Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Schwanger oder noch nicht?

Moderator: Züri Mami

Antworten
Lillycat
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:48
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Lillycat »

@TaRi13: vielen Dank für deine Geschichte! Ja, das stimmt, auch wenn es aussichtslos scheint, kann doch noch viel schönes passieren. Hoffe ja auch darauf, bin einfach diesen Zyklus nicht so hibbelig wie sonst. Habe schon öfter von solchen scheinbar hoffnungslosen Zyklen gelesen und gehört, dass genau die die Glückszyklen wurden. Bin jetzt einfach ohne grosse Aufregung am Abwarten und hoffe , dass die nächste Zeit schnell vergeht, dass es im Bedarfsfall schnell in die neue Runde geht :wink:

@Glori: Super, dass der Transfer stattfinden konnte! Drücke dir ganz fest die Daumen! Musst du jetzt auch Medis nehmen und nach einer Weile testen oder musst du zum BT?

@Nerium: Bei der 1. IUI piekste es beim Muttermund, bis das Schläuchlein drin war. Wollte nicht gleich klappen und hat danach auch 2-3 Tage leicht geblutet. Jetzt bei der zweiten habe ich praktisch nichts gemerkt, die FÄ sagte einfach irgendwann, sie sei drinnen und ich dachte davor die ganze Zeit, wann sie endlich anfängt, dabei war sie praktisch schon drin.

Untersuchungen zweite Zyklushälfte: Das würde mich auch sehr interessieren! Bei mir wurde nur mal während TR ein Blutstatus gemacht, alles soweit iO. Eileiterüberprüfung hatte ich noch keine, weiss nicht wieso nicht, hab vergessen zu fragen. Ev. weil ich schon natürlich ss wurde? Ich habe ja auch einfach immer Progesterontabletten aufgrund einer vermuteten Progesteronschwäche, genau nachgeforscht wurde aber nie.

@Knuffel: Das klingt spannend mit dem Hausprojekt! Drücke euch die Daumen, dass alles nach Plan läuft und es so wird, wie ihr es euch wünscht! Dass da viele Konfliktpotentiale versteckt liegen, glaube ich sofort! Aber wenn ihr es dann fertig und geschafft habt, habt ihr etwas Schönes, worauf ihr stolz sein könnt und hoffentlich lange Freude dran habt!
Wegen den Abklärungen, weiss genau, was du meinst, ging mir damals genau gleich, als wir in die Kiwu-Klinik gingen! Denke, diese Ängste durchleben alle, die dorthin müssen! Aber sie haben ja inzwischen mit der heutigen Medizin viele Möglichkeiten, uns zu helfen und daran würde ich mich festhalten!
Danke fürs Hoffen bei uns! Bin wie oben geschrieben dieses Mal gar nicht hibbelig, mal schauen, wies in ein paar Tagen wird.

@Maiglöggli: Klingt wirklich gut mit deinen Ferien! Würde auch gern mal wieder einfach weg und abschalten, mein Mann hat nur leider noch länger keine Ferien und im Umfeld könnte auch nicht wirklich jemand mit, und allein mit dem Töchterchen will ich nicht gehen, da ist es zuhause einfacher mit ihr. Aber halt auch manchmal langweilig im Corona-Alltag. Zum Glück kommt der Frühling und wir können wieder mehr raus, kann unsere Vier-Wände bald nicht mehr sehen :oops:
Ja, das stimmt, dass jeder Altersabstand seine Vor- und Nachteile hat. Ich wollte ja eigentlich schon gerne einen "normalen", kleinen Abstand, ging gesundheitlich aber zuerst nicht, und jetzt wills halt schon eine Weile nicht klappen, und rundum erlebe ich aber grad einen richtigen Babyboom mit den "perfekten" Altersabständen, das entspannt leider auch nicht sonderlich. Aber ändern kann ichs ja sowieso nicht, drum versuch ich das Beste draus zu machen und mich nicht zu sehr zu verkopfen.
Drücke dir für Montag die Daumen für eine gute Punktion! Kenne mich da noch nicht so aus, wird das jeweils in einer kurzen Narkose gemacht? Und der Transfer dann wie eine IUI? Ich denk an dich!

Liebe Grüsse an alle!

