Gemeinsam gegen die Kilos

Antworten
Mialania
Vielschreiberin
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Mialania »

@iselle
Ja, zum Glück. Leider kann ich nicht einschätzen, wie viel.

Das schlimmste am Gestationsdiabetes war, dass ich durch die Schwangerschaft Gelüste hatte, die ich zum einen nicht stillen durfte aus Schwangeren Gründen und zum anderen aus Diabetischen. Dazu kamen Abneigungen, die ich sonst nicht hatte. Gerade auf die Produkte, die ich hätte essen dürfen und sollte. Das Essen frustrierte mich grundsätzlich so, dass ich am liebsten ein halbes Jahr einfach auf Nahrungsaufnahme verzichtet hätte. Vom Kopf her wäre es einfacher gewesen.

Jetzt, unschwanger, sind es wohl die Stillhormone, die mich zum Essen antreibe. Ich hätten nur von Schokolade leben können, vor dem ersten Kind ass ich kaum Süsses und jetzt möchte ich das 3x täglich essen.

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Papa68 »

Stillen braucht Extrakalorien, das stimmt.
Darf ich mich hier einklinken?
Trotz der Extrakalorien hat sich mein Körper während des Stillens (ich habe insgesamt knapp sechs Jahre gestillt) an seinen Reserven festgekrallt. Nach dem Abstillen des letzten Kindes habe ich mit Hilfe von Almased acht kg runter bekommen. Dann habe ich die Motivation verloren und versucht, das Gewicht zu halten. Dies ist mir auch ziemlich gut gelungen. Nun sollten aber auch noch ein paar kg runter, Ziel ist nochmal minus acht kg. Aber mittlerweile kriege ich Almased nicht mehr runter. Also habe ich wochenlang alles aufgeschrieben, was ich gegessen habe und zudem meine Schritte gezählt. Die 10000 schaffe ich an einem normalen Tag meist problemlos. Eine kluge App hat meinen Kalorienbedarf ausgerechnet und mir vorgeschlagen, wie viel ich essen darf oder soll, um abzunehmen.
Es hat sich gar nichts getan. 😒 Nun habe ich aufgegeben und schon länger nichts mehr aufgeschrieben. Gewicht bleibt immerhin.
Also, her mit den ultimativen Tipps, was ich noch machen soll, um es endlich ganz zu schaffen!
Wie geht ihr vor?
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
iselle
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von iselle »

@Mialania:
Die Umstellung fand ich auch krass… -Das von «Fressen können, was nur reingeht, du nimmst ja eh nicht zu» zu «viel Gemüse, wenig KH, Süsses nach dem Mittagessen».. war heftig. Aber die neue Ernährung tut mir richtig gut.

@Mialania / Papa68 - SS/Stillen: Beides hat meinen Stoffwechsel verlangsamt… - ich bin jetzt dran, den wieder in Schwung zu bringen. Mehr Gemüse und auf das Frühstück zu verzichten (wenn nicht Sport auf dem Programm steht), finde ich immer gut.. – achtsam essen, daran sollte ich auch immer wieder denken… Ich verzichte auf nichts – aber die Mengen der Süssigkeiten versuche ich zu kontrollieren…
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Mialania
Vielschreiberin
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Mialania »

@Papa68
Hast du denn alles gewogen und ausgerechnet? Sehr anstrengend, habe ich auch schon hinter mir.

Ich glaube, die Apps sagen einem nur annähernd so viel, wie viel der Bedarf ist. Und meine Ernährungsberatung sagte mir letztens: pro Kilo muss man etwa 7'000kcal einsparen.
Mir fiel da die Kinnlade runter und meinte, ich müsse mal meine Lindorkugeln ausrechnen. Sie sagte etwas von über zehn Tafeln Schokolade. Und wenn man täglich "nur" ein Reiheli isst und "nur" auf das verzichtet, ist es effektiv nicht viel resp. dauert es ja ewig🙈

Würde ich nicht stillen, würde ich dieses Intervallfasten gerne mal ausprobieren. Aber mit dem Zucker habe ich manchmal leichte Unterzuckerungen und muss dann doch etwas essen. Eine Lindorkugel, zum Beispiel 🤦🏻‍♀️
Nüsse habe ich jetzt aber parat im Vorratsschrank. Das Problem ist einfach, dass die Kugel schneller ausgepackt und im Mund ist, als die Nüsse.

