2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Fachleute antworten jeweils eine Woche lang auf Eure Fragen
Forumsregeln
Das Expertenforum ist für aktive Fragen nur jeweils im angegebenen Zeitraum geöffnet. Es kann aber nachgelesen werden.
Gesperrt
Epic
Vielschreiberin
Beiträge: 1202
Registriert: Do 29. Mai 2008, 18:02
Geschlecht: weiblich

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von Epic »

Guten Tag

Ich habe ein Frage betreff der Ausscheidung meiner Tochter.
Sie ist knapp 3 Monate alt und wird voll gestillt.
Man liest immer wieder ein voll gestilltest Kind sollte 5-6 nasse Windeln am Tag haben.
Das gibt es bei uns jedoch eigetlich nie. Klar, ich wickle auch nur 4-5 mal am Tag, aber es kommt vor das die Nachmittagswindel nur ganz wenig Urin drin hat. Muss ich mir da Sorgen machen?

Gewichtsmässig nimmt sie gut zu, denke ich. War grad heute wägen seit vor 2 Wochen +190 gramm. Zuvor waren es aber eher sogar 300gramm in 2 Wochen.
Gestillt wird sie tagsüber so alle 2-4h, Nachts macht sie ein Pause vom ca. 8-9h.

Was mich im Moment eher iritiert ist der Stuhlgang. Dieser ist sehr dünnflüssig. Kenne dies sonst nicht. Normal war der Stuhlgang auch immer etwas dünn aber ging in eine leicht breiige Konsintenz und hatte so "körnli" drin, die meines Wissens nach vom Fett in der MM kommt.
Muss ich hier irgendetwas unternehmen oder ist dies normal?

Vielen Dank für ihre Zeit!
Freundliche Grüsse
Guten Tag,
Ich kann Sie beruhigen, es ist alles normal. Urinausscheidung ist gut, Gewichtszunahme kann sehr varieren, ist aber im Rahmen. Der Stuhl kann so sein, wie Sie beschreiben, 5x oder mehr pro Tag oder auch nur 1 x pro Woche. Es ist alles möglich und hängt auch sehr von Ihrer Ernährung ab. Liebe Grüsse M.Rickli

Benutzeravatar
RingelSocke
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 477
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von RingelSocke »

Schade,dass sie meine Frage (Seite 3,zuunterst) nicht beantworten...
Habs grad gemacht, Entschuldigung!!!!!!!!!!!!!! M.Rickli



Vielen Dank!Hab eben gedacht,dass sie es übersehen haben.
Fleisch mag sie leider gar nicht,sie kriegt aber auf Rat vom KiA Randen,Spinat,Broccoli.Ich hoffe das sei ok
Zuletzt geändert von RingelSocke am Do 5. Mai 2011, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

petra

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von petra »

grüezi fr. rickli

vielen lieben dank für ihre antwort.
ja sie schläft meist bis 8/9.00 da sie ein extremer morgenmuffel ist muss ich erst mal vorhänge aufziehen und etwas im zimmer wurschteln ,so das sie alleine etwas verwachen kann. so komme ich kaum vor 9/9.30 mit ihr aus dem zimmer . ich hab auch schon versucht den zmorgen auszulassen .so das sie nur etwas tee bekommt und bis zum zmittag warten muss. aber das geht nicht.
den schoppen um 3-5.00 hab ich schon versucht zu kürzen. dann verwacht sie aber um 7.30 und ist den ganzen tag gäzzig weil sie nicht recht ausgeschlafen ist .

ich werde es aber weiter versuchen .

noch eine frage zum essen : was heisst schwer verdauliches eiweiss ? kann sie es nicht gut verwerten ? und avocado ? auch lieber nicht weil es ,durch fettig , dick macht ?