Maiglöggli
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Maiglöggli »

@Lillycat: Wie geht es dir unterdessen? Was hast du für ein Gefühl?
Ja, unbedingt nach draussen gehen oder mal einen Tapetenwechsel vornehmen! ☀️ Das tut so unglaublich gut! Ich hab das während meiner ganzen Kiwu-Zeit viel zu wenig gemacht, auch mitunter aus finanziellen Gründen. Aber die psychische Belastung ist nicht zu unterschätzen.
Ich verstehe dich, wenn du dich unter Druck gesetzt fühlst, wenn andere im Bekanntenkreis schnell ein weiteres Kind bekommen. Die Frage ist immer, was „normal“ ist. Diese Frage habe ich mir in letzter Zeit oft gestellt, auch wenn es um ein zweites Kind geht. Es ist einerseits ein sehr sehr starker Herzenswunsch, aber ich verspüre gleichzeitig auch einen Druck. Sind das Erwartungen, die ich mir selber mache aufgrund meiner eigenen Vorstellung von einer für mich „perfekten“ Familie? Oder sind es Erwartungen der Gesellschaft bzw. vom Umfeld? Findet man eine 4-köpfige Familie „normal“? Ist ein 2-Jahres-Abstand zwischen den Geschwistern „normal“? Es hat zwar zum Glück niemand in meinem Umfeld Aussagen gemacht, wie „Und, wann kommt das Geschwisterchen?“. Den Druck spüre ich trotzdem.
Ich habe in den vergangenen Wochen lernen müssen, das Schicksal einfach anzunehmen und dankbar zu sein für das, was man hat.
Sorry, vielleicht sind meine Gedanken ein wenig wirr und nicht so ganz nachvollziehbar... 😉

Danke fürs Daumendrücken. Die Punktion gestern lief sehr gut und heute habe ich den Anruf vom Labor erhalten, dass die Befruchtung geklappt hat! 🍀🥰 Da bei mir immer nur 1-2 Follikel (maximal 4) heranwachsen, wird die Punktion ohne Narkose durchgeführt. Von den Schmerzen her ist es immer sehr unterschiedlich - von fast nicht spürbar bis hin zu sehr schmerzhaft war bisher alles dabei. Aber zum Glück geht das Ganze nur 10 min und man kann anschliessend wieder arbeiten oder nach Hause. Das ist ein grosser Vorteil!
Ich hoffe jetzt sehr, dass der 11. Transfer uns endlich Glück bringt. Ich wäre sooo unglaublich dankbar. 🥰

@Glori@Nerium: Wie geht es euch in eurer Warteschleife? Was habt ihr für „Ablenkstrategien“?

@Esperanza: Bist du schon wieder retour von den Ferien? Konntest du abschalten und dich erholen?

@all: Hat jemand Erfahrungen mit Pergoveris gemacht? Es soll zwar eher teuer sein, aber erfolgsversprechender. Ich überlege mir, ob ich als Abschluss meiner Kiwu-Zeit nochmals voll stimulieren soll. So nach dem „Alles-oder-nichts“-Prinzip. Aber ich hoffe ja noch immer, dass ich das gar nicht brauche... 😏

Ganz liebe Frühlingsgrüsse an euch alle. 🌷☀️
Erfolgreiche ICSI 2017, Sohn im Sommer 2018 geboren ❤️

Geschwisterversuch ab Dezember 2019:
Bisher 16 Zyklen, 11 Transfers (1 Kryo, 2 stimulierte ICSIs, 13 ICSI naturelle)

Sissi81
Member
Beiträge: 107
Registriert: So 3. Jun 2018, 14:59

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Sissi81 »

@ Maiglöggli

Ich habe die beiden letzten Male mit Pergoveris stimuliert. Leider ist es bei mir sehr schwierig, überhaupt noch Eizellen gewinnen zu können. Letztes Jahr kam es zwei Mal vor, dass trotz Stimulation mit 300 Einheiten Menopur gar keine Eizelle reifte bzw. sich nicht befruchten liess. Mit Pergoveris hatte ich 3 und 2 befruchtete Eizellen, aber es ist halt auch doppelt so teuer...
Ich bezahle lieber mehr und habe die Aussicht auf einen Transfer als dass ich für nichts stimuliere. Najq, schwanger bin ich bis jetzt trotzdem nicht 😬
Dir alles Gute!

