daran erinnern die Maske doch abzuziehen. So sehr gewöhnten sie sich daran.

Ich fand es also ganz klar nicht verwunderlich, das sie nun dazerschnuppen haben.
Das gehört einfach dazu. Ist wie wenn man das Kind bei in der Kita oder Kindergarten hat.
In 1-2 Jahren ist dann wieder alles beim Alten.


@ immunsystem. Ich hab zwei die selten bis gar nie krank sind. Mein GG und mein Kind das operiert wird.
Die haben wirklich so gut wie nichts. Wenn aber was ist, dann gleich so heftig das es AB braucht!
Dann hab ich zwei wo ständig was haben. Beide Allergiker und Asthmatiker.
Und dann zwei die halt einfach mal krank sind und mal nicht. Und am Schluss komme ich. Ich hab dank viel VitaminD und eisentableten etc mein immunsystem auch mal wieder in Fahrt gebracht.

@ Masken auch weiterhin.
Ich finde es auch nicht schlecht, wenn es nun nicht mehr als schräg angesehen wird, wenn man Maske trägt weil man grad erkältet ist. In anderen Ländern ist das Gang und gäbe, schon vor Corona.
Es stört niemanden mehr.

Ich fand es einfach schräg, das wir nun quasi ein Brief schreiben müssen, das unsere Teenager weiter Maske tragen DÜRFEN!


@ Operation. Danke euch allen! Ich hoffe wirklich es geht alles gut.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3222
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von 5erpack »

Netterl hat geschrieben: Do 14. Okt 2021, 06:31 @Malaga: Ich bin jetzt nicht Libli, aber:
Ich denke, ich würde es so lange tun, wie ich es für mich und meine Umgebung für richtig halte. Ich finde nämlich das schon richtig, sich oder andere in konkreten Fällen zu schützen. Siehe oben: Vorbereitung OP, mit Schnuder aus dem aus den Haus gehen, den man aber anderen nicht anhängen will,… Ich finde das Grundkonzept dahinter schon richtig.
Zur Klarstellung: Dauernd und am Stück will ich die Maske auch nicht tragen, aber wenn es die Situation erfordert schon. Ob das nun jemanden gefällt oder nicht.

Diese Eigenverantwortung kannst Du gerne jedem selbst überlassen.
Danke! Sehe es genauso!
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Benutzeravatar
Moreen
Stammgast
Beiträge: 2699
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Moreen »

Bezüglich Masken geht es mir wie Malaga1: Ich habe je länger je mehr Mühe, dieses Ding zu tragen :| . Sie stört mich im Gesicht, meine Brille läuft dauernd an, ich schwitze darunter ... kurzum: Die Maskentragepflicht geht mir gegen den Strich; eine Empfehlung würde meines Erachtens reichen - gerade in Räumen, wo der Abstand gut eingehalten werden kann (Läden, Bibliotheken etc.). Wir haben inzwischen eine recht hohe Impfquote (ja ich weiss, der BR sähe lieber eine noch viel höhere Quote) und ich denke, so langsam aber sicher könnte wenigstens in Bezug auf Masken endlich gelockert werden!
«Der Wert eines Menschen besteht nicht darin, was er leistet,
sondern in dem, was er ist.»

Libli
Member
Beiträge: 154
Registriert: Di 19. Jul 2016, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Libli »

@malaga1: genau wie Netterl geschrieben hat.

Malaga1
Stammgast
Beiträge: 2898
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Malaga1 »

So lange es freiwillig ist, können alle, die das wollen, die Maske 24 Stunden am Tag tragen. Das ist mir völlig egal. Jeder, wie er es für richtig hält. Für mich ist die Maske DAS Unterdrückungssymbol dieser Pandemie. Der Bürger gibt seine Freiheit, seine freie Meinungsäusserung und sein freies Denken ab und trägt brav Maulkorb, weil es die Könige (=Bundesrat) so wollen. Dieser Zwang treibt mich echt in die Opposition.
Nicht links - nicht rechts - selber denken

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2635
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Netterl »

Doch triggern die Masken, mich ganz andere Dinge.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Moreen
Stammgast
Beiträge: 2699
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Moreen »

Ja, ich finde auch, dass diese Maskentragepflicht ein Symbol für Unterdrückung und Machtausübung ist. Das Fürstentum Liechtenstein hat diese Pflicht längst aufgehoben; die dortige Regierung scheint weniger machthungrig zu sein...
«Der Wert eines Menschen besteht nicht darin, was er leistet,
sondern in dem, was er ist.»

Sternli05
Posting Freak
Beiträge: 3734
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Sternli05 »

5erpack
Ja ihr wart stärker betroffen. Wir nicht, obwohl hier nur Maskenpflicht an der Oberstufe war und diese nicht wirklich streng. Bei uns war das Leben fast normal. Die Kinder haben auch abgemacht, wir hatten Besuch. Ich kenne im nahen Umfeld auch niemand mit Corona. Aber ich weiss natürlich das es nicht lustig ist, bin auch geimpft.
Mein 11 jähriger hatte noch nie AB und die Grossen je 1x als Kleinkind. Wir hatten noch nie Grippe oder Fieber über 38.5. ausser mal MDG oder die Windpocken sind wir höchstens mal verschnupft. Darum denke ich das die Immunsystheme total verschieden sind. Wir essen auch nicht übermässig gesund, meine Jungs weder Gemüse noch Früchte und wir nehmen keine Vitamine.

Sternli05
Posting Freak
Beiträge: 3734
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Sternli05 »

Fühlt ihr euch wirklich desswegen unterdrückt? Kann ich nicht nachvollziehen Für mich ist es einfach ein Schutz, für mich und Andere.