@iselle
Seit ich zwei Kinder im Haus habe, komme ich irgendwie nicht richtig zum Essen und wenn, dann esse ich viel zu viel und am liebsten nur Kohlenhydrate mit Zucker. Ein Sandwich ist schneller gemacht, als Salat waschen, Sauce machen. Gemüse rüsten, Dipp dazu. Eine Zeitlang hatte ich immer gekochte Eier und Rohschinken im Kühlschrank.
Wenn ich das TK Gemüse koche, habe ich ein schlechtes Gewissen wegen dem Plastikabfall. Das im Glas ist ja dann auch nicht viel frischer.

Auf das Frühstück kann ich seit meiner Ernährungsumstellung nicht mehr verzichten. Mittlerweile stehe ich morgens auf, weil ich mich tierisch aufs Frühstück freue. Und zu Brot mit Butter kann ich kaum nein sagen. Ganz schlimm. Da muss ich mich täglich am Riehmen reissen, nicht über die Stränge zu schlagen.

Ondina
Senior Member
Beiträge: 509
Registriert: Do 28. Sep 2006, 10:47

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Ondina »

@Papa68
Ich schreibe hier zwar nicht mit, lese aber ab und zu mit, weil ich, v.a. in meinen jungen Jahren, viel Erfahrung mit Ab- (und leider auch wieder zu-)nehmen habe.
Ich denke, dass die 10'000 Schritte nicht wirklich etwas zum Abnehmen beitragen, sie sind einfach wichtig für eine Grundfitness und allgemein für die Gesundheit.
Wie viele Kalorien dürftest du denn zu dir nehmen?
Ich würde beim Sportprogramm ansetzen und beispielsweise so was machen: https://www.youtube.com/watch?v=ZO9IG-6SYJA

Wenn ich ein paar Kilos loswerden möchte, esse ich für höchstens 1300 Kalorien und mache viel Ausdauersport - das funktioniert noch immer, obwohl ich schon 51 bin. (Damit will ich nicht sagen, dass du etwas falsch machst, weil bei dir nichts mehr geht, ich versuche lediglich, ein paar Ideen zu liefern, wo du allenfalls etwas ändern könntest. Und Hut ab, dass du das mit Almased geschafft hast - ich probierte das einmal und brachte keinen Schluck runter.)

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Papa68 »

Iselle, wie hast du festgestellt, dass dein Stoffwechsel verlangsamt ist? Ich fürchte nämlich, dass meiner auch ganz gemütlich unterwegs ist. Mein Ruhepuls schleicht zwischen 47 und 50 umher. War aber schon vor der Schwangerschaft so.
Ondina, das ist mir schon bewusst, dass 10000 Schritte nicht reichen. Das ist ja nur der Alltag, ohne zusätzliche Bewegung. Ich meine damit, dass ich keine bin, die den ganzen Tag auf dem Sofa rumlümmelt. Kcal hat die kluge App 1400 vorgeschlagen.
Mialania, ja, ich habe alles gewogen und ausgerechnet. Das ist wirklich lästig, deshalb mache ich es (zur Zeit) nicht mehr. Ich halte das Gewicht auch ohne den ganzen Zauber. Nur runter geht es nicht. 😒
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
iselle
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von iselle »

@Papa68: Ich kann nicht mehr so viel essen... :)... Früher ass ich bestimmt 2500 Kalorien.

Meine Theorie ist ja schon, dass die Natur das schlau ausgerichtet hat. Frauen ab 50. benötigen nicht mehr so viele "Ressourcen"... :) ...

10000 Schritte sind aber schon gut... Jede Grundfitness tut dem Körper gut.
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Mialania
Vielschreiberin
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Mialania »

Komisch, 1400kcal sind doch ein guter Wert. Ich hatte auch etwa so viele zum Abnehmen. Grundumsatz war gemäss der Waage bei knapp 1800kcal. An Tagen, wo ich Sport trieb, durfte ich eine Mahlzeit mit Kohlenhydraten zu mir nehmen, aber natürlich auch abgewogen.

Kann man den Stoffwechsel nicht beim Arzt überprüfen lassen?

Meine Diabetologin hat meine Werte alle geprüft und gemeint, wenn ich abnehmen würde, wären meine Zuckerwerte auch wieder gut. Schilddrüse funktioniere auch gut etc. Im Prinzip gesund, aber zu dick.