Anouk2019
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Anouk2019 »

Hey ihr Lieben
Ich habe mich in letzter Zeit zurückgezogen, es ist bei uns ganz viel passiert.
Ich habe aber oft reingeschaut und mit allen mitgefreut, mitgehofft und mitgelitten 🙏🙏🙏

Kurzes Update:
Wir haben nach einem Zyklus Hormonstimulation und GvnP abgebrochen und uns entschlossen, direkt mit ICSI weiterzufahren. Am Sonntag starte ich mit der Downreg 🤗
Ich werde euch auf dem Laufenden halten und weiterhin mit euch mitfiebern, mich aber weiterhin zurück ziehen. Ich brauche grad ganz viel Zeit und Raum für mich 😊

Benutzeravatar
Knuffel
Member
Beiträge: 133
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 13:57

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Knuffel »

@maiglöggli: Das sind doch schöne News, dass die Befruchtung geklappt hat! Weisst du schon, wann Du Transfer hat? Daumen sind auf alle Fälle gedrückt, es ist mal wieder Zeit für eine Erfolgsstory hier.

@anouk: Habe gerade die Tage gedacht, was wohl aus Dir (und mahalo, die auch schon länger nicht mehr hier war) geworden ist. Ich kann verstehen, dass Du etwas Abstand brauchtest und noch brauchst - nimm Dir alle Zeit der Welt. In dem Fall konntest Du Dich also nun doch zur ICSI durchringen, hattest ja Anfang Jahr noch Bedenken. Ich wünsche Dir von Herzen, dass es für Dich von baldigem Erfolg gekrönt ist!

@lilycat: Wann kannst Du eigentlich testen? Geht es immer noch gut mit der Geduld?

@me: vor ca. 2 Wochen gefühlt ES, d.h. TR sollte bald eintrudeln und dann kann ich ENDLICH weiter machen. War zwar einerseits schön, eine Pause zu haben (hatte ja erst einen Hibbelzyklus dieses Jahr), aber irgendwie wird man auch recht perspektivlos - ich fühle mich so weit entfernt von einem Kind wie noch nie. Mein Zukünftiger hat auch striktes Verbot die Zimmer im 2. Stock unseres zukünftigen Hauses "Kinderzimmer" und "Kinderbad" zu nennen, tut zu sehr weh.

Anouk2019
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Anouk2019 »

@Knuffel: uns war von Anfang an klar, dass wir wahrscheinlich nicht um eine ICSI herumkommen. Die Hormontherapie war unser Wunsch, so à la die Hoffnung stirbt zuletzt 🙊🙉🙈
Nach einem Monat mussten wir aber sagen, dass wir nun wirklich eine reelle Chance möchten und uns nicht mehr an vergebliche Strohhalme halten wollen 😊
Wir stehen nun voll hinter unserer Entscheidung und freuen uns auf dem Weg vor, der vor uns liegt.

Maiglöggli
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Maiglöggli »

@Sissi: Danke vielmals für die Infos. Ist Pergoveris im Gegensatz zu Menopur etc. tatsächlich doppelt so teuer? Aber offenbar gibt es bei dir eine grössere Ausbeute. Das könnte ich auch gebrauchen... 😉

@Knuffel: Schön, dass du zum Weitermachen wieder bereit bist und, dass du hoffentlich bald wieder starten kannst. 🍀
Ach, als ich deine Zeilen las bezüglich „Kinder“-Zimmer , konnte ich es so gut nachfühlen. Man ist bei so vermeintlichen Kleinigkeiten plötzlich so sensibel. Ich glaube, niemand versteht das so gut wie wir, die so unglaublich schwierige Zeiten durchmachen. Bei meiner ICSI im 2017 konnte ich das Wort „schwanger“ einfach nicht hören und schon gar nicht aussprechen.
Oh danke vielmals. 😊 Der Transfer war heute. Es hat soweit alles gut geklappt. Der Embryo ist zeitgerecht entwickelt (8-Zeller an PU+3), aber es hat Fragmentierungen. Aber ich glaube jetzt einfach mal an das kleine Krümelchen... 😊

@Anouk: Mit ICSI liegen die Chancen deutlich höher. Ich wünsche dir, dass es auf Anhieb klappt. Die Daumen sind gedrückt. 🍀
Erfolgreiche ICSI 2017, Sohn im Sommer 2018 geboren ❤️

