Bankkonto für laufende Ausgaben

Die Zeit des Erwachsenwerdens

Moderator: Züri Mami

samyna
Member
Beiträge: 204
Registriert: Mi 27. Dez 2006, 11:54
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von samyna »

Mein bald 14-jähriger Sohn bekommt seit einem Jahr den Jugendlohn und wir überweisen 160.— pro Monat. Wir haben alles vertraglich abgemacht und aufgeschrieben, für was er in etwa wieviel braucht pro Jahr. Er soll ja ein Übungsfeld sein und darum waren anfängliche Schwierigkeiten auch total ok. Wir haben einfach jeden Monat den Kontoauszug zusammen besprochen. Jetzt klappt alles einwandfrei und er zeigt sogar Eigeninitiative, wenn er neue Kleider braucht. Und er achtet tatsächlich auf den Preis, was ich echt cool finde! Und trotzdem merkt er insbesondere bei den Schuhen, dass das günstigste Modell schlussendlich nicht die beste Wahl war und er so nochmals einkaufen muss. Nur bei den Übergangskleidern diskutieren wir noch, da er findet er brauche die nicht und gehe entweder mit Winterjacke oder Shirt in die Schule… Zum Coiffeur geht er nun auch regelmässig von sich aus.
Im Herbst bekommt er von uns bewusst nicht mehr Geld. Er soll voraus denken lernen und sich bewusst sein, dass er im Sommer eher sparen muss für den Winter.

Bei der Tochter führen wir den Jugendlihn auch bald ein. Bin gespannt wie sie es meistert.

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5508
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von danci »

@ Samyna
Darf ich fragen, was Dein Sohn mit dem Betrag bezahlen muss?
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
nepomuk83
Member
Beiträge: 173
Registriert: Di 26. Okt 2010, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von nepomuk83 »

Wir sind auch gerade am Budget zusammenstellen und haben noch ein paar Fragen.

Wie macht ihr das mit den Kleider wenn der/die kleinen Brüder es
Nachtragen?

Sportausrüstung (eher teurer Sport) und Mitgliederbeiträge auf sein Konto überweisen oder noch selber bezahlen.

Gibt es ein Konto wo man Unterkontos (Sparkonto) machen kann?

samyna
Member
Beiträge: 204
Registriert: Mi 27. Dez 2006, 11:54
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von samyna »

danci hat geschrieben: Fr 25. Jun 2021, 14:43 @ Samyna
Darf ich fragen, was Dein Sohn mit dem Betrag bezahlen muss?
Ja klar:
Kleider, Coiffeur, Hygieneartikel (haha), Handy, Schreibwaren, Taschengeld.

Nicht dazu gehören spezifische Trainingskleider mit Logodruck, Sportausrüstung, Unterhalt Fahrrad und ÖV-Kosten und auch keine Anschaffungen an digitale Geräte. Ebenso benötigt er keine auswärtige Verpflegung. Das wollte er noch nicht.

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5508
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von danci »

@ Samyna
Danke. In dem Fall doch sehr ähnlich wie bei uns.

@ nepomuk
Könnte man ihm die Kleider zu einem gewissen Betrag abkaufen wie man sonst Occassion kauft/verkauft? Ich muss sagen, ich tue nichts mehr auf die Seite (meine Tochter trägt bereits Erwachsenengrössen), daher stellt sich die Frage nicht.
Meine Grosse geht Reiten, aber das bezahle ich. Da ich mich mit einer Freundin mit dem Fahren abwechsle und es gleich bar bezahlt wird, zahle ich einmal für sie und die Tochter der Freundin, einmal zahlt sie für beide, da wäre es etwas kompliziert. Ausrüstung müssen wir noch anschauen. Sie hat gerade alles neu bekommen (Hosen, Schuhe, Helm), das hält eine Weile.
Gibt es nicht eh meistens ein Privat- und ein Sparkonto in Kombination?
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Manana
Senior Member
Beiträge: 557
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:58
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von Manana »

Die Frage vom Nachtragen stellt sich bei uns auch nicht, da unterschiedliche Geschlechter.

Unsere bezahlen selber:
Sportkleider und Turnschuhe für die Schule müssen sie selber bezahlen.
Coiffeur auch (mache ich aber meist selber...).
Essen zwei mal pro Woche in der Mensa ist drin, die andern Tage muss mitgenommen werden.
Kosmetikartikel und Verbrauchsmaterial für die Schule.

Vereinsbeiträge und Vereins- sowie Wettkampfausrüstung bezahlen noch wir.
Wintersportausrüstung und Kleider sind auch noch bei uns.