Heute habe ich am Morgen auf süsse Aufstriche verzichtet, keine weitere Scheibe Brot (habe gestern Abend gebacken) abgeschnitten (weil ich jeden Tag frisches Brot essen könnte) und am Mittag rohes Gemüse mit Dipp und Fleisch gegessen. Okay, ein paar Teigwaren vom Teller vom Sohn stibitzt.

Noch keine Zwischenmahlzeit gegessen - mir graut es vor dem Abendessen 😅 wenn ich einen so "guten" Tag habe, spricht eine innere Stimme zu mir, dass ich mir dies und jenes doch leisten kann. Ich, mein grösster Feind.

MissDiamond
Senior Member
Beiträge: 587
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 15:04
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von MissDiamond »

@Cindy: Ich reiche dir die Hand.

Ich hab genau das gleiche Dilemma wie du. Es geht mal runder, dann aber doppelt so schnell wieder hoch.
Mich werfen Ferien, auswärts essen, eingeladen sein immer wieder aus dem Konzept - und denke: ach was solls, jetzt ist eh schon passiert
Auch mein Partner, der abends einfach einen riesen Hunger hat, ist ein "Problem" - da esse ich mit, obwohl ich gar nicht gross Hunger habe

Ich müsste weder Kalorien tracken, noch übermässig Sport treiben. Ich bin nicht so eine Süsse, liebe einfach deftiges Essen.
Ich weiss genau, wo meine Fehler in der Ernährung liegen. Menge und WAS ich esse.

Also liebe Cindy: Wie schaffen wir das?

Bei mir liegts an der Disziplin - da muss es jetzt einfach mal KLICK im Kopf machen.
Die eine Hose passt schon nicht mehr, was mich mega ärgert. Mir hatte mal eine geschrieben:
"Kein Essen gibt dir so ein gutes Gefühl wie das Minus am nächsten Tag auf der Waage."

Lass uns doch gegenseitig bestärken und Wochenziele vereinbaren.

Also nächste Woche ist mein Wochenziel:
Ich trinke nur Wasser oder ungesüssten Tee
Ich mache mind. 3x etwas Sport.
Ich esse frühstück und Mittagessen und nur einen kleinen Znacht.
--> ich bin am Mittwochabend eingeladen, da gibts nur einen kleinen Zmittag.

Deine Ziele nächste Woche?

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Papa68 »

Ziele für nächste Woche festlegen, eine super Idee! Ich werde mir Gedanken machen und sie später hier mitteilen. Vielleicht inspirieren mich auch eure Ideen, die hier hoffentlich noch aufgeschrieben werden.
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
carina2407
Stammgast
Beiträge: 2393
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von carina2407 »

Cindy81 hat geschrieben: Mi 21. Jul 2021, 16:56

Ich finde es so toll, wie Carina, Iselle und Enzian immer so konsequent dabei seit. Ich habe hohe Achtung an euch. Ihr könnt so stolz sein. Habt ihr uns einen Tipp, wie man längerfristig daran bleiben kann?
🤗Ich weiss nicht obs hilft, ich kann einfach sagen dass ich mich so sehr an die gesunde und kalorienarme Ernährung gewöhnt habe, dass es mir im Alltag leicht fällt es bei zu behalten. Auch jetzt nach 1 Woche Ferien konnte ich das Gewicht halten, bin nach wie vor bei 49, trotzdem dass es auch mal ein Glace oder einen Burger für mich gab. Man muss halt einfach die Gesamtsumme des Tages im Auge behalten und genügend lange Pausen zwischen den Mahlzeiten machen. Der Blick in den Spiegel ist der Verzicht wert. Und ich denke , man muss am Anfang konsequent dranbleiben, auch wenn es langsam runter geht. Bei mir hat sich der Erfolg erst nach ein paar Monaten richtig eingestellt und dann liefs wie von selbst. Der Stoffwechsel muss erst wieder richtig anfangen zu arbeiten. Die Japaner z.b sind der Auffassung, dass in einer Mahlzeit ganz viele verschiedene frische Zutaten und Gewürze enthalten sein sollten, um alle Nährstoff-und GeschmacksBedürfnisse abzudecken, das sättigt besser und beugt Heisshungerattacken vor. Ich versuche das so oft wie möglich einzuhalten, und für mich funktioniert das tatsächlich sehr gut.
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
iselle
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von iselle »

@Carina2407: Das klingt interessant...

*Ego:
Ich war ja eine gewisse Zeit untergewichtig (aber nicht magersüchtig) und merke jetzt, dass mich das stoppt beim Abnehmen... Zunehmen war bei mir 40 Jahren lange eine gute und erstrebenswerte Sache. Eigentlich wollte ich noch so 1-2 Kilos ziehen lassen... :D Mein aktuelles Ziel ist also das "Halten" des Gewichts...