Geschwisterversuch ab Dezember 2019:
Bisher 16 Zyklen, 11 Transfers (1 Kryo, 2 stimulierte ICSIs, 13 ICSI naturelle)

Esperanza84
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: Do 1. Okt 2020, 14:47
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Esperanza84 »

@maiglöggli: Ich bin seit letztem Donnerstag zurück und hatte gleich am nächsten tag den transfer von einem blastozyten. Ich konnte die ferien geniessen, jedoch hatte ich den transfer immer im hinterkopf, verbunden mit der angst wieder einen negativen test in der hand zu halten.
Wie geht es dir? Wurdest du mit deinem sohn durch eine icsi naturelle schwanger oder im künstlichen zyklus?

Es ist mein 7. Transfer und ich weiss das es viel zu früh ist um etwas zu spüren. Bin jetzt transfer plus 6 und spüre absolut gar nichts, mache mir aber trotzdem gedanken weil ich nichts spüre. Wie war das bei euch nochmal?

@knuffel: schön das du bald wieder weitermachen kannst.

@anouk: viel glück für die 1. Icsi

Liebe grüsse an alle

Lillycat
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:48
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Lillycat »

@Maiglöggli: Verstehe deine Gedanken sehr gut, ja du hast Recht, es gibt viele Aspekte, die Einfluss haben auf den dringenden Wunsch nach dem zweiten Kind. Zu einem grossen Teil ist es sicher, dass ich es für mich und meine Tochter gerne so gehabt hätte bezüglich Spielkamerad usw. Z.T. ist es aber sicher auch so, dass ich mich leider zu sehr stressen lasse vom Babyboom im Umfeld, die nun eben die klassischeren Abstände haben als wir ihn haben werden, wenn es mal klappen sollte. Ich bin sehr froh, dass wir unsere Tochter haben, seit sie da ist, fühle ich mich kompletter, vorher hat einfach immer etwas gefehlt, auch jetzt fehlt sozusagen noch jemand im Haus, aber vielleicht haben wir ja irgendwann das Glück, dass dieses Persönchen den Weg zu uns findet :) Das schöne Wetter und die vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, die sich jetzt wo's warm wird wieder ergeben, lassen mich auch ruhiger und entspannter sein, das tut einfach gut.
Bei dir klingts ja schon mal gut mit der erfolgreichen Befruchtung und dem Transfer! Bedeuten Fragmentierungen, dass es für den Embryo schwierig werden könnte mit der Einnistung? Ich denk ganz fest an dich und hoffe, dass es nun endlich zum lang ersehnten Erfolg kommt!!

@Anouk: Mit Hormonstimulierung kenne ich mich (noch) nicht aus, GvnP hatten wir aber auch schon einige Versuche, ich fands jeweils super mühsam. Drück dir ganz fest die Daumen, dass euer mutiger Schritt, gleich zur ICSI zu wechseln, schnell belohnt wird!

@Knuffel: Ja, bei mir gehts lustigerweise gut mit der Geduld (eher ungewöhnlich für mich), vielleicht auch wirklich, weil ich wenig Hoffnung habe. Mitte nächste Woche kann ich testen. Finds dieses Mal noch speziell, sonst habe ich seit der Geburt meiner Tochter immer ziemlich PMS-Symptome (v.a. empflindliche Brüste), dieses Mal fast nichts. Das ist aber auch die einzige Änderung, die ich zur Zeit beobachte, also nichts sonderlich hoffnungsbescherendes.
Oh das mit dem Namensverbot für die oberen Räume in eurem Haus kann ich so gut verstehen!! Finde es aber gut, wenn sich GG an deinen Wunsch hält, warum auch noch mehr unnötig quälen. Ich würde es wie du machen. Alles was hilft ist gut!

@Esperanza: Drücke dir die Daumen, dass dein Transfer erfolgreich war und du hoffentlich bald positiv testen darfst!!!

Viele liebe Grüsse an alle und ein schönes Wochenende!

Sissi81
Member
Beiträge: 107
Registriert: So 3. Jun 2018, 14:59

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Sissi81 »

@ Maiglöggli

Ja, es ist doppelt so teuer😏 Von der Stimulation her habe ich nichts anderes gemerkt als bei Menopur. Musste aber mit Pergoveris 2 Tage länger stimulieren (was ja nicht immer so dein muss).