Benutzeravatar
nepomuk83
Member
Beiträge: 173
Registriert: Di 26. Okt 2010, 08:48
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von nepomuk83 »

Wir haben die Jungs recht nach aufeinander (2Jahre&1.5 Jahre) und der 2te ist nur minim kleiner als der ältere darum geht nachtragen super und die Teile wandern gerade in den nächsten Kaste. Resp Sportsachen werden manchmal auch getauscht.

Wir haben nun beschlossen die Kleider seperat mal aufzuschreiben und da mal ein/zwei Jahre zu schauen.
Auch den Sport läuft weiterhin über uns. Einzigs wenn er das absolute Luxusmodell möchte muss er den Aufpreis bezahlen.

Benutzeravatar
enjel
Senior Member
Beiträge: 841
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 10:37

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von enjel »

nepomuk83 hat geschrieben: Fr 25. Jun 2021, 15:54 Gibt es ein Konto wo man Unterkontos (Sparkonto) machen kann?
Also bei Raiffeisen kannst du auch noch ein Sparkonto zum Jugendkonto eröffnen. Darauf geht einfach nur einzahlen, oder aufs andere Konto (zurück-)überweisen, aber direkt Zahlungen können daraus nicht getätigt werden.
Ich gehe davon aus, dass andere Banken auch Sparkonten dazu anbieten, wüsste also nicht, wieso nicht ....
Manche Ohren haben Wände. (Robert Lembke)

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1141
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von +jj+ »

zur bank: wir sind schon lange cs kunden und haben dort auch für usnere jungs konti gemacht.
sie haben je ein sparkonto (mit besserem zins) und ein privatkonto.

ich überweise monatlich das taschengeld und essensgeld, da sie mittag auswärts essen.
regel ist, dass sie vom essensgeld nicht sparen dürfen für anderes, also es muss fürs essen ausgegeben werden. umgekehrt ist ok.

sie haben beide eine ec karte und benutzen meistens diese für zahlungen.
manchmal gehen sie auch an bancomat. meistens sind sie zu faul und ich spiele bank:-)
selber haben sie keinen online-zugriff, könnten wohl aber, wenn sie wollten. sie fragen einfach mich, auch für überweisungen vom privat- auf spartkonto oder so.

es gibt keine spesen seitens der bank für die kinder.

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1141
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von +jj+ »

zum thema taschengeld / jugendlohn:

wir machen kein jungendlohn, ist mir zu kompliziert. sondern einfach ein taschengeld von 50 chf / monat ab 1. oberstufe. wird aber nicht erhöht (älterter sohn kommt jetzt in die 5.). wenn sie mehr wollen, sollen sie sich einen ferienjob suchen.

grundsätzlich bezahlen wir alles, was sie brauchen. taschengeld ist für handy kosten (sie haben kein abo), freizeit (bezahle aber je nachdem was drauf) und das meiste sparen für sie für grössere anschaffungen. und natürlich, wenn sie was kaufen wollen, was ich nicht für nötig halte - wie ein zusätzliches cooles paar schuhe - oder was ich nicht kaufen möchte - wie ein tshirt mit der aufschrift "f...u"

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5508
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von danci »

@ JJ
Was meinst mit kompliziert?

Betreffend Ferienjob gibt es hier gerade einen Streit, weil die Grosse darf und der Mittlere nicht. Sie verkauft Eiscreme 2 Stunden täglich (im Restaurant von meinem Mann). Ich weiss, gehört halt dazu, dass es verschiedene Regeln gibt, er tut mir aber schon etwas leid. Unsere Grenze ist aber 13, auch weil gesetzlich und es ist halt trotzdem eine Verantwortung. Sie wird im Aug 13, aber das fanden wir ok. Er hat auch mitten im Sommer Geburtstag und darf in 3 Jahren auch ein bisschen früher anfangen. Ich finde es aber gut, dass wir das so quasi gleichzeitig mit dem Jugendlohn starten können (ist natürlich freiwillig). Diesen gibt es ab Sept.
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Malaga1
Stammgast
Beiträge: 2670
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:45
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von Malaga1 »

Mein Mann ist Banker und marschierte mit unserer Tochter am 12. Geburtstag in die nächste Filiale, um für sie ein Privatkonto zu eröffnen :roll: . Seither bekommt sie das Sackgeld überwiesen. Sie hat TWINT, eine Maestrokarte und E-Banking. Am meisten braucht sie TWINT.

Wie wir es nach den Sommerferien mit dem Geld machen, weiss ich noch nicht - also Jugendlohn oder normal Sack- und Essensgeld. Sie ist sehr sparsam und braucht ihr Sackgeld nie. Wir lassen es mal auf uns zukommen.
Nicht links - nicht rechts - selber denken

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1141
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von +jj+ »

danci hat geschrieben: Do 15. Jul 2021, 15:41 @ JJ
Was meinst mit kompliziert?