ich habe ihr heute joghurt mit früchten gegeben . nimmt sie auch :) werde das demfall so weiter machen .breie am abend geht gar nicht . brei allgemein wird nur angeschrieen :)

vielen dank
petra und der terrorkrümel
Guten Abend,
Quark hat einen viel höheren Eiweissgehalt als Kuhmilch und ist deshalb für Babies nicht geeignet. Avocado hat viel Fett, ab und zu ist o.k. Liebe Grüsse M.Rickli

maveran
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 09:57
Geschlecht: weiblich

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von maveran »

Guten Abend Frau Rickli

Herzlichen Dank für Ihre Antworten.
Sie haben mir geraten, unsere Tochter (7Monate) immer in Sichtweite hinzulegen. Nun ist es aber so, dass sie auch weint, wenn ich am Tisch neben ihr was mache. Und zwar beginnt sie damit, sobald ich sie hinlege. Wenn ich mich neben sie lege/setze gehts. Soll ich sie schreien lassen? Wenn ja, wie lange?

Zudem habe ich das Gefühl, dass unsere Kleine permanent zu wenig schläft. Nachts schläft sie zwar sensationell (11 bis 13 Stunden). Am Tag jedoch meist nur 2 bis 3mal 15 Minuten. Für mich wäre das ok, wenn sie zufrieden wäre. Sie reibt sich aber immer wieder die Augen und quengelt ganz viel. Wenn ich dann versuche, sie zum Schlafen zu bringen (Dondolo oder Wagen), braucht sie ewig, bis sie schläft und schläft dann wie gesagt sehr kurz und quengelt danach gleich weiter. Sollte ich versuchen, einen (Tages)Schlafrhathmus einzuführen? Wenn ja, wie? Was könnte helfen, dass sie länger am Stück schläft? In ihrem Bettli will sie am Tag partout nicht schlafen. Da schreit sie schon mal eine halbe Stunde am Stück, auch wenn ich bei ihr bin. Bin sehr unsicher, was das angeht.

Herzlichen Dank und freundliche Grüsse
Guten Abend,
Legen Sie sie weiterhin neben sich in Sichtweite, Dauer steigern, immer wieder, so gewöhnt sie sich dran. Wenn sie nachts so lange schläft, würde ich nicht eingreifen, dann sind halt 2-3 x 15 min. o.k.
Sonst müssen Sie sie am Morgen früh wecken und den Schlaf dann am Tag einplanen, aber wie gesagt, würde ich im Moment nicht machen.
Liebe Grüsse M.Rickli

Benutzeravatar
esthi75
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: So 10. Aug 2008, 10:03
Wohnort: Oberburg (BE)

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von esthi75 »

Guten Abend Frau Rickli

Unsere Tocheter ist 3 1/2 Jahre alt. Seit einiger Zeit hat sie am Mittagstisch den Tick, das sie entweder keinen Hunger hat, oder sagt, dass sie dass was auf dem Teller ist nicht gerne hat.
Sie trinkt am Morgen (ca.8.00 Uhr)ihre Nesquik Milch (250ml) und zum Znüni (9.30 Uhr) einen Apfel oder ein Rüebli.
Wie soll ich reagieren, wenn sie dann zum Zmittag nicht essen will, und dann um zwei Uhr Hunger klagt? Vielleicht, haben Sie mir einen guten Tip?
Selina ist 15.5 kg schwer und 97cm gross

Mit bestem Dank und lieben Grüssen
Esther
Guten Abend,
Tja, dann müssen Sie ihr um 14 00 klar machen, dass es jetzt nichts gibt..... und am nächsten Mittag soll sie ganz ganz wenig probieren. Erinnern Sie sie dann an den Vortag.... Zvieri gibt es dann wieder.
Liebe Grüsse M.Rickli

Benutzeravatar
Papa68
Stammgast
Beiträge: 2479
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von Papa68 »