Lillycat
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:48
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Lillycat »

Hallo zusammen!
Wie geht es euch allen? Ist so ruhig hier drin!
Wie vermutet wurde dieser Zyklus nicht unsere Glücksrunde, warte nun auf TR 😏
Hat jemand schönere Nachrichten zu berichten?? 🍀
Viele liebe Grüsse!

Maiglöggli
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Maiglöggli »

Hallo miteinander

@Esperanza: Ach schön, dass du dich erholen konntest in den Ferien. Ich kann so gut verstehen, dass du dir während den Ferien Gedanken um einen weiteren negativen Test gemacht hast. Konntest du in der Zwischenzeit testen?
Damals bei meinem Sohn hatte ich einen künstlichen Zyklus, die 1. ICSI nach 3 gescheiterten IUIs. Da waren es noch etwas mehr Eizellen... 6 Eizellen punktiert, davon 3 befruchtet, 2 Blastos.
Mir geht es wirklich sehr gut im Moment, danke. Ich versuche die Zeit ohne Tabletten/ Spritzen/ Terminen zu geniessen und habe beschlossen, dass mir diese Kiwu-Sache die Freude am Leben nicht nehmen darf! 💪🏻💪🏻

@Lillycat: Ach ja, das mit dem Nicht-komplett-Sein kenne ich auch. Habe auch das Gefühl, dass etwas fehlt. Ich hätte noch sooo viel Liebe und Wärme zu geben... 😏
Wie geht es dir? Hast du schon getestet?
Genau, Fragmentierungen sind eher ein Zeichen für schlechte Qualität. Habe aber mehrfach gelesen, dass dies nur eine Momentaufnahme ist und dem keine grosse Bedeutung geschenkt werden sollte. Naja, ich glaube immer noch fest daran. Aber die Natur entscheidet.

@Sissi: Ui okay. Die ganze Sache ist ja sowieso schon teuer genug. 😞 🙈

@all: Was haben eure Kiwu-Kliniken zum Impfen gesagt? Kann man dies während der Behandlung tun? Sollte man nach dem Impfen eine Pause einlegen?
Erfolgreiche ICSI 2017, Sohn im Sommer 2018 geboren ❤️

Geschwisterversuch ab Dezember 2019:
Bisher 16 Zyklen, 11 Transfers (1 Kryo, 2 stimulierte ICSIs, 13 ICSI naturelle)

Maiglöggli
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Maiglöggli »

@Lillycat: Oh, da haben sich unsere Nachrichten wohl gekreuzt...
Ach, tut mir leid! Macht ihr weiter oder legt ihr eine Pause ein? Wie geht es dir denn im Moment damit?
Erfolgreiche ICSI 2017, Sohn im Sommer 2018 geboren ❤️

Geschwisterversuch ab Dezember 2019:
Bisher 16 Zyklen, 11 Transfers (1 Kryo, 2 stimulierte ICSIs, 13 ICSI naturelle)

Benutzeravatar
Knuffel
Member
Beiträge: 133
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 13:57

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Knuffel »

Hallo ihr Lieben!

@maiglöggli: Dann hast Du nun die erste Woche Wartezeit um. Wie geht es Dir? Was bedeutet es, wenn ein Blasto Fragmentierungen aufweist? Chance auf einen Gendefekt oder einfach geringere Qualität? Daumen sind auf alle Fälle gedrückt! Ich finde es schön, dass Du Dich auf das Schöne im Leben konzentrieren möchtest. Es ist manchmal leider viel zu einfach, sich gedanklich nur darauf einzuschiessen, dass man ein Kind möchte, es aber nicht klappt und jede Regung des Körpers zu (über)interpretieren.

@esperanza: Kann ich verstehen, dass der Transfer in den Ferien nicht aus dem Kopf ging. Nehme an, Du konntest auch durch das tägliche Spritzen nicht wirklich aus dem Weg gehen, oder? Aber gut tun Ferien trotzdem immer, auch wenn bei mir der Ferieneffekt nach spätestens 5 Tagen gefühlt wieder weg ist. :) Wie geht es Dir, hast Du schon ein Gefühl oder gar Gewissheit? Auch wenn es bei mir (noch) nicht Richtung ICSI geht, kenne ich das mit der Angst vor einem weiteren negativen Test nur zu gut. Gegen Ende musste ich mich letztes Jahr auch immer zum Testen zwingen, weil dieses Minus einfach super weh tut, auch wenn man es innerlich schon gewusst hat, dass es kommt. Ich hoffe, für Dich, dass die negativen Tests bald aufhören!