5erpack
Posting Freak
Beiträge: 3222
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von 5erpack »

Sternli05 hat geschrieben: Do 14. Okt 2021, 08:28 Fühlt ihr euch wirklich desswegen unterdrückt? Kann ich nicht nachvollziehen Für mich ist es einfach ein Schutz, für mich und Andere.
Ich fühl mich auch nicht unterdrückt.
Finde es krass das manche die maskenpflicht als Unterdrückung empfinden.
Aber ( bitte nicht beleidigt sein!) ich denke ihr habt noch nie richtige Unterdrückung erlebt?!
Ist eine ernst gemeinte frage!
Ich wurde unterdrückt und erniedrigt bis zum geht nicht mehr.
Für mich ist dieser Begriff also extrem negativ und mich Triggern düse aussagen extrem!
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Benutzeravatar
Ursi71
Senior Member
Beiträge: 873
Registriert: Do 24. Aug 2006, 13:51
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Ursi71 »

@Malaga/Moreen: Was tragt denn ihr für Masken? Meine Einwegmasken hindern mich weder daran (selbständig) zu denken noch (frei) zu sprechen... :mrgreen:
Dafür haben sie es unserer Familie ermöglicht, dass wir in der ganzen Pandemie trotz vieler Corona-Fälle im Umfeld nie in Quarantäne mussten. So haben sie uns Freiheit belassen.
Was um Gottes Willen soll es dem Bundesrat oder kantonalen Regierungen bringen, an den Masken festzuhalten? Inwiefern gibt das ihnen Macht? Das erschliesst sich mir nicht.

(OT: Liechtenstein hat es wohl nicht nötig, "machthungrig" zu sein. Als Land wo das (nicht gewählte) STaatsoberhaupt per Verfassung immer noch das Recht hat, alle staatlichen Institutionen ausser Kraft zu setzten, hat man schon so viel Macht, dass es nicht mehr nötig ist, machthungrig zu sein. )

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5818
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von danci »

Moreen hat geschrieben: Do 14. Okt 2021, 06:55 eine Empfehlung würde meines Erachtens reichen -
Und was würde eine Empfehlung bringen? Diejenigen, die Corona (nicht nur im Hinblick auf die Krankheit, sondern auch im Hinblick auf die Plätze auf der Intensivstation) ernst nehmen und auch geimpft sind, würden situativ eine Maske tragen und diejenigen, die gerade auch sonst keine Massnahmen einhalten, sich nicht impfen lassen, würde keine anziehen und die Viren frischfröhlich weiterverteilen trotz des Risikos im Spital zu landen. Also, entweder Schutz oder Durchseuchung, auf die sogenannte "Eigenverantwortung" zu setzen, ist schlicht unehrlich.

@ Malaga
Malaga1 hat geschrieben: Do 14. Okt 2021, 07:53 Für mich ist die Maske DAS Unterdrückungssymbol dieser Pandemie. Der Bürger gibt seine Freiheit, seine freie Meinungsäusserung und sein freies Denken ab und trägt brav Maulkorb, weil es die Könige (=Bundesrat) so wollen. Dieser Zwang treibt mich echt in die Opposition.
Du kannst mit Maske nicht mehr frei denken oder Deine Meinung äussern? Also, meine ist so konzipiert, dass mein Hirn und meine Stimmbänder gut funktionieren..... :roll:
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6775
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Helena »

:lol: :lol: Daumen hoch, Danci

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2635
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Netterl »

Übrigens, ich finde es schon sehr sehr wichtig, die Maßnahmen auf Rechtsstaatlichkeit hin zu überprüfen. In D in Bayern wurde die erste Ausgangsbeschränkung von Söder gekippt - wenngleich einerseits zu spät ( das hätte deutlich schneller gehen müssen), so wurde es sich andererseits gerichtlich überprüft.

Ich bin in Zeiten der WAA Wackersdorf groß geworden und habe selbst einseitige Berichterstattungen und das Lex Schuirer erlebt.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 2017
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von aryu »

Moreen hat geschrieben: Do 14. Okt 2021, 08:23 Das Fürstentum Liechtenstein hat diese Pflicht längst aufgehoben; die dortige Regierung scheint weniger machthungrig zu sein...
Der ist gut 😂😂😂 Keine Maskenpflicht —> kein Machthunger… So ähnlich wie in Nordkorea (dort gibt‘s Corona nicht mal…) oder (zeitweise) China?

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

Ondina
Senior Member
Beiträge: 537
Registriert: Do 28. Sep 2006, 10:47

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Ondina »

Das Tragen der Maske triggert mich nicht, aber ich fühle mich nicht wohl damit, werde heiser - weil ich viel sprechen muss - und meine Haut reagiert auch irrtiert.
Ich befürchte aber, dass die Maske nicht mehr ganz aus unserem Leben verschwinden wird. Ich denke, dass Corona uns noch länger begleiten wird, trotz steigender Impfquoten.

@5erPack
Dass Lehrpersonen verlangen, dass die SchülerInnen ohne Maske in der Schule sind, kann ich mir nicht vorstellen. Ist das kein Missverständnis?
Alles Gute für die OP deinem Kind.

Sternli05
Posting Freak
Beiträge: 3734
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Covid-Impfung Jugendliche

Beitrag von Sternli05 »

Wir müssen uns auch bewusst sein, das zwar einige Massnahmen wieder verschwinden, aber das es nie mehr so wird wie vor der Pandemie.

Antworten