Betreffend Ferienjob gibt es hier gerade einen Streit, weil die Grosse darf und der Mittlere nicht. Sie verkauft Eiscreme 2 Stunden täglich (im Restaurant von meinem Mann). Ich weiss, gehört halt dazu, dass es verschiedene Regeln gibt, er tut mir aber schon etwas leid. Unsere Grenze ist aber 13, auch weil gesetzlich und es ist halt trotzdem eine Verantwortung. Sie wird im Aug 13, aber das fanden wir ok. Er hat auch mitten im Sommer Geburtstag und darf in 3 Jahren auch ein bisschen früher anfangen. Ich finde es aber gut, dass wir das so quasi gleichzeitig mit dem Jugendlohn starten können (ist natürlich freiwillig). Diesen gibt es ab Sept.
kompliziert: was gehört alles rein, was nicht. auszurechnen, wie viel sinnvoll wäre etc. ausserdem ist mir wichtig, wenn es geht nachhaltig einzukaufen. und shoppe auch nicht gerne, darum dann eher mal eine grössere kleiderbestellung oder spontan, damit mich das nicht zu viel zeit kostet.. wenn ich dann dabei noch diskutieren müsste, was ich jetzt bezahle und was er selber zahlen muss, wäre es mir zu mühsam. und ich mache ja auch gewisse kleidervorschriften - wie mit trainerhose geht man nicht in die schule etc.

ferienjob: naja, so ist das, dass halt die älteren mehr dürfen als die jüngeren...

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 8024
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von stella »

jj
Darum haben wir die gewissen Kleidervorschriften auch in den Vertrag genommen. Z.B. dass sie genügend Unterwäsche und Tshirts haben muss, damit es dem Waschrhythmus entspricht und damit wir 14 Tage in die Ferien gehen können.
Ebenfalls diskutieren wir die Qualität und die Auswirkung von fast fashion. Hier finde ich, dass wir Eltern uns klar positionieren, aber das die Kids selber einen Weg finden müssen. Es ist schon so: Wer arm ist, kann weniger auf Nachhaltigkeit achten. Aber wir gehen z.B. auch regelmässig in Börsen.
Und sie hat so ein grosses Polster angespart, dass sie locker zwei Mal im Jahr Grosseinkauf machen kann.

Von dem her finde ich es ziemlich easy.

all
Bei der Kleinen wollte ich das nun auf die 8. Klasse auch einführen. Vorher ging noch nicht, weil sie so stark gewachsen ist. Wir haben nun je zwei Sommer- und Wintersaisons praktisch die ganze Garderobe neu kaufen müssen.
Nun haben wir gerade festgestellt, dass sie immer noch wächst. Und das ist dann mit 100 Franken Kleidergeld kaum zu bewältigen.

Herausfinden, wie gross das Budget sein muss:
Wir haben ein Jahr lang mal alle Ausgabeposten der Familie aufgeschrieben. Da sieht man dann schnell, wohin das Geld fliesst. Diese Beträge haben wir als Grundlage genommen. Und wenn wir nun merken, dass etwas teurer wird, dann passen wir das Budget an. Z.B. Frisör... Der wird ja mit dem Alter der Kids merklich teurer...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
danci
Plaudertasche
Beiträge: 5508
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von danci »

@ jj
Danke für deine Antwort. Kaufst du dann ohne sie ein? Ich kann es gut verstehen, dass es umständlich wird, andererseits isf es halt auch ein Lehrplatz. Und wie sollen sie lernen, wenn sie es nicht machen? Auch wenn sie andere Entscheidungen treffen als die Eltern. Trainerhosen in der Schule ist hier von der Schule aus verboten, das ist nicht meine Regel, sondern die Regeln der Schule. Ich mache nur welche, wenn es zu freizügig ist oder wenn nun schlimme Motive kämen (ist beides auch bisher kein Thema).

Ferienjob: natürlich ist das so, ich werde daran auch nichts ändern. Ich verstehe aber auch die Frust meines Sohnes und begleite sie.
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

+jj+
Vielschreiberin
Beiträge: 1141
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von +jj+ »

@danci: früher haben ich meistens die kleider im ausland gekauft. jetzt wo corona bestelle ich für meinen grossen (bald 17) meistens online, natürlich mit ihm zusammen. aber das geht dann so schnell schnell, wir beide kaufen nicht gerne ein.
mit dem kleinen (bald 14) ist es schon komplizierter. der geht gerne shoppen. manchmal mit seinem freund. aber halt auch mal mit mir. und da habe ich keine nerven und wenn wir schon gehen, möchte ich gerade mehrere sachen kaufen.
bei uns sind eben trainerhosen beim jüngeren ein grosses thema und von der schule nicht explizit verboten.