Guten Tag, Frau Rickli
Haben Sie mir einen guten Tipp, wie ich meine Tochter (22 Mt) dazu kriege, die Milch aus dem Becher zu trinken? Sie nimmt alles aus dem Becher, nur Milch muss in der Flasche sein. Ich kann mir nicht erklären, warum. Jetzt wird sie bald zwei und ich möchte nicht, dass sie noch lange von der Flasche abhängig ist. Sie möchte immer wieder Milch im Becher haben, lässt sie dann aber stehen.
Meine zweite Frage hat nichts mit Ernährung zu tun, doch ich hoffe trotzdem auf einen Rat. Unser Mädchen lässt sich nur von mir (Mama) ins Bett bringen. Es ist so, seit sie vier Monate alt ist. Vorher ist sie meist bei Papa eingeschlafen. Alleine ging es nie. Jetzt weigert sie sich mit allen Mitteln, von ihm oder sonst jemandem ins Bett gebracht zu werden. Sie schreit, bis sie keine Luft mehr bekommt und sobald Mama kommt, kann sie schlafen. Jetzt wird sie im August grosse Schwester und ich bin sehr besorgt, was geschehen wird, wenn ich im Krankenhaus bin. Geht es dann, weil es einfach gehen muss? Oder wird sie stundenlang schreien? Leider wird das Einschlafproblem von Fachleuten (Kinderarzt, Mütterberaterin) als Phase abgetan. Eine Phase seit 18 Monaten? Wann hört die denn auf? Was können wir tun, um ihr zu helfen, bei Papa oder gar alleine einzuschlafen?
Vielen Dank für Ihre wertvollen Ratschläge!
Guten Abend,
Ich würde ihr ehrlich gesagt die Flasche noch etwas lassen! Vielleicht ist dann gerade im August der Moment, etwas Neues auszuprobieren.
zum Einschlafen: es gibt nichts anderes, als es jeden Abend zu üben....von Papa ins Bett gebracht zu werden. Wie ist es denn, wenn Sie weg sind? Haben Sie das noch nie ausprobiert? Dann würde ich es jetzt machen. Bereiten Sie Ihre Tochter vor, sagen ihr, Mama geht jetzt spazieren, Papa bringt dich ins Bett. Es geht bestimmt besser, wenn Sie weg sind. Ihr Mann muss dann auch selbst schauen, wie es klappt. Er kann durchaus ein eigenes Ritual suchen, das nur er durchführt. Ich würde jeden Abend abwechseln mit ins Bett bringen. Es ist eine Gewöhnungssache und wird am Anfang schwierig sein, aber vielleicht geht es besser, als Sie denken! Viel Erfolg! M.Rickli

Benutzeravatar
corsica
Junior Member
Beiträge: 69
Registriert: Di 12. Mai 2009, 13:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberaargau
Kontaktdaten:

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von corsica »

Guten Tag Frau Rickli

Vielen Dank dass Sie sich die Zeit nehmen um unsere Fragen zu beantworten :)

Mein Sohn ist nun fast 16. Monate alt. Er schläft seit 4 Tagen nicht mehr durch, erwacht in der Nacht sicher einmal und schreit aus leibes kräften, manchmal so dass ich ihn kaum beruhigen kann! Kann das an den hinteren Backenzähnen liegen? (weiss nicht genau ob sie drücken, er lässt sich nur schlecht ins Mund schauen und es sind die einzigen die noch nicht da sind)
Hab ihm letzte Nacht ein Virbucol Zäpfli gegeben, damit er sich einwenig entspannen kann. Musste aber sicher noch 10 Min "wache" halten bis er sich wieder hingelegt und beruhigt hatte. Danach hat er normal weitergeschlafen...

Das zweite was mich einwenig verunsichert ist, als er noch "kleiner" war hatte er sozusagen vor gar nichts Angst, immer volle Pulle drauf los. Jetzt ist es so dass wenn ich drausen im Garten bin mit ihm und er ein Auto zu/wegfahren hört, (auch wenn ein Töff angelassen wird, aber mit dem ist er aufgewachsen, da nebenan gleich eine Werkstatt ist) bekommt er Angst und er kommt gleich zu mir (kann noch nicht selbständig laufen) und will hochgenommen werden. Teilweise zittert er auch. Versuche ihm dann zu vermitteln dass es (Geräusch) nichts macht. Wie soll ich mich da verhalten? Hab ich dazu beigetragen dass er so "geworden" ist ( bin wieder SS) oder ist das eine natürliche Entwicklung?