(Ich dachte immer, dass das eine Grippe oder diese aktuelle Krankheit... - ich vergesse immer den Namen, der ja soooo selten genannt wird... :lol: - die letzten Kilos erledigen könnte... Aber jetzt wäre ich geimpft... :lol: )
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Papa68 »

Nun noch mein "Wochenplan". Ich schreibe es in Gänsefüsschen, weil es wegen der Ferien gar nicht so einfach ist. Eigentlich wollte ich wieder das Essen abwägen. Aber da wir viel unterwegs sind, ist es oft gar nicht möglich. Also werde ich die nächsten drei Wochen zusehen, dass ich zu möglichst viel Bewegung komme und mich mit sinnvollen Nahrungsmitteln sättige. Wenn die Schule wieder beginnt, geht es dann wieder mit der Grammspalterei und Kalorienrechnerei los.
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Mialania
Vielschreiberin
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Mialania »

Mein Wochenziel sind 82kg bis Sonntag zu erreichen 🙈
Morgens 2 Scheiben Brot, keine süssen Aufstriche, Milchkafi.
Mittags oder Abends die Kohlenhydrate weg lassen und bei der anderen Mahlzeit Kohlenhydrate reduziert mit mehr Gemüse zu mir nehmen.
Ich bin jetzt leichter, als vor 16 Jahren, als ich meinen Mann kennenlernte. "Traumziel" sind aktuell so 66kg und sie scheinen machbar. Seit ich vom Insulin weg bin, hat sich tatsächlich etwas an der Waage getan und ich bin zwar nicht immer konsequent, aber ich lasse mich dann nicht mehr hängen a là "jetzt spielt's ja eh keine Rolle mehr" und mache bei der nächsten Mahlzeit weiter.

Letzte Woche haben mein Mann und mein Vater angefangen den Boden für unseren Fitnessraum zu verlegen und mein Boxsack wurde schon aufgehängt. Ich freu mich schon, auf ihn einzuschlagen. Die Kettlebells sollten eigentlich schon da sein, aber ja. Das wird schon, scheinbar kann ich ja auch ohne Gewichte abnehmen.

Cindy81
Senior Member
Beiträge: 597
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Cindy81 »

Toll, dass der Threat wieder so aktiv ist und viele mit Motivation dabei sind.

@MissDiamond: Bei mir liegt es nicht an der Disziplin. Ich habe mal mithilfe einer Ernährungsberatung 12 Kilos abgenommen. Abnehmen kann auch Spass machen. Es macht Freude zu sehen, wie die Kilos purzeln. Aber die Schwierigkeit sehe ich beim "Dran bleiben". Eigentlich müsste ich die ganze Zeit am Abnehmen sein. Dann könnte ich mein Gewicht auch längerfristig halten. Dass das Abnehmen jedoch für immer gilt, schreckt mich unglaublich fest ab. Und da ich so nicht motiviert bin, fange ich erst gar nicht an. :oops:
Ich kann leider meine Motivation nicht finden. Trotzdem finde ich es wichtig, dass ich mich hier melde (auch wenn es mir schwer fällt) und ich zu meinen Gefühlen stehe.

@Iselle: Genau das ist das schwierige - Gewohnheiten zu ändern.

@Mialania: Herzlich willkommen bei uns. Wie alt ist dein Baby? Bei mir hat Stillen leider nicht geholfen beim abnehmen. Aber das ist bei jedem unterschiedlich.

@Papa68: Auch dir herzlich willkommen. Ich finde es schon sehr toll, dass du das Gewicht nach der Almased Kur behalten konntest. Das ist schon mal einen Erfolg. Wie lange ist das nun bereits her? Selbstverständlich wirst du nicht so schnell Kg verlieren wie mit Almased. Vielleicht braucht dein Körper ein wenig mehr Zeit.

@Alle Neuen: Habt ihr ein Wiegetag festgelegt? Bei mir galt mal der Donnerstag als Wiegetag.

Cindy81
Senior Member
Beiträge: 597
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Cindy81 »

Vielleicht würde es helfen, wenn sich jeder in unserer Gruppe mindestens einmal in der Woche (ausser in den Ferien) hier im Forum melden würde. Egal ob man in der Woche Erfolg oder Misserfolg gehabt hat. Egal ob man aufgeben möchte, oder ob man voller Elan dabei ist. Vielleicht könnten wir uns somit gegenseitig helfen und motivieren. Wer wäre dabei?