@stella: eben ein budget zu machen ist mir zu umständlich:-)

aber das wachstum sehe ich eben auch als problem an. denn die jungs wachsen je nachdem sehr schnell und da muss man vieles neu kaufen.

ich finde es schon grundsätzlich eine gute sache und sehe durchaus den lerneffekt. aber für mich stimmt es einfach nicht.

Alebri
Senior Member
Beiträge: 598
Registriert: So 23. Dez 2018, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von Alebri »

Ich habe das mit dem Jugendlohn auch 1-2 Jahre probiert - ging bei uns einfach nicht auf bzw. war dann doch zu kompliziert/umständlich (obwohl mein Sohn auch alles hatte - Privat- und Sparkonto, TWINT, etc.) ;-).

Ich hab's dann irgendwann schleifen lassen.

Nun kommt er nächsten Monat in die Lehre. Da haben wir ein klares Budget gemacht: x Franken pro Monat muss er mir überweisen (für KK und Handy-Abo), x Franken muss er monatlich auf sein Sparkonto überweisen. Den Rest hat er zur freien Verfügung bzw. muss damit Verpflegung über Mittag, Coiffeur, Freizeit, Kleider, etc. bezahlen. ÖV-Abo übernehme ich sicher noch in den ersten 2 Jahren, nachher schauen wir. Und bei grösseren Ausgaben (z.B. für eine Winterjacke, die ja doch einiges kostet) schauen wir auch zusammen.

Von daher: Der Jugendlohn ab 12 war mir sehr sympathisch, finde ich auch nach wie vor in der Theorie eine gute Sache. In der Praxis hat es bei uns nicht funktioniert bzw. fand ich kompliziert und stressig. Aber inzwischen sehe ich das locker bzw. vielleicht auch etwas anders, als noch vor 4 Jahren. Ich denke, es reicht auch, wenn sie den Umgang und das Einteilen von Geld ab der Lehre lernen.

Aber klar: Wenn es Jugendliche/Familien gibt, bei denen das mit dem Jugendlohn ab 12 klappt: Super!

Benutzeravatar
Neonova
Vielschreiberin
Beiträge: 1449
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 21:04

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von Neonova »

Wir starten erstmals mit Essens- und Taschengeld (Gymi nach den Sommerferien). Wenn unsere Tochter das gut im Griff hat bauen wir es bei Bedarf dann aus.
Da sie eher zur spontanen, nicht sehr organisierten Gruppe von Personen gehört :lol: , wollen wir sie da etwas langsamer heranführen.
Sie wird auch EC Karte und Twint haben.
2008, 2010, 2013

Benutzeravatar
Berlin
Senior Member
Beiträge: 821
Registriert: Fr 30. Jul 2004, 10:13
Wohnort: Region Zürich

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von Berlin »

Ich persönlich verstehe nicht, was am Jugendlohn kompliziert sein soll. Wir haben ab 12, mit Eintritt ins Gymi, Taschen- inkl. Essensgeld eingeführt, da sie ab dann nicht mehr zu Hause Mittag gegessen haben. Ab 15 kam dann Kleidergeld und Coiffeur dazu. Mein Sohn hat das jetzt seit 2 Jahren, meine Tochter ab August. Ich fand das bisher noch nie kompliziert und meine Kinder auch nicht. Wir haben einige wenige Absprachen, was sie nicht selber bezahlen müssen. Ansonsten gibt es bei und keine Diskussionen darüber (und dies, obwohl mein Sohn recht gerne Shoppen geht und auch gerne gut isst. Grade er lernt gut, eigenverantwortlich mit seinen finanziellen Mitteln umzugehen).
Berlin mit Sohn (März 04) und Tochter (Nov 05)

Benutzeravatar
enjel
Senior Member
Beiträge: 841
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 10:37

Re: Bankkonto für laufende Ausgaben

Beitrag von enjel »

Da geht es mir wie Berlin. Ich finde/fand den Jugendlohn gar eine Entlastung, da ich mich weder um Essen noch um Kleider (ausser den gemachten Ausnahmen) kümmern muss. Viel weniger Diskussionen, und vor allem weniger Internet-Bestellaktionen, die ich selber tätigen muss. Geldüberweisung, mal ausgerechnet und "installiert", erfolgt automatisch, und der Rest ja eigentlich auch. Aber vielleicht habe ich da einfach eine sehr eigenverantwortliche, selbständige Tochter?
Manche Ohren haben Wände. (Robert Lembke)

Antworten