Vielen Dank für Ihre Antwort...
Viele Grüsse Corsica
Guten Tag,
Ich vermute eher, dass sein nächtliches Schreien etwas mit seiner momentanen Angst am Tag zu tun hat. Wenn es tagsüber zu solchen Situationen kommt, trösten Sie ihn, nehmen ihn kurz hoch und versuchen ihn zu beruhigen. Gehen Sie aber nicht allzusehr darauf ein, sonst machen Sie den "Lärm" zu einem interessanten Thema. Gehen Sie bald zur Tagesordnung über. die Phase wird vorbeigehen! Liebe Grüsse M.Rickli

tin
Senior Member
Beiträge: 695
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von tin »

schon wieder ich :oops:
Junior , 20 Monate, schläft meist von ca 20/20:30 Uhr bis 6 Uhr, selten bis 7 Uhr und um die Mittagszeit noch mal eine Stunde. Wenn er um 7 Uhr aufsteht, ist er fit, wenn er um 6 aufsteht, den ganzen Morgen sehr müde...Kennen Sie einen Trick, wie man Kinder dazu bringen könnte, morgens etwas länger zu Schlafen? (Abends später ins Bett geht nicht, da er sehr müde ist, wenn ich ihn abends 19 Uhr ins BEtt bringe, will er meistens schon um 5 Uhr aufstehen, was mir zu früh ist. 6 Uhr ist für mich o.k., wenn er dann genug geschlafen hätte. Doch es scheint nicht so)
Vielen Dank!
Guten Tag,
Nein so einen Trick gibt es leider nicht! Einzig den Mittagsschlaf etwas früher machen, ev. dann noch einen ganz kurzen 10 min. Schlaf im Verlauf des Nachmittages, aber nicht nach 17 00.
Liebe Grüsse M.Rickli

Benutzeravatar
BabyJ
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 17:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BL / Oberbaselbiet
Kontaktdaten:

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von BabyJ »

guten tag frau rickli

meine tochter ist nun 18 monate alt. sie hat schon sehr früh angefangen durchzuschlafen und bis jetzt hatten wir auch nie ein problem. doch seit ca 2 monaten erwacht sie fast jede nacht. manchmal schreit sie und lässt sich kaum beruhigen (kann es sein, dass sie alpträume hat?) und manchmal plappert sie einfach ein bischen und wird dann lauter und sagt "mmmm mämäm mämäm" (das heisst bei ihr hunger), der kinderarz hat uns bei der kontrolle empfohlen den nächtlichen schoppen wieder abzuschaffen, da sich sonst der körper dran gwöhnt und immer danach verlangt. (unsere tochter geht normalerweise so um 19.00/20.00 ins bett und steht so um 8.00/9.00 auf).
wenn ich ihr nix zu trinken gebe, dann macht sie rambazamba und will spielen und action (und das morgens um 3.00)
kann ich es irgendwie steuern, dass sie abends mehr isst? oder was soll ich sonst tun?
Guten Tag,
Es können durchaus Träume sein, die das nächtliche Schreien verursachen. Dagegen kann man leider nicht sehr viel machen. Auf keinen Fall würde ich in der Nacht Nahrung geben. Wenn sie regelmässig in der Nacht fit ist und nicht mehr einschlafen kann, schläft sie insgesamt zuviel und man müsste irgendwo den Tagschlaf kürzen.
Liebe Grüsse M.Rickli

Benutzeravatar
Daeumling
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 08:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von Daeumling »

Guten Tag Frau Rickli

Ich habe zwei Fragen:

Unsere Grosse (2.5) ist ein Wirbelwind und kann auch am Tisch nicht ruhig sitzen. Wir haben schon einiges probiert, es fruchtet aber nichts. Haben Sie einen Tipp?