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Papa68 »

Cindy, es ist etwa zwei Jahre her. Vielleicht auch schon drei, das weiss ich gar nicht mehr so genau.
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von Enzian »

@Cindy81
Einen eigentlichen Super-Tipp habe ich gar nicht. Aber ich glaube es ist wirklich wichtig, dass man seine Gewohnheiten dauerhaft umstellt. Wenn man ein paar Kilo's abnimmt und dann wieder wie vorher isst, geht es soo schnell und man ist wieder gleich schwer.

Was ich versuche zu machen (klappt Mal besser, Mal weniger):
- Ich habe mir zum Beispiel angewöhnt, fast keine Schokolade zu essen. Das ist gewichtsmässig sicher kein Nachteil, und ich merke, dass meine Verdauung viel besser funktioniert.
- Genug trinken. Der Stoffwechsel funktioniert viel besser mit genügend Flüssigkeit.
- Viel Gemüse und Salat essen. Das macht auch satt und man Kohlenhydrate "einsparen"
- Nicht zwischendurch essen: Wenn ich Gluscht habe, esse ich meist ein paar Nüsse.
- Beim Kochen darauf achten, dass man nicht zu viel Butter, Rahm, Majo, Zucker usw. verwendet. Bei allen selbstgemachten Desserts reduziere ich zum Beispiel den Zucker massiv.

Super, sind jetzt wieder so viele motivierte Frauen hier!

Benutzeravatar
connemara
Vielschreiberin
Beiträge: 1037
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von connemara »

Ich schleiche mich mal bei euch rein, da inzwischen auch ein paar hier mitschreiben in meiner Gewichtsklasse und wir dieselben Vorstellungen haben, was unser Wunschgewicht dann mal sein sollte. :mrgreen:

Ich bin schon länger daran mit Abnehmen. Ich habe im 2015 in der Menopause, mit einem BMI über 37,2 angefangen. Heute bin ich bei einem BMI von 28.88 bis 29.27. Ich habe 20 cm Bauchumfang verloren und bisher 25 kg abgenommen. Ich bin 168 cm gross, zurzeit 82,5 kg und mein Wunschgewicht liegt bei 70 kg, was drüber hinaus noch geht, ist für mich Bonus.

Ich mache so etwas wie 16:8. Also mein Stoffwechsel bekommt die 16 Stunden von mir, in denen ich nichts esse. Ich habe eine Hauptmahlzeit in den 8 Stunden, die mich satt macht, daneben noch ein Znüni und nach Bedarf ein Zwieri unter der Woche.
Wochenende = Ferienmodus: Frühstück, Hauptmahlzeit=Nachtessen, Dessert.

Ich esse alles, was ich essen will und kann und verzichte freiwillig auf die Nahrungsmittel, womit ich meine Pfunde angefuttert, angetrunken habe. Bei mir heisst das, Schoggi in all ihren Kreationen. Also : Keine Pralinen, keine Osterhasen, keine Mars, Raiders und Co. Keine Glückskäferlis, keine Schoggi-Muffins oder Muffins mit Schoggiwürfeli, keine Biskuits mit Schoggiüberzug, Reiswaffeln mit Schoggiüberzug, keine Schoggicremes, keine Schoggiglaces, keine Patisserie mit Schoggi, keine Schwarzwäldertorte, kein Schoggimousse/Torte, keine Weihnachtsguetli wo Schoggi drin und drauf sind, kein Schoggi Geld, keine Toblerone, Tafelschokolade, After eight, keine Schokoköpfe, keine Schoggi-Makarönli, keine Vollkorncrackers mit Schoggiüberzug, keine Schoggi-Joghurt, kein Schoggi-Milch-Getränk, Nutella, Bärentatzen etc.
Ich verzichtete freiwillig auf Chips, ich hatte mein letztes Chips im Sommer 2015. Ich verzichtete freiwillig auf Salzstengeli und Gummibärlis.

Ich verzichte freiwillig auf Zero und Lightgetränke und trinke nur noch stilles Wasser und ungesüssten Tee. Meine letzten Süssgetränke inkl. Fruchtsäfte trank ich im 2015 das letzte Mal. Ich vermisse sie nicht!