@lillycat: Es tut mir so Leid, dass es nicht geklappt hat! Babyboom im Umfeld finde ich auch immer ganz schlimm, v.a. wenn es dann Leute sind, die nun das 3./4. erwarten oder erst gerade vor ein paar Monaten ein Kind bekommen haben.. Den "perfekten" Abstand gibt es aber nicht - es gibt immer positive und negative Seiten. Je länger der Abstand, umso mehr kann sich das ältere Kind einbringen und das ganze miterleben. Und nur bei einem Windeln wechseln stelle ich mir auch angenehmer vor als bei zwei. :)

@sonnenblume: Wie geht es eigentlich bei Dir so? Seid ihr nochmals am Stimulieren oder am Warten auf die Resultate von der PID?

@impfen: Mir wurde nichts gesagt, habe aber auch nicht gefragt. Werde ich aber erst tun, wenn ich überhaupt eine Chance auf einen Impftermin habe. Als u40 in ZH geht das sicher noch eine Weile...

@me: Bei mir gab es eine kleine (gesundheitliche) Komplikation und wird nun doch nochmals ein paar Wochen gehen, bis ich die Untersuchungen in Angriff nehmen kann. Also KiWu-technisch etwas langweilig bei mir.

Maiglöggli
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Maiglöggli »

@Knuffel: Och, schade, dass ihr noch länger warten müsst. Welche Komplikationen hattet ihr denn? Du musst natürlich nicht antworten.
Ja genau, nun ist mehr als eine Woche seit Transfer vergangen. Mir geht es sehr gut. Aber leider spüre ich seit gestern Abend wieder ein Pieksen. Das war bisher nie ein gutes Zeichen. 😞 Wenn der Körper immer wieder Signale sendet, wird es für mich wohl schwieriger werden, mich abzulenken.
Ich hatte einen 8-Zeller mit Fragmentierungen. Ich kenne mich nicht so aus, aber der Biologe meinte, es habe „leider“ Fragmentierungen. Das heisst wohl, dass die Qualität nicht die beste ist.
Ach langsam wird es immer knapper mit der Zeit. Habe mir den Sommer als Limit gesetzt (dann werde ich 37). Bis dahin versuchen wir es und dann ist Schluss.
Erfolgreiche ICSI 2017, Sohn im Sommer 2018 geboren ❤️

Geschwisterversuch ab Dezember 2019:
Bisher 16 Zyklen, 11 Transfers (1 Kryo, 2 stimulierte ICSIs, 13 ICSI naturelle)

Sonnenblume2
Member
Beiträge: 176
Registriert: Di 7. Jun 2016, 23:54
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Sonnenblume2 »

Hallo zusammen
Vielen Dank der Nachfrage.
Habe mich ein wenig zurückgezogen war gerade ziemlich down....haben das Resultat der drei ersten biopsien bekommen und die waren alle nicht gut...eines hatte irgendwas mit mosaik...kennt das jemand von euch? Jetzt warten wir auf das nächste resultat der 5 letzten biopsien... und meine ganze Hoffnung steckt jetzt da 🙏🏻❤️❤️❤️❤️

@maiglöggli und esperanza: ganz ganz viel glück und ein baldiges positives Ergebnis 🍀🍀🍀🍀🍀🍀💕💕💕💕💕

@knuffel: so schön dass ihr ein haus umbauen könnt... voll der traum🤩🤩🤩
Darf ich fragen wieso ihr noch keine untersuchungen machen konntet? Z. B für das Spermiogramm oder die Genetik kommt es ja nicht auf den zyklus draufan...ich frage nur weil bei mir ging das damals alles viel viel zu lange und ich musste es selbst in die Hand nehmen sonst wären wir jetzt noch dran😏

@nerium wie geht es dir?

@all sorry dass ich nicht auf alle eingehen kann werde mich jetzt eher wieder melden und mitschreiben...

hopefully2
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Apr 2021, 21:19

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von hopefully2 »

@all

Melde mich wieder zurück.

Komm gar nicht ganz mit.

Ja heute gehe ich zur Punktion, durfte weiter machen, gebe mir noch einen TF.