Unser Kleiner (fast 1) hat eine Weizen- und Kuhmilchunverträglichkeit. Zur Zeit kriegt er auf Anraten der Kinderärztin Reismilch als Abend-, Nacht- und Morgenschoppen, angedickt mit Reisschleim (Stiller Reflux) und Hosana. Trotzdem will er um 20 Uhr, 22 Uhr und 2 Uhr jeweils einen Schoppen von 200ml. Gibt es noch einen anderen Zusatz, der mehr sättigt, durch den Tag isst er normal, ca. 150 - 200g Brei zum Zmittag und Zvieri, zum Znacht kriegt er Dinkelpasta (18 Uhr) mit Ei (damit er keine Mangelernährung hat wegen dem fehlenden Eiweiss, ebenfalls auf Anraten der Kinderärztin) oder bloss, Polenta oder Reis.

Viele Grüsse und danke für Ihre Zeit!
Däumling
Guten Abend,
Zur Grossen: sie muss lernen, dass solange sie am Tisch sitzt und isst, muss sie stillsitzen. Wenn sie genug hat, darf sie aufstehen und spielen gehen. Sie können mit ihr auch eine Zeitspanne abmachen und einen Wecker zu Hilfe nehmen.
Zum Kleinen: er darf tagsüber ruhig grössere Portionen essen ( 250 g), Reismilch hat halt überhaupt keinen Sättigungswert. Haben Sie auch Sojamilch oder richtige Heilmilchen wie Damira oder ä. in Erwägung gezogen? Wenn die Kuhmilchunverträglichkeit ausgetest wurde, können Sie im Kinderspital bei einer Ernährungsberaterin weitere Tipps holen. Denn dann müssen Sie sich ja auf eine längere Diät einstellen.
Liebe Grüsse M.Rickli

Benutzeravatar
Daeumling
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 08:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von Daeumling »

Liebe Frau Rickli

Der Wecker ist eine gute Idee! Ich besorge mir gleich morgen einen und versuche es damit.

Der Kleine isst leider nicht mehr..Wir haben davor Sojamilch gegeben, Frau Dr. Schibli (unsere behandelnde Ärztin im Inselspital) hat uns gesagt, wir sollen die Sojamilch zur Zeit lassen, weil es eine Kreuzallergie zu Kuhmilcheiweiss sein kann (oder wie man dem sagt). Sie war der Meinung, dass er die anderen Heilmilchen vermutlich nicht mehr trinken wird, weil sie nicht besonders gut schmecken. Wir haben am 19. Mai wieder einen Termin, ich werde sie auf die weiteren Tipps ansprechen. Der Kleine ist sowieso schon an der unteren Gewichtsgrenze, wiegt zur Zeit gute 8kg und wird Ende Mai 1 Jahr alt.

Ps. Wie ist es mit Mandelmilch? Die hat ja ein wenig mehr Fett habe ich gelesen?

Vielen Dank!
Liebe Grüsse
Däumling
Guten Abend,
Ich möchte die Antwort lieber einer Ernährungsberaterin oder Ihrer Kinderärztin überlassen!
Ich wünsche Ihnen alles Gute Liebe Grüsse M.Rickli

MILIA
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 13:00

Re: 2.-6.5.2011: Mütter- und Väterberaterin

Beitrag von MILIA »

hallo frau rickli

wie lange muss man nach dem essen warten mit dem zähneputzen? man sollte nicht unmittelbar nach essen/ schoppen zähneputzen?

wie viel mal sollte man zähne putzen? meine tochter ist 7 monate alt und hat 2 zähne unten und oben kommen/ sind leicht da 4 zähne.

kann man microc zum essen geben? es hat doch zucker drin?

vielen dank.

schöner abend

Gesperrt