Ich habe meine Kreuzallergien/Unverträglichkeiten seit 2005 verflucht, aber inzwischen habe ich mich mit Ihnen arrangiert, da sie mir helfen entweder zu verzichten oder nach Alternativen zu suchen, was geht, in ganz kleinen Portionen...

Auch bin ich die, welche sich täglich wiegt. So setze ich mich mit meinem Gewicht auseinander. Ich will sofort reagieren können, am nächsten Tag und mich nicht hinter sinnen, ab welchem Tag ich einen Umweg in Angriff genommen habe...
Ich habe auch eine Ferienwaage mit dabei. So komme ich nur noch mit 1 - 1.5 kg Plus nach Hause und nicht mehr mit 4-5 kg und neuen Hosen, weil ich nicht mehr in die Alten rein passe!

Ich koche nicht immer von der Basis. Ich mische gerne Fertig mit Frisch. Ich mach kein Gschiss ums essen, sondern es ist bei uns alles ganz normal. Ich teile das Menu automatisch zu, mein Mann bekommt mehr Nudeln ich weniger oder ich keine im Wochenende oder Ferienmodus. Ich mache mir automatisch mehr Gemüse, Salat, mein Mann mag lieber mehr Fleisch... So habe ich je nach dem 1/2-3/4 Fleisch und er bekommt ein Ganzes Plus, den Rest von mir...

Ich esse Zopf und Brot, darauf verzichte ich nicht. Aber ich esse sie nur Vormittags... und ich liebe mein Brot ohne Konfi, Honig, Nutella oder sonstigen Brotaufstrich. Bei mir kommt nur es bitzeli Margarine oder NIX drauf!
Ich kaufe 1x pro Woche ein und habe somit einen Wochenplan an Menus.
Da es bei uns nur noch 1 Teller Service gibt, ohne nach zu schöpfen, gibt es auch kaum noch Resten.

Wenn ihr weniger essen wollt, esst von einem Dessertteller/ Kinderteller. Auch wenn ihr diesen 2x belädt, esst ihr weniger als wenn ihr einen grossen Teller 2x belädt. Wenn ihr bei euren Kindern mitesst, müsst ihr natürlich eure Portion auch anpassen, also weniger schöpfen.. plus das was übrig bleibt von den Kindertellern...

Ich kaufe für mich nichts mehr, was ich nach einen Griff hinein nicht mehr verschliessen und weglegen und vergessen kann.
Wenn es euch aber trotzdem überkommt, diese Gelüste, ich nenne es Kopfkino, dann kauft kleine Packungen mit 50 g. Der Jammer hält sich danach in Grenzen! Kopfkino: Gelüste ersäufe ich mit Wasser. Oder Lutsche ein Fisherman's Friend. zurzeit sind es die Zimt. oder Ricola-Melisse...Wenn das nicht hilft, setze ich mich an den PC und schreibe Romane. :mrgreen:

Sport, öhm..., ich gebe es zu ich bin ein Sportmuffel. Ich habe jedoch das Glück, dass ich 2 Hunde habe, die mich auf Trab halten, also inzwischen nur noch der jüngere Tibetterrier (9 J). Mit ihm bin ich im Walkmodus unterwegs, da habe ich einfach meinen Schritt. Mein Mann sagt dann, ey ich bin nicht auf der Flucht, wenn er mitkommt, Schalt einen Gang retour! Mit dem älteren Tibi (14 J) gehe ich schleichend, trödelnd spazieren..., ist für mich furchtbar ungewohnt... Wir geniessen jeden Tag noch mit ihm...<3

So, das nächste Mal wird es kein Roman... Meine Hoffnung ist, dass ich nächsten Montag wieder in der 81 drin bin, wie vor den Ferien letzte Woche!...

@Cindy81
Das ist eine gute Idee, dein Vorschlag! :D

Benutzeravatar
iselle
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Gemeinsam gegen die Kilos

Beitrag von iselle »

@Cindy und alle anderen: Schön, dass hier wieder was läuft...

@Connemara: Wow - was für eine Leistung! Cool, dass Du auch hier mitschreibst. Das freut mich. Ich erinnere mich, dass Du mir mal in einem anderen Forum Tipps gegeben hast.

@Mialania: Schoggi-Gelüste können von Mg-Mangel herrühren. Ist zwar kein Vergleich, aber wenn ich eine Mg-Tablette nehme, dämpft es den Schoggi-Glust.

Wow! Boxsack - so cool! Wasserflaschen eignen sich gut als Gewichte... Das mache ich gelegentlich in den Ferien.
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Antworten