Hatte gestern 3 Follikel und musste nach dem Anruf gleich auslösen, Ibuprofen nehmen und abwarten ob da, heute.

Bin neugierig wie es weitergeht ob Sie noch da sind, Zelle drin und ob befruchten lassen.

Hatte diesmal eine lange 1 Zyklushälfte.

Ja die Frage stellt sich mir auch ständig ob ich volle Kanne spritzen soll, aber anscheinend, bringt es das bei mir nicht, nun ja.

Denke stets an Euch alle und hoffe es schafft bald jemand von Euch wieder ne positive Welle rein zu bringen.

Schlaufe
Member
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:09

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Schlaufe »

@hopefully: wie ist es gegangen?

Benutzeravatar
Knuffel
Member
Beiträge: 133
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 13:57

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Knuffel »

Hallo Ihr Lieben

@maiglöggli: Wann kannst Du testen? Hm, ich werde im Sommer auch 37, aber wenn ich mir das als Deadline setzen würde, dann würde ich definitiv kinderlos bleiben. So alt ist das doch gar nicht! Oder wie alt ist denn Dein erstes Kind? (Wobei meine Schwe auch 6 Jahre älter ist und das ging auch.) Aber ich drücke Dir die Daumen, dass es gar nicht zu der Entscheidung kommt, es braucht nämlich langsam wieder gute Nachrichten hier drin.

@Sonnenblume: Das tut mir Leid, dass Ihr so Pech mit den Embryos gehabt habt! Ich hoffe für Dich, dass die nächsten 5 dafür überdurchschnittlich gesund sein werden.Wann erfahrt ihr es? Ein Hausprojekt ist auch mit ganz viel Stress (und Streit...) verbunden, aber wenigstens hilft es, abzulenken. In der jetzigen Situation gibt es ja nicht mehr viel, der typische KiWu-Rat "plant mal grosse Ferien und konzentriert Euch darauf" ist ja aktuell nicht möglich.

@hopefully: So schön, dass Du die Kraft gefunden hast, weiter zu machen! Ich würde es Dir so gönnen, wenn es nun endlich(!) gut käme. Wie war die Punktion? Eine längere erste Zyklushälfte muss ja nicht negativ sein. Dann haben die Follis wenigstens genug Zeit, um richtig zu wachsen. Gibt dann vielleicht weniger gestresste Babys? :)

@me: Nun ja, was soll ich sagen... Ich konnte keine Untersuchungen machen, weil ich anstelle der TR völlig überraschend einen positiven SST in der Hand hielt. Es fühlte sich aber von Anfang an seltsam an, ich hatte keinerlei Anzeichen, aber dafür in den Tagen vor dem positiven Test Schmierblutungen. In der KiWu konnten sie im US noch nichts sehen (war aber auch erst 5. SSW); allerdings war das hCG (bei ca. ES+18/20) nur bei 102, ich sollte aber trotzdem noch Utro nehmen. Drei Tage später war der SST dann auch schon wieder negativ, da setzte ich das Utro ab und seit gestern habe ich nun eine richtige Blutung. Nun bin ich offiziell mehr als 2 Jahre am Üben und hatte 3 FGs. Ich weiss, "wenigstens kann ich schwanger werden", aber ich fühle mich so weit weg von einer eigenen Familie, wie noch nie... Ich weiss gerade nicht, ob ich in der KiWu anrufen soll oder einfach auf meinen nächsten Termin in zwei Wochen warten und dort dann fragen, was nun getan wird. Was würdet Ihr tun?

Anouk2019
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zu IUI/IVF/ICSI - Teil 22

Beitrag von Anouk2019 »

@Knuffel: das tut mir sehr leid für dich! Meine Cousine musste auch drei Jahre üben und hat nach vier Fehlgeburten dank einer Hormontherapie einen Sohn bekommen. Hör gut auf dich und dein Herz. Brauchst du eine "Pause"? Dann warte den nächsten Termin ab. Brauchst du Unterstützung? Dann melde dich jetzt schon in der KiWu. Wir müssen alle einen schwierigen Weg zu unserem Wunschkind gehen und haben alles Recht der Welt bei jeder sich bietender Gelegenheit in der KiWu anzurufen 😊 ich wünsche dir viel Kraft 🍀🍀🍀

